Warum hat eigentlich noch keiner darauf hingewiesen, dass McDonalds-Essen weder einigermaßen nachhaltig sättigt noch real betrachtet preiswert ist? Mit dem Kaufpreis für einen BigMac plus Pommes plus Cola kann man problemlos für eine vierköpfige Familie ein gutes Mittagessen kochen.

    Zitat

    Die Frage, warum Du etwas anderes gelesen hast als da stand, kannst nur Du allein beantworten.

    Ich frage mich, wie ich das anders interpretieren sollte?

    Zitat

    Dieses Drecksfraß überhaupt zu mögen deutet doch schon auf komplett ruinierte Geschmacksnerven hin.

    Ich mag den "Drecksfraß". Also ist mausefusses der Meinung, dass das auf ruinierte Geschmacksnerven hindeutet.


    Wenn es bei uns heißt "Die Tarifbeschäftigten im Alter von bis zu 29 Jahren erhalten 26 Tage Urlaub" bin ich als Tarifbeschäftigte damit ja auch angesprochen.

    Zitat

    "die meisten wissen was für sie gut ist"


    Sowas von fehlgeleitet deine Aussage *kopfschüttel*


    Die meisten sind geblendet von der Lebensmittelindustrie...so siehts aus und du anscheinent auch...

    Darum habe ich auch geschrieben, DIE MEISTEN.. damit meine ich ja nicht alle ;-)


    Ich weiß was für mich gut ist ;-) Ist ja letzendlich doch mein Körper.. und wie schon tausendmal gesagt, .. nur weil ich mal zum Mäci gehe, sterb ich nicht dran...


    Fand es nur amüsant, dass hier mal geschrieben worden ist, dass man lieber ein Vollkornbrot mit Käse ist(?).. alles selber gemacht, ne?! :D

    littlevelm

    Zitat

    Ich frage mich, wie ich das anders interpretieren sollte?

    Wir können uns gern ausführlich darüber austauschen. Aber bitte per PN. Sonst stört es diesen Faden nur unnötig.


    "Auf etwas hindeuten" heißt, dass es so sein könnte. Es ist ein Hinweis oder Verdacht, aber nicht die Behauptung einer Tatsache.

    die geschmacksnerven werden wohl nicht physisch ruiniert, wenn man zu mäcces und co geht.


    das problem ist aber, daß man heutzutage allgemein zu viele speisen mit geschmacksverstärkern verzehrt.


    durch den dauerhaften konsum von mit geschmacksverstärkern versehenen speisen – sei es bei mäcces, in anderen restaurants (auch da kann nicht jeder kochen...), bei zuhause erwärmten fertigprodukten oder bei selber hergestellten speisen, die man mit hilfe von maggi fix oder ähnlichen hergestellt hat – kommt einem der natürliche geschmack von obst oder gemüse fad vor.


    das schmeckt vielen dann gar nicht mehr, wenn sie es nicht vorher unter unmengen salz und pfeffer oder gar ketchup begraben können.


    wenn man von kind an gewohnt ist, nur – oder fast nur – geschmacksverstärktes essen zu sich zu nehmen hat man sich schon ein stück weit den geschmack ruiniert.


    nicht physisch, wie gesagt, ist halt ´ne gewohnheitssache.


    hat mit mäcces alleine eigentlich nur bedingt zu tun, das problem ist leider allgegenwertig.


    zusätzlich kommt dazu, daß hierzulande viele kein geld für ihr essen ausgeben wollen. fleisch vom discounter bekommt man ohne hinzugabe von geschmacksverstärkern vermutlich auch nur schwer runter... :(v

    Zitat

    Mit dem Kaufpreis für einen BigMac plus Pommes plus Cola kann man problemlos für eine vierköpfige Familie ein gutes Mittagessen kochen.

    nicht alles, was hinkt, ist ein vergleich ]:D


    man muss doch mit anderen gastronomie-angeboten vergleichen und nicht mit selberkochen *:)

    Zitat

    man muss doch mit anderen gastronomie-angeboten vergleichen und nicht mit selberkochen

    Falsch verstanden! Also erweitert noch mal:


    Ein Blick zu McDoof mittags, wenn die Schule zu Ende ist, zeigt viele Kinder, deren Eltern scheinbar recht wohlhabend sein müssen, denn 6 – 10 Euro sind durchaus normal für das, was sie da verzehren.


    Eine Familie mit zwei Kindern, die mal auswärts essen gehen will, ist bei McDoof ziemlich schnell 40 Euro los und alle haben nur fettes und süßes Zeug konsumiert. Dagegen gibts für 10 – 12 Euro (kleinere Kinder die Hälfte) vielerorts u. a. beim Chinesen ein all you can eat-Buffet. Die Familie sitzt an einem richtig nett gedeckten Tisch statt im Schnellrestaurant, von Salaten über fettarme Hauptgerichte bis zu Früchten als Nachtisch ist alles da. Und unterm Strich gibt sie da weniger aus als beim McDoof.


    Problem ist, dass oft schon Kleinkinder auf diesen Fastfoodkram konditioniert werden und bei Chinese oder auch Landgasthof lange Zähne machen "Mag ich nicht". Wie sieht denn die typische Kinderkarte aus? Paniertes fettiges Schnitzel, fettige Wurst, fettige Fischstäbchen, und immer mit Pommes und nie Salat oder Gemüse dabei. Und gern immer dazu noch eine Cola oder Fanta, aber nie die light-Version.

    Zitat

    Die Familie sitzt an einem richtig nett gedeckten Tisch statt im Schnellrestaurant, von Salaten über fettarme Hauptgerichte bis zu Früchten als Nachtisch ist alles da. Und unterm Strich gibt sie da weniger aus als beim McDoof.

    Wenn es denn ein all you can eat Buffet gibt. Wenn man normal so zum Chinesen geht kommt man mit 10-12 Euro kaum hin (zumindest nicht wenn man was trinken möchte). Abgesehen davon ist die asiatische Küche auch nicht gerade Glutamatarm :D

    mac doof wird sehr streng kontrolliert, deshalb glaube ich kaum, dass da schindluderei betrieben wird.


    http://www.universal-wissen.de/lexikon/mcdonalds/


    ein auszug:


    Auf Qua­li­täts­si­che­rung wird bei McDonald’s beson­de­res Augen­merk gerich­tet. Dies beginnt bereits bei der Kon­trolle der Roh­ma­te­ria­lien durch das McDonald’s MAAP-Programm (Agri­cul­tu­ral Assurance Pro­gramme), das besagt, dass Res­sour­cen wie Was­ser, Boden oder Nutz­tiere nicht ver­schwen­det oder aus­ge­beu­tet, son­dern gepflegt und erhal­ten wer­den müs­sen.


    Für die Wei­ter­be­ar­bei­tung der Pro­dukte greift das HACCP-Programm (Hazard Ana­ly­sis and Cri­ti­cal Con­trol Points), das jeden Abschnitt des Her­stel­lungs­pro­zes­ses über­prüft und doku­men­tiert. Jeder Lie­fe­rant muss diese Doku­men­ta­tion vor­wei­sen kön­nen.


    Auch das ver­wen­dete Rind­fleisch durch­läuft vor Anlie­fe­rung fünf­zig Kon­troll­schritte um den hohen Qua­li­täts­an­sprü­chen von McDonald’s gerecht zu werden.


    die werden es sich wohl kaum erlauben können ihren kunden minderwertige ware anzudrehen :-/


    das futter beim chinaman dürfte also auch nicht viel besser sein, den fraß da lehne ich sowieso grundsätzlich ab. ob mc donalds futter nun gesund oder nicht ist, spielt eigentlich keine rolle, wenn es schlecht wäre, wäre mc doof hier wohl schon längst verschwunden. es macht dick, das ist mal klar und alles schmeckt nach mayo :-p hab mal den veggieburger probiert, esse ja kein fleisch, na ja, mayogeschmack, mit paar salatblättern, mehr nicht. aber ich hab auch schon viel schlechteres gegessen.

    Mein lieber Monty Pyton, es ist so.


    Du hast wahrscheinlich nicht richtig gelesen.


    Mit Maß und Ziel ist McDonalds nicht ungesünder als anderes Essen. Das ist eine Expertenmeinung.


    Wahrscheinlich hast du von ausgewogener Ernährung noch nicht viel gehört und isst nur körnchen und ein paar gemüsestangen...

    Meine Oma sagte schon immer:


    "In Maßen und nicht in Massen!!!"


    Und das ist auch meiner Meinung, nicht nur bei Mcd


    Genauso bei gesunden Nüssen, glücklichmachender Schokolade, süßer Melone und dem glutamatreichen Chinesen :)z

    hast dich eben falsch ausgedrückt, tommyhi.


    grundsätzlich ist einseitige ernährung immer ungesund, klar.


    da macht auch mäcces keine ausnahme.


    ungesünder als anderes essen ist´s aber dennoch, zu viel fett, zuwenig ballaststoffe.


    nur weil ´ne gurke mit draufliegt wird´s ein burger ja keine ausgewogene mahlzeit... ;-D


    hin und wieder schadet aber natürlich nicht, ohne frage.

    Zitat

    Dagegen gibts für 10 – 12 Euro (kleinere Kinder die Hälfte) vielerorts u. a. beim Chinesen ein all you can eat-Buffet.

    ok, jetzt können wir vergleiche machen.


    * bei mcd weiß ich, was mich erwartet. beim chinesen kann ich pos oder neg überrascht werden. (fremder ort / fremdes land vorausgesetzt, sonst kommt für mich mcd und konsorten eh nicht in frage)


    * mit küchenhygiene hätte ich beim vergleich billig-asiate vs mcd beim letzteren das bessere gefühl


    * der asiate macht keine massenproduktion, aber mit geschmacksverstärkern kennen die sich auch aus.


    * mcd ist leicht zu finden, wenn man auf durchreise ist

    Zitat

    Warum hat eigentlich noch keiner darauf hingewiesen, dass McDonalds-Essen weder einigermaßen nachhaltig sättigt noch real betrachtet preiswert ist?

    Hab ich doch:

    Zitat

    Es schmeckt nicht, ist ungesund, viel zu teuer und soll angeblich nach einer Stunde noch mehr hunger machen.

    :-D

    Zitat

    das futter beim chinaman dürfte also auch nicht viel besser sein, den fraß da lehne ich sowieso grundsätzlich ab

    Nachdem ich dort mal mit dem China Food-Syndrom umgekippt bin, esse ich das auch nicht mehr. %:|


    Und einen Döner habe ich noch nie in meinem Leben gegessen. Viele Menschen sagen ja, ich hätte was verpasst. ]:D


    Noch mal zum Thema Geschmacksverstärker / Glutamat: Das steckt in sooo vielen Produkten und jeder nimmt es täglich zu sich, ohne es zu wissen.

    Also, der grund, weiso ich diesen Thread eröffnete bzw. meine Frage hat sic nun beantwortet.


    Es lag am eiskalten Cola, dass ich sehr schnell trank.


    Zum Thema geschmacksverstärker.


    Ich weiß genau, ob ich etwas esse, wo Geschmacksverstärker drinnen ist, weil ich die Packungen genau lese und dahe r solche produkte selten bis nie kaufe.

    Zitat

    Noch mal zum Thema Geschmacksverstärker / Glutamat: Das steckt in sooo vielen Produkten und jeder nimmt es täglich zu sich, ohne es zu wissen.

    Das Glutamat würde mir an einem Burgen am wenigsten Sorge bereiten.