Danke für die Antwort! @:)


    Das "Problem" ist ja, dass meine Freundin zwei Lehrer eingeweiht hat, die jetzt mit mir reden wollen. Beratungsstellen wären für mich denke ich auch nicht so prima, da ich erst sehr lange Vertrauen aufbauen muss und meine Lehrerin eigentlich wohl auch mag, aber ich kann nicht gut über mich reden und ich weiß nicht, was sie alles über mich weiß, wie sie dazu steht und was sie vorhat. Das macht mir Angst und ich weiß nicht, wie ich reagieren soll

    du brauchst therapeutische Hilfe, keine Lehrer.


    das was du da beschreibst tritt gar nicht so selten auf – nämlich dass anorektische Patienten ins Binge-Eating rutschen. dein Essverhalten ist nach wie vor gestört, und dein anorektisches Gedankengut ist auch noch nicht verschwunden.......mach ne Therapie *:)

    Solange ich zu Hause wohne, muss ich essen. Würde ich alleine wohnen, könnte ich es lassen, niemand würde mich zwingen und kontrollieren, ich wäre dünn und zufrieden und das Problem wäre gelöst.


    Und dass meine Lehrer mir im Grunde nicht helfen können, ist mir klar. Aber sie wollen ja mit mir darüber reden und blablabla, keine Ahnung, ich raff den Sinn davon ja eben nicht.

    So widersprüchlich und bescheuert das jetzt auch klingen mag: Ich hatte eine - 'hatte' weil ich sie abgebrochen habe. Mir ist klar, dass das eventuell ziemlich dumm war (ich habe vorher auch die Ergebnisse von diesen Tests bekommen, bei dem der Grad und Leidensdruck und so der Essstörung ermittelt wird, und -um es mal vorsichtig auszudrücken- nach den Dingern hab ich ne Therapie wohl dringend nötig), aber ich mochte die Therapeutin nicht besonders, und außerdem kann ich mir noch nichtmal selbst glaubwürdig versichern, ich wäre anorektisch (wie es ja bereits diagnostiziert wurde und durch die Testergebnisse auch nochmal hervorgehoben wurde), wenn ich sehe, wie ekelhaft fett und wabbelig und riesig ich bin. Ich habe einfach das Gefühl, zu groß und zu breit für diese Welt zu sein, und ich weiß nicht, wie ich reagieren soll, wenn Leute meiner Umgebung so tun, als glauben sie auch, ich wäre essgestört, daher nochmal die Frage: Glaubt ihr, dass jemand, der auf diesem Gebiet nicht bewandert ist, annehmen könnte, eine Person meiner Statur wäre anorektisch?