Nulldiät - Schwindel/Ohnmacht vorbeugen?

    Hallo! :) Ich bin 1.71cm groß und derzeit 69kg schwer. Das radikale minimieren der Nahrungszufuhr hat sich für mich als sehr effektiv herausgestellt, mein Startgewiht lag bei knapp 74kg. Ich bin jetzt beim zweiten Tag ohne Essen. Nun ist mein Problem, dass ich beim ersten Mal über zwei Tage Nulldiät nicht hinaus gekommen bin. Am Morgen des dritten Tages ohne Essen brach ich überraschend zusammen und war kurzzeitig ohnmächtig. Danach habe ich schnell etwas gegessen, aus Angst es könnte wieder passieren... Gibt es eine Möglichkeit dem Vorzubeugen? Und habt ihr Erfahrung mit Nulldiäten, wie schnell und viel habt ihr abgenommen? :) LG

  • 7 Antworten
    Zitat

    Gibt es eine Möglichkeit dem Vorzubeugen?

    Keine Nulldiät machen, ungesunde und nicht dauerhaft wirkungsvolle Art abzunehmen. Oder willst du alle halbe Jahr mal zwei Wochen nix essen weil du dich die restliche Zeit "falsch" ernährst ?

    Fasten ansich ist keine schlechte Idee, wenn man es sinnvoll macht. Zwanghaft eine Nulldiät zu machen, bis man ohnmächtig wird ist aber sicherlich nicht der richtige Weg. Lieber eine Diät aus dem Bereich intermittierendes Fasten aussuchen, z.B: 10in2 und damit arbeiten.

    Es ist ganz normal, dass der Stoffwechsel mal schwankt wenn man fastet, besonders wenn man das nicht kennt. Und am Anfang. Der Körper stellt sich nach ein paar Tagen besser auf des Wegbleiben von Nahrungszufuhr ein.


    Denk an Kriegszeiten, Katastrophen, Hungersnöte. Drei Tage nichts essen, das ist für einen menschlichen Körper nichts erwähnenswertes, es ist eigentlich gar nichts.


    Davon zu kollabieren ist keineswegs eine normale Standardreaktion des Körpers, der steckt viel mehr weg.


    Oder trinkst du auch nichts? Du kannst das ganze entschärfen, indem du dir erlaubst, Gemüsesaft zu trinken. Körperliche Aktivität solltest du anpassen. Auf Signale des Körpers achten, also Ruhezeit halten, wenn man sich mal schwach fühlt, oder der Kreislauf etwas außer Tritt ist.


    Leite das ganze auch sinnvoll ein und aus.

    Zitat

    Das radikale minimieren der Nahrungszufuhr hat sich für mich als sehr effektiv herausgestellt

    Zitat

    Nun ist mein Problem, dass ich beim ersten Mal über zwei Tage Nulldiät nicht hinaus gekommen bin

    Woher weißt du, dass die Nulldiät für dich effektiv ist, wenn du sie nur zwei Tage lang gemacht hast? ":/ Da das völlig ungesund und auch gefährlich ist, sollte man dir für sowas hier überhaupt keine Tipps geben...

    Ich bin nach 2 Wochen komplett ohne Nahrung (nur viel trinken, aber auch nur Wasser) kollabiert - davor habe ich allerdings schon lange unter 500 kcal am Tag gegessen.


    Aber gut, ich war damals essgestört. Als Diät sinnlos..

    Ich vermute, du bist noch sehr jung und meinst jetzt, eine tolle Entdeckung gemacht zu haben. Ist es nicht!


    Die sogenannte Nulldiät ist eine große Nullnummer! Niemand darf so etwas über mehr als ein paar Tage auf eigene Faust machen, und selbst das Heilfasten ist etwas, bei dem eine Menge zu berücksichtigen ist, sonst kann es sehr schädlich sein!


    Wenn du damit wieder aufhörst, wirst du eh blitzartig wieder zunehmen! Also lass dir zuliebe den Unsinn und nimm auf gesündere Art ab, denn dein Körper zeigt dir ja jetzt schon, dass es für ihn massiver Stress ist, was du da versuchst.

    Der Faden wird an dieser Stelle geschlossen.


    Dieses Forum hat bezüglich der Veränderung einen klaren Standpunkt. Wir bieten Menschen mit Sorgen und Problemen eine Anlaufstelle, allerdings ist es Voraussetzung, dass auch ein Wunsch besteht, sein Verhalten zu ändern, sowie die erforderliche Krankheitseinsicht.


    Ohne einen solchen deutlich erkennbaren Wunsch kommt jede Diskussion der Verharmlosung eines gesundheitlich schädigenden Verhaltens gleich, und das ist hier im Forum nicht erlaubt.


    Siehe Forumsregeln


    Wenn luna.sue bereit ist ihr Verhalten zu ändern, sich auf die Therapie einlässt, der Wunsch und der Wille zur Veränderung gegeben ist, dann können wir über eine Reaktivierung des Fadens sprechen.