Man könnte so ziemlich alles an der Luft liegen lassen, ohne dass es schimmelt (wir haben einen Kürbis, der ist älter als ich), es darf sich nur keine Feuchtigkeit sammeln können. Umgekehrt gibts genug Videos, die zeigen, wie Hamburger vor sich hin schimmeln, wenn sie in ihrer Verpackung geblieben sind.


    Auch wenn so ein Burger nährstofftechnisch unter aller Sau ist, beweist so ein alter Hamburger genau gar nichts.

    Zitat

    Ein Bio-Bauer wurde interviewt, und zeigte, wie Äpfel aussahen, wenn sie nicht gespritzt wurden: Sie waren voller schwarzer Stellen, daher hätte sie keiner so essen wollen.

    Irgendwas machen wir wohl falsch (oder richtig?), wir kümmern uns nicht um unsre Apfelbäume und die Äpfel schaun völlig in Ordnung aus.

    Schöner Beitrag @mausefusses


    Meine Mutter hat ein paar Tage bei McDonalds gejobbt und da waren solche beschriebenen Zustände nicht zu sehen. Willst du das jetzt auch unter "Ausnahmen" buchen? Vllt. war das von dem Herrn beschriebene auch nur eine Ausnahme ;-)

    krieg hier die krise :(v


    soll doch jeder essen was er will! diese fast food gegner sind ja grausam! schlimmer als ex-raucher!


    ich arme sau muss 90 min bis zum naechsten mac fahren!


    was bitte ist denn so ungesund an einem burger ??? das weiche broetchen? rindfleisch? salat?


    und wenn menschenfleisch so gut schmeckt, dann mehr davon *:)

    Ich meine, wenn wir da anfangen, müssen wir auch hinterfragen: Wo kommt das Fleisch von Burger King her, von Nordsee, von KFC, vom Restaurant um die Ecke, vom Aldi / Lidl / Netto,...


    Dass das "Massenproduktion" von Tieren ist, ist mir auch klar. Aber es ist ja nicht so, dass das nur eine einzige Firma auf Erden ist, die das verursacht. :-|

    Zitat

    Dass das "Massenproduktion" von Tieren ist, ist mir auch klar. Aber es ist ja nicht so, dass das nur eine einzige Firma auf Erden ist, die das verursacht. :-|

    So sehr weit ist dieser Gedanke gar nicht hergeholt. Die meisten Futtermittel für diese Tiere ??und auch die für uns Menschen?? wachsen aus dem Saatgut einer einzigen Firma, Monsanto.

    Zitat

    McD ist zu meinem Erstaunen über die Jahre günstiger geworden: Ich war letztens dort und der Cheeseburger hat 1€ gekostet. Früher hat der soweit ich weiß 2.10 oder 2.20DM gekostet.

    Meinetwegen kann ein Burger 20 Cent kosten, den würde ich nicht essen. ]:D


    Freunde von uns essen regelmäßig bei Mäckes. Er ißt 5 Hamburger Royal TS (oder wie dieses Ding heißt) und bekommt mit jedem Burger immer mehr hunger. (Haben wir uns neulich erst drüber unterhalten.) Mal abgesehen davon, der Familie sieht man es an, dass sie regelmäßig bei Mäckes essen. :|N


    Wenn ich zum Vergleich ein Körnerbrötchen mit Käse esse, bin ich länger satt und habe weniger Geld ausgegeben. :-D

    Zitat

    Wenn ich zum Vergleich ein Körnerbrötchen mit Käse esse, bin ich länger satt und habe weniger Geld ausgegeben.

    ...dem Körper bekommt es besser und er kann sich daraus Nährstoffe ziehen, außerdem schmeckt es mir 1000x besser.


    Dieses Drecksfraß überhaupt zu mögen deutet doch schon auf komplett ruinierte Geschmacksnerven hin.


    So etwas seinen Kindern schon anzugewöhnen und 2x monatlich (was ich übrigens sehr oft finde) da hinzugehen kann ich nicht verstehen.


    Ich habe das erste Mal im Alter von 14 im Rahmen eines Kindergeburtstags so einen Laden von innen gesehen, hab dort Dieses panierte Hähnchenpreßfleisch gegessen und es schmeckte mir überhaupt nicht.


    Heute ist es immer noch so, ich esse lieber nix als einen Burger.

    Zitat

    Dieses Drecksfraß überhaupt zu mögen deutet doch schon auf komplett ruinierte Geschmacksnerven hin.

    Genau. Ich habe natürlich komplett ruinierte Geschmacksnerven, weil es ich das ab und an sogar gerne esse. %-|


    Komisch, dass ich sonst zu Hause frisch koche, keine Fertigtütchen nehme oder keinen fertigen Fruchtjoghurt o.Ä. kaufe und das nicht ungenießbar finde (ganz im Gegenteil). Aber weil ich alle zwei Monate beim Mäkkes aufschlage und es mir sogar noch schmeckt :-o habe ich ruinierte Geschmacksnerven ;-D

    Zitat

    So etwas seinen Kindern schon anzugewöhnen und 2x monatlich (was ich übrigens sehr oft finde) da hinzugehen kann ich nicht verstehen.

    Das kann ich allerdings auch nicht verstehen. McDonalds (oder sonstiger Fast-Food-Kram) sollte eigentlich eher eine Seltenheit sein.

    Zitat

    Dieses Drecksfraß überhaupt zu mögen deutet doch schon auf komplett ruinierte Geschmacksnerven hin.

    Die Geschmacksnerven sind da sicher noch in Ordnung. Die Geschmackswahrnehmung im Gehirn ist aber durch Drogen beeinflußt. Diese Drogen sind aber ganz legal und heißen "Geschmacksverstärker". Am häufigsten kommen Glutaminsäuren zum Einsatz. Sie verstärken keinen Geschmack, sondern binden sich an die Geschmacksknospen. Dadurch ensteht umami, ein weiterer Geschmack außer bitter, süß, salzig und sauer. Er gaukelt dem Gehirn proteinreiche Nahrung vor, denn Glutaminsäure ist auch in Milch und MIlchprodukten, Fleisch und z.B. ausgereiften Tomaten enthalten.


    Einen großen Teil der "Geschmacksverstärker" haut sich der FFF

    selbst drauf, indem er seinen Burger dick in Ketchup taucht.


    Wer sich von diesem Zeug lösen will, wird ähnlich wie bei einer Suchtentwöhnung längere Zeit keinen Geschmack verspüren. Alles schmeckt fad. Erst nach mehreren Wochen kommt das natürliche Geschmacksempfinden zurück.

    @ mausefusses

    Du lehnst dich aber ganz schön aus dem Fenster ,zu behaupten dass andere Menschen komplett ruinierte Geschmacksnerven haben, nur weil die ein anderen Geschmack haben als Du :|N


    Kein Kind schadet es 2 x im Monat ein Burger zu essen, wir sprechen ja nicht vom tgl. essen!!!


    Wir umgeben uns von so viele Schadstoffen tgl. da ist ein Burger ein oder zweimal im Monat nichts!


    keiner zwingt dich ein Burger zu essen, wir leben in ein freies Land, und wenn dir andere sachen besser schmecken, ist es doch in Ordnung!! Aber bitte lass uns ohne Vorwürfe unser Burger ein paar mal im Monat genießen ;-)


    Ausserdem meine Geschmacksnerven geht es bestens, vielleicht sind deine ja nicht so ganz in Ordnung, wenn Du ein leckeren Burger nicht genießen kannst ;-)

    Zitat

    "Geschmacksverstärker"

    Die Geschmacksverstärker sind das eigentliche Problem. Nix gegen die Rinderfrikadelle zwischen zwei Brötchenhälften.


    Die Geschmacksverstärker (ruinieren und haben sie schon) unsere Geschmacksnerven. Richtig, die Geschmacksnerven und nicht die Geschmackswahrnehmung. Viele Leute/Kinder schmecken noch nicht mal mehr den Unterschied zwischen einem Apfel und einer Birne. Weil sie eben durch diese Geschmacksverstärker keinen natürlichen Geschmack mehr haben.

    Zitat

    Wer sich von diesem Zeug lösen will, wird ähnlich wie bei einer Suchtentwöhnung längere Zeit keinen Geschmack verspüren. Alles schmeckt fad. Erst nach mehreren Wochen kommt das natürliche Geschmacksempfinden zurück.

    Neulich machte eine Familie mal einen Test. 4 Wochen lang gab´s nur frische Produkte, also keine Fix-Produkte, gekaufte Joghurts, Chips usw. Nach diesen 4 Wochen merkte die Familie erst einmal, wie süß und total überwürzt viele Produkte doch eigentlich sind. :)z

    Zitat

    Du lehnst dich aber ganz schön aus dem Fenster ,zu behaupten dass andere Menschen komplett ruinierte Geschmacksnerven haben,

    Ich denke nicht, dass sie sich zu weit aus dem Fenster lehnt. In Unmengen von Produkten sind Geschmacksverstärker ohne das wir Verbraucher das überhaupt wissen.