Steigere dich doch langsam. Du musst ja nicht sofort ein kompliziertes Rezept nach kochen. Aber Nudeln oder Reis und Gemüse sind ein guter Anfang und wenn es dir vielleicht sogar Spaß macht und gut schmeckt, bekommst du vielleicht Lust noch mehr zu kochen, andere Gerichte.


    Man muss nur den eigenen Schweinehund besiegen.

    Mach dir keinen allzu großen Kopf: Was Fertiggerichte betrifft, verwechseln die meisten "gesund" mit "wohlschmeckend" – frisch selbst kochen ist nicht par se gesünder.


    Beschäftige dich ein bißchen mit den Inhaltsstoffen (nicht überall wo E davorsteht ist der Teufel drin, es könnte sich zum Beispiel um gefährliches und ungesundes Vitamin C handeln) und iß nicht allzu fett. Vorteil beim Fertigessen: Es steht drauf was drin ist.


    Auch Geschmacksverstärker sind nicht par se ungesund, manche Menschen vertragen sie schlicht einfah nicht. Geh zum Chinesen deiner Wahl, wenn dir nicht schlecht wird, brauchst du keine Geschmacksverstärker-Phobie zu entwickeln.