Hallo Maedelchen!


    Es tut so gut, von jemandem verstanden zu werden...Hab heute auch lang mit meiner Mutter geredet, das tat gut.


    Ich selbst habe keine Waage, ich werde ca alle 3 Monate im Fitnessstudio gewogen und vermessen und stehe ca alle 3 Wochen zur Kontrolle bei meiner Schwiegermama auf die Waage- allerdings mit Klamotten und zu unterschiedlichen Zeiten. Hast du eine eigene Waage? Es ist komisch, mir geht und ging es nie um eine bestimmte Zahl sondern immer nur um mein Spiegelbild- das schaue ich mir oft lange und kritisch an, danach gehts mir immer mies...


    Ja, ich verhüte mit Pille.


    Oh nein, ich liebe den Sport! Mir ging es damit auch lange Zeit super gut. Ich hatte letztes Jahr eine lange Pause (ca 4 Monate), kurz darauf starb mein Bruder, ich habe auf meinen Abschluss gelernt und kam wenig zum Trainieren.


    Irgendwie finde ich den Einstieg nicht mehr... ":/


    So, grad gabs Abendessen:


    1 Rindersteak, handvoll Salat mit Paprika und Gurke, Stück Käse, kl. Schälchen Obstsalat

    Hallo filou,


    dass du mit deiner Mutter reden kannst finde ich gut. Ich find es total belastend, dass ich quasi einen völlig anderen Spiegel habe als alle anderen. Keine sieht mich so, wie ich mich sehe. Gegenüber meinem Freund ist das auch meine größte Angst: Dass er mich irgendwann mal so sieht, wie ich mich sehe. Deshalb kann ich mit ihm da auch garnicht richtig drüber reden, weil ich immer denke "oh nein, vielleicht denkt er da bei irgendeiner Sache 'Oh ja stimmt....' und mag das dann auch nicht mehr an mir..."


    Gewogen habe ich mich nie freiwillig. In der Klinik musste ich und auch im letzten Jahr musste ich dann wieder – ich bin aber immer rückwärts draufgegangen, weil ich es nicht wissen wollte. Seit ich im Fitnessstudio bin habe ich einen deutlich geringeren Körperfettanteil, das merke ich und das sieht man auch (worüber ich total froh bin). Auf vielen Geräten habe ich jetzt das dreifache vom Anfangsgewicht drauf und habe auch richtig muckis bekommen. Klar, dass die irgendwo hin wollen. Aber auch damit habe ich Probleme – Klar, dass die neue Muskelmasse wo hin will – und auch wenn ichs an der Form sehe (es zeichnen sich bspw an den Beinen halt die Muskeln ab, kein schwabbel oder so) ist es eben MEHR und damit habe ich von Zeit zu Zeit echt probleme.


    Sagmal, kann es sein dass die Körperfettwaagen auch wassereinlagerungen als Körperfett misst? Swoeit ich weiß messen die Teile ja den Wiederstand (und wenn man nicht so ein Elektronenteil in den Händen hat dann auch nur Hüftabwärts).


    Du hast oben geschrieben

    Zitat

    Ich hab nur Fett zugenommen, und das alles an Oberschenkeln und Po

    – von wann ist denn diese Messung? Ist die ganz aktuell? Also von heute?

    Ich kann mittlerweile sehr gut mit meinem Freund oder eben meinen Eltern über mein Aussehen reden. Ich finde es toll, dass sie immer ehrlich sind- alle sagen mir, das meine Beine im Verhältnis zum restlichen Körper sehr stabil sind. Aber sie sagen mir auch jedesmal, das es nicht schlimm ist und ich keineswegs dick bin. Das hilft mir dann immer ein bißchen.


    Ich hätte auch gerne so riesen Fortschritte wie du :-o Hab vielleicht höchstens das doppelte an Gewichten- und das nach einigen Jahren :°( Ich möchte wirklich wissen, was um himmelswillen ich falsch mache. Wie sehr soll ich mich denn noch bemühen?


    Die letzte Messung im Studio ist gute 3 Wochen her. Aber da ich ja ständig krank bin kann sich nicht viel geändert haben :°(


    Es tut mir leid, heute ist nicht mein Tag

    Ach na 3 wochen – ich dachte die wäre höchst aktuell. Wart mal die nächste ab, auch wenns bis dahin noch ne weile ist =)


    Hmm... du musst bedenken dass ich garkeine Muskeln mehr hatte. Vorallem was die Arme anbelangt. Und ein nichts zu verdreifachen ist einfacher als bereits vorhandene Muskelmasse so stark zu vergrößern.


    (Im übrigen glaube ich, dass verdreifachen ja auch hieße x³. was ich meine ist aber x*3 |-o bin mir grade nicht so sicher was "verdreifachen" heißt :P)


    Ist ja logisch dass das bei mir auch nicht mehr so schnell weitergeht...


    Ich glaube du machst garnichts falsch. Du bist einfach (heute) zu hart mit dir.


    Weißt du, heute ist anscheinend ein ganz ganz bescheidener Tag für dich. Aber es kommen bestimmt auch wieder bessere Tage, wo du zufriedener bist. Und vielleicht werden die Abstände zwischen den schlechten Tagen ja irgendwann größer :)_

    Neuer Tag, neues Glück....


    Ich bin wegen meiner starken Erkältung heute nicht in die Schule gegangen, war beim Arzt der mich bis Freitag krank geschrieben hat. Mal schauen wies mir morgen geht, wenn es besser wird werde ich am Freitag wieder gehen.


    Essen heute:


    MI: Obstsalat (halbe Banane, 1 Orange, halber Apfel, 1 Kiwi) mit Joghrut, Quark, Sonnenblumenkernen und ein bischen Marmelade, 3 Bissen Wustbrot, 2 Stückchen Schokolade, 1 Glas O-Saftschorle, viel Tee

    Maedelchen, ich weiß es nicht, es macht mich wütend und traurig! >:( :°(


    Ich denke, es hat einerseits mit dem Refrendariat zu run. Viele Lehrer haben mir gesagt, es sei am Anfang ganz normal, weil man mit so vielen Kindern und damit auch so vielen Erregern in Berührung kommt.


    Andererseits spielt sicher auch die Psyche eine große Rolle, und es geht mir einfach nicht gut, seitdem mein Bruder tot ist.


    Aber vielleicht helfen ja 3 Tage Ruhe und die Medikamente. Danke für deine Besserungswünsche :)_

    So ein besch**ener Tag :°(


    Meine Mum war in einer Klinik, unter anderem um den Tod meines Bruders besser verarbeiten zu können.


    Seit ein paar Tagen ist sie wieder zu Hause- und alles geht von vorne los...Sie steht nicht mehr auf etc.


    Ich kann nicht mehr, wir sind wirklich hilflos, wissen nicht, was wir machen sollen :°( :°( :°(


    ABER, ich hab trotzdem was gegessen


    MI: Obstsalat (halbe Banane, 1 Orange, halber Apfel, 1 Kiwi) mit Joghrut, Quark, Sonnenblumenkernen und ein bischen Marmelade, 3 Bissen Wustbrot, 2 Stückchen Schokolade, 1 Glas O-Saftschorle, viel Tee


    Ab: gr. Salat (mit Ei, Mais, Bohnen, Käse, Schinken, Gurke, Tomate und Paprika), kl. Stück Brot, paar Macadamianüsse

    Puh, irgendwie is mein Körper wohl wirklich nicht in Topform... :-/


    Ich bin gerade zu Fuß zum einkaufen gegangen, ganz gemütlich (ca 15 min eine Richtung). An der Kasse wurde mir urplötzlich richtig schlecht und schwindlig %:| , ich habe mir dann beim Bäcker ein Käsebrötchen gekauft in der Hoffnung, dass ich vieleicht einfach unterzuckert bin. Es hat auch wirklich geholfen, ich habe es auf dem Rückweg gegessen. Mir ist immernoch leicht schwindlig aber die Übelkeit ist weg- dafür der Ärger da! Erstens reicht es mir langsam, der Weg war weder weit, noch anstrengend. Gestern habe ich viel geschlafen, warum gehts nicht endlich bergauf?


    Zweitens ärgere ich mich über die blöde Kalorienbombe- hätte ja nun wirklich nicht sein müssen... >:(


    Essen bis jetzt:


    9.00: halbes VK Brot mit Marmelade und Käse


    13.00: Obstsalat (kl. Banane, 1 Orange, 1 Kiwi) mit Naturjoghurt, Scheibe Lyoner, Stück Gurke


    15.00: 1 Käsebrötchen (also nicht belegt sondern diese Blatterteigbrötchen mit geschmolzenem Käse oben drauf)

    Zitat

    Es hat auch wirklich geholfen

    vs.

    Zitat

    Zweitens ärgere ich mich über die blöde Kalorienbombe- hätte ja nun wirklich nicht sein müssen...

    Ergo: Es ist besser wenn es dir schlecht ist und schwindelig, als wenn du ein käsebrötchen isst?


    Irgendwas passt da nicht.


    Und tschuldige, aber bei deinem Tag heute bisher find ichs nicht so arg verwunderlich - vorallem da du ja gesundheitlich eh angeschlagen bist - dass dein Körper nicht so funktioniert wie du willst.


    Betank mal nen Mercedes mit nem 1:3 Benzin-Wassergemisch.

    Ich weiß zur Zeit gar nicht, wo mir der Kopf steht, es ist einfach alles zuviel...

    Zitat

    Und tschuldige, aber bei deinem Tag heute bisher find ichs nicht so arg verwunderlich – vorallem da du ja gesundheitlich eh angeschlagen bist – dass dein Körper nicht so funktioniert wie du willst.

    Gerade weil ich angeschlagen bin, habe ich kaum Appetit. Sind deine Tage denn top, wenn du krank bist? Und bisher ist mir sowas noch nie passiert ":/

    Zitat

    blöde Kalorienbombe

    Na dieses Blätterteigmonster ;-D

    Zitat

    Weil du nicht genug dafür tust.

    Dann tue ich wohl das falsche. Ich kämpfe Tag für Tag, meine Kräfte sind einfach am Ende... :°(


    Und ehrlich gesagt werde ich nach wie vor nicht schlau aus deinen Komentaren.


    Was wäre denn in deinen Augen das richtige???

    filou, wir wissen das du kämpfst, nur manchmal ist es halt – auch wenn es kampf ist – nicht genug. Das arbeitszeugnis für den Tag wäre dann "filou hat sich bemüht" (sowas will man ja auch nicht drinne stehen haben weil dahinter steht "... aber so richtig was gebracht hats nicht, auch wenn der gute wille anscheinend da war") Ich glaube das meint auch Haemo: Du tust was. Das sehen wir ja auch. Aber eben nicht genug. Auch wenn es hart klingt und wenn du am ende des Tages total fertig bist mit den nerven und ohne ende gekämpft hast. Wenn man sich die puren Zahlen ansieht – also rein faktisch das, was du "geschafft" hast – ist das trotz allem Kampfes einfach zu wenig.


    Leider kann ich dir zu meinen "krank"-tagen nichts sagen. So unglaublich es klingen mag: Auch wenn mein immunsystem total am Ende war (und noch nicht wieder in ordnung ist): Ich war nicht einmal erkältet in der kompletten Zeit. Kein einziges Mal. Ich habe auch keine allergien mehr. (Ist vermutlich gerade darauf zurückzuführen, dass mein Immunsystem so komplett weg war/ist: Allergien sind ja überreaktionen des Immunsystems. Und auch Erkältungen sind Reaktionen des Immunsystems. Anders konnte sich das bisher keiner so wirklich erklären – zumindest Rational. Vielleicht habe ich auch 300.000 (irrationale) Schutzengel!)