• LowCarb - Lieblingsrezepte, Tips & Tricks

    Hallo ihr Lieben, hatte mir 2016 schon vorgenommen, im neuen Jahr mal LowCarb auszuprobieren. Gibt ja verschiedene Varianten aber ich möchte erstmal reinschnuppern und so viele Mahlzeiten wie möglich "lowcarb" gestalten. Gestern und heute hab ich schon ein bisserl experimentiert und bin beim einkaufen natürlich über das ein oder andere Hindernis…
  • 888 Antworten

    Mein Glas ist meistens halb voll...nur die Kaffeetasse ist meistens halb leer :)D ;-D


    PiMa, sehs so, die olle kleine Scheibe Wurst, ist zu wenig für Schaden..es sei denn du isst gleich 10 ganze Würste


    Eiweisshake, hab ich den von Champ "Protein 90" mit Vanille Geschmack...100g haben 83g Eiweiss und nur 3.9g KH und ich mag den vom Geschmack.

    https://www.amazon.de/dp/B00C396V0Y?_encoding=UTF8&isInIframe=0&n=64187031&ref_=dp_proddesc_0&s=drugstore&showDetailProductDesc=1#product-description_feature_div

    Der von Layenberger hat viel KH und vergleichseise wenig Eiweiss :-o ":/ ....meine Freundin hat den aber auch und findet den geschmacklich sehr gut. Deswegen hatte ich das auch grad im Kopf ;-)

    https://www.amazon.de/Layenberger-LowCarb-one-Protein-Shake-Schoko-Kaffee-Pack/dp/B00H96PWPQ/ref=sr_1_15?ie=UTF8&qid=1481923438&sr=8-15&keywords=eiweisspulver+ohne+kohlenhydrate


    4,1g KH find ich OK

    Ichnehm alles zurück und behaupte das Gegenteil ;-D Sorry, wusste nicht, das die verschiedene haben. Hab grad mal geguckt, die "Feelgood" Serie von denen hat die viel schlechteren Werte. Sorry @:)

    Und jetzt mal für mich |-o das darf man einfach so trinken, hab mal gehört es sei nicht gut, wenn man nebenbei keinen extremen Muskelaufbau betreibt.

    PiMa, könntest Du denn vielleicht auf Geflügelwurst umsteigen oder auf Hühnchenbrust oder so? Macht das einen Unterschied und ist vielleicht besser bei zu hoher Harnsäure? Find ich jedenfalls super, dass die Mädels hier Dich ein wenig beruhigen konnten :)*


    Das Gyros von gestern Abend liegt mit gefühlt immer noch im Magen, hatte daher heute Vormittag nur ein Saaten-Müsli, welches ich gestern Abend in Milch angesetzt habe. Heute Nachmittag dann zwei kleine Scheiben Eiweissbrot und dann hat mich der Back- und KOchwahn gepackt.


    Erst Brot gebacken, dann neue LC-Kräuter-Brötchen (Rezept folgt gleich, die sind soooo mega) und momentan ist auf Euren Tip hin die Blumenkohlbombe im Ofen :-D Bin ja seeehr gespannt.


    Allerdings habe ich noch keinen Rhythmus und esse viel zu unregelmäßig und irgendwie kein Gemüse. Merke es auch auf Toilette, dass mit Ballaststoffe fehlen.. ":/


    Hier das Rezept für die wirklich sauleckeren LC-Brötchen:


    Backofen auf 180° vorheizen


    100g Haferkleie


    2 EL Chia-Samen


    50g gemahlene Mandeln (wer nicht entöltes Mandelmehr hat, kann auch das nehmen)


    2 EL Kürbiskerne


    1/2 TL Erythrit


    1 TL Salz


    1 TL Backpulver gesiebt


    Getrocknete Kräuter nach Wahl und Geschmack (habe 1 EL Kräuter der Provence genommen)


    250g Magerquark


    2 Eier


    30 Minuten auf der unteren Schiene und nochmal 5 Minuten auf der mittleren Schiene backen.


    Die sind herrlich locker-fluffig und aussen knusprig.


    Laut Rezeot soll man die Brötchen im Kühlschrank aufbewaren und vor dem Verzehr antoasten (ich schätze auf der Grillvorrichtung denn in den Toaster passen die eigentlich nicht..)


    Alles vermischen, Teig 30 Minuten ruhen lassen. Dann 6 Brötchen formen und aufs mit Backpapier ausgelegte Blech legen.

    Zitat

    das darf man einfach so trinken, hab mal gehört es sei nicht gut, wenn man nebenbei keinen extremen Muskelaufbau betreibt.

    das ist quatsch,nur hat es eben auch Kcal ,deswegen trink ich es nicht nebenbei sondern alsvollwertige Mahlzeit (mit 2 EL Flohsamen und manchmal Beerenobst) .

    Ich hab heut zu wenig gegessen, also von den Kalorien, aber von der Menge bin ich grad so satt,das ich gleich platze!


    Frühs gabs nix, weil Bauchweh, Mittags nix weil unterwegs und 17 Uhr ein halber kleiner Blumenkohl... in Cremefine, mit Schinkenwürfeln und im Ofen überbacken, mit viiiel Käse. Habs auch nicht ganz geschafft, weil voll! Jetzt rödelt mein Bauch wieder, aber ja, war Kohl.

    Zitat

    das ist quatsch,nur hat es eben auch Kcal ,deswegen trink ich es nicht nebenbei sondern alsvollwertige Mahlzeit (mit 2 EL Flohsamen und manchmal Beerenobst) .

    Alles klar. Danke ;-D

    Die mecklenburgische Stulle ist gleichwohl eine Brotscheibe oder anhaltinisch "ahne" Bemme. Mit der Schilddrüse hat das bei mir nix zu tun. Ich bin ein guter Futterverwerter und alle Nährstoffe nehme ich bestens auf. Ich muss also nicht viel essen. Habe auch kein großes Hungergefühl. Ich kann auch mal einen Tag nix essen. Trinke dann Wasser oder Saft. Trinke leidenschaftlich 1,5%ige Milch. Ich liebe Milch. VERGESSE das Essen. Wirklich wahr! Witzigerweise bin ich Koch von Beruf seit fast 40 Jahren. Seit 20 Jahren trinke ich kein Bier mehr, weil es mir nicht schmeckt. Ebenso Sekt und Wein - vergammelter Traubensaft. Finde ich eklig. Wenn ich mal besoffen sein will (jeder Kerl hat seinen "Waschtag"...) dann mische ich 32prozentigen Kornbrand mit zwei Dritteln Brause.


    Alkohol bremst die Fettverbrennung!!!!!! Allerdings reicht mein gelegentlicher Alkoholverbrauch nicht aus, um mich der Verfettung zuzutreiben.


    Mein Stoffwechsel "hamstert" auch nicht - wie laleli1111 vermutete - was eine Umschreibung des JOJO-Effekts wäre. Ich nehme einfach nicht ab, obwohl ich wirklich sehr wenig esse.


    Deshalb bezeichne ich die Diätvorschriften als Mumpitz. Weil nämlich vergessen wird, dass in jedem Falle IMMER und IMMER die individuelle Komponente wichtig ist. Und darüber entscheidet, ob ich nun lowcarb die Kolenhydrate weglassen muss, oder das Fett oder das


    Eiweiß.


    Kurios:


    Ich nehme im Urlaub ab. Da bin ich vier Wochen zu Hause in Nordafrika. Kein Schweinefleisch. Ansonsten grünes Licht für besinnungslose Voll-Fresserei. Traumhaft, was meine Schwägerin da selbst bäckt. Und die Mahlzeiten? Tagine mit Couscous, Pizza mit Crevedttes oder Sardines auf Risotto.


    Seltsam:


    Ich esse weitaus mehr, als in Deutschland.Aber:


    Ich nehme 11 Kilo ab in den vier Urlaubswochen.


    Klar ist, dass man die ersten zehn Tage zwei bis vier Kilo an Gewicht verliert. Nämlich Wasser. Das geht schnell. Ab dann geht der eigentliche und wichtige Gewichtsverlust sehr langsam vonstatten. Zwei Kilo Wasser in einer Woche. Neun Kilo Fett und Gürtelumfang in 21 Tagen.


    Kaum bin ich zurück in Deutschland, bin ich nach wenigen Wochen so adipös, wie zuvor.