Ups, mal wieder zu schnell ;-D:

    Zitat

    Das das Fleisch ok ist zweifel ich gar nicht an. Aber das die Herstellung optimal gelaufen ist schon.

    Eine Garantie dafür hast Du bei teurem Fleisch aber auch nicht.

    Zitat

    Wenn er das im Direktvertrieb macht fallen da aber auch einige Zwischenhändler weg.

    Klar.


    Und das meinte ich ja auch bei Benettons Ladenbesitzer, wer weiß, von wem er das Fleisch hat, vielleicht genauso vom Nachbarn, Freund, Schwager.....ergattert und muß eben nicht viel draufschlagen, bzw. da ist eben Niemand dazwischen.

    Zitat

    Ich mache immer einen Monatsplan, was ich so alles an warmen Mahlzeiten koche.

    Das wäre mir viel zu langweilig. Woher soll ich heute wissen, ob ich in den nächsten ein oder zwei Wochen tatsächlich Appetit auf z.B. Lasagne habe?


    Bei uns ist es so, dass wir am meisten sparen, wenn ich einkaufen gehe und nicht mein Freund. Er kauft viel zu viel Quatsch. Deshalb bekommt er auch bei jedem gemeinsamen Einkaufen 5 Euro "Unsinngeld" was er ausgeben kann. ]:D Ansonsten gehen wir viel zu Aldi und Netto. Ich muss allerdings gestehen, dass bei uns trotzdem ab und zu die Lebensmittel weggeworfen werden.


    Gerade wenn du viele Maggi-Tütchen verwendest kannst du auch mal nach den No-Name Produkten davon schauen. Die kosten meist die Hälfte. Wobei ich jetzt 99 Cent für eine Tüte eh schon lächerlich wenig finde.

    Wenn ich wirklich, wirklich drauf achte, komme ich in der Woche mit 12-15 € gut hin.


    Sehr günstig sind Nudeln, Kartoffeln, Brot, Reis (also eben Grundnahrungsmittel) und Gemüse.
    Was ins Geld geht, sind eben die Proteinlieferanten, aber da sind zum Beispiel Hülsenfrüchte auch noch sehr günstig. Eine Dose Kidneybohnen bei Aldi kostet glaube ich 39 cent und wenn man die mit Mexikanischem Gewürz, ein bischen Zwiebel und Knoblauch zubereitet und hinterher mit nem Schuss Rotwein ablöscht, ist das auch schon eine leckere und vollwertige Mahlzeit.


    Mir kann jedenfalls keiner erzählen, dass es teurer wäre, sich gesund zu ernähren. Selber Kochen ist immer billiger, als irgendwelche Fertigsachen, die dann meist noch schlechte Inhaltsstoffe haben.


    Was ich auch empfehlen kann, ist, das Gemüse Samstags zu kaufen. Nicht abends, wenn alles schon weg ist, aber so gegen 13 Uhr. Da ist in den meisten Supermärkten alles radikal reduziert, weil Montag die neue Ware kommt und das Zeug noch weg muss. Je nach Umsatz ist es aber trotzdem sehr frisch.

    Zitat

    Das wäre mir viel zu langweilig. Woher soll ich heute wissen, ob ich in den nächsten ein oder zwei Wochen tatsächlich Appetit auf z.B. Lasagne habe?

    Aber für die kommende Woche grob zu überlegen sollte doch passen?!


    Man muss sich ja auch nicht sklavisch dran halten, aber generell funktioniert sowas doch eigendlich.

    Zitat

    Wenn Benettons Ladenbesitzer es ähnlich macht, eben das einkauft, was ihm gerade günstig angeboten wird und nicht das ganze Sortiment ständig anbietet (er also nicht drauf angewiesen ist auch teuer einzukaufen wie die meisten Supermärkte oder Metzger), kann es also trotzdem sein, dass das Fleisch völlig ok ist.

    Ist wahr! Aus den meisten türkischen/arabischen Supermärkten kenne ich das auch, dass man, auf die Frage, was das für ein Fleischstück sei, die Antwort erhält "Rind". Aber was für ein Stück? "Rind". Die sind da wohl nicht so wählerisch, wie wir, zumal das Essen in der arabischen Küche auch oft eintopfartig zubereitet wird, wo das dann nicht so eine große Rolle spielt.

    Schokosahne

    Zitat

    das teuerste sind wohl alles das, was mit Süßkram zu tun hat, wir essen viele Joghurts und Schokolade...


    und was ist sonst noch so alles günstig?
    wo oder bei was kann man denn noch einsparen?

    Du hast hier schon reichlich gute Tipps bekommen, aber mir erschließt sich nicht so ganz, WORUM es Dir eigentlich geht. Ok, scheinbar weißt Du, dass der Süßkram bei Deinen Einkäufen wohl am teuersten ist, aber geht es Dir nun darum, andere Lebensmittel günstiger einzukaufen, damit Du Dir den teuren Süßkram weiterhin leisten kannst, oder um eine generelle Einsparung?


    Mein Vorschlag wäre, nachdem Du selbst meinst "der Süßkram wäre am teuersten", entweder nur noch den "günstigsten" Süßkram zu kaufen, oder noch besser, kaum noch welchen in den Einkaufswagen zu legen... ;-)

    ich finde, eine essenskomponente für 99ct als "lächerlich" und "nur" zu bezeichnen schon einen recht guten hinweis darauf, was da im argen liegt. wenn ich mir so die gerichte durch den kopf gehen lasse, die ich so koche, sind da ein euro schon mindestens ein fünftel vom gesamtpreis. ein euro ist nicht wenig, sondern viel geld, wenn das nur eine zutat von mehreren ist.

    Zitat

    sondern viel geld, wenn das nur eine zutat von mehreren ist.

    Zumal der Euro letztlich mit Salz, Pfeffer, Paprika ersetzt werden kann und da sind großpackungen echt supergünstig.


    Auch bei Tüten muss ja noch alles andere dazu...

    @ marika

    :)^


    Vor allem eine Essenskomponente die eigentlich völlig überflüssig ist.


    Anscheinend ist der TE ja bewußt daß die Maggi-Fixe ins Geld gehen, also schlußfolgere ich mal messerscharf daß da oft damit gekocht wird.


    Im Extremfall (je ein Maggi-Essen pro Tag) kommt man im Monat auf 28-31 Euro nur für die Tüten.

    Zitat

    Das wäre mir viel zu langweilig. Woher soll ich heute wissen, ob ich in den nächsten ein oder zwei Wochen tatsächlich Appetit auf z.B. Lasagne habe?

    naja. Ich behaupte mal, dass die wenigsten Leute mehr als 30 Gerichte mit Variationen im Programm haben. Und wenn man dann keinen Bock auf geplante bologneselasagne hat, dann macht man am Ende halt fussili zu der Hacksauce und stattdessen Lasagne mit Brokkoli und Lachs.


    Ich glaube kaum, dass isabell danach statisch ihren Monatsplan abarbeitet.

    Hallo,


    unbedingt kochen lernen oder Kochbuch kaufen! Oder online gucken...chefkoch etc.


    Keine Fixtütchen oder Backmischungen, keine Fertigpizzen etc.


    Joghurt pur mit Obst und / oder Honig etc mischen


    Fleisch öfters weglassen, Gemüse / Obst beim Türken oder auf dem Markt.


    Keine zu großen Mengen...

    @ :)