Omniflora, Symbioflor bei Nahrungsunverträglichkeit???

    Halloe Liebe Leute!


    Ich versuchs kurz und knackig zu machen.


    Also mein Problem ist ich habe ein LaktosIntoleranz, FruktoseIntoleranz und dazu kommt eine Sojaunverträglichkeit und Weizen (Gluten bin ich mir unsicher).


    Ich nehme Schilddrüsenhormone mit Jod (keine Unterfunktion): Thyronajod 50mg


    Und Esomepratzol 20mg täglich morgens. Wie Pantopratzol halt. (Vermehrte Magensäurebildung, Speiseröhrenverätzung im Februar festgestellt)


    Hab mich seit ca. 2 Monaten Arm von diesen Sachen da oben ernährt und die Symptome haben sich drastisch verbessert!


    Ab und zu hab ich noch Symptome wie: Schleim in Hals und Nase, Übelkeit, Brechreiz, Blähungen, Vollegefühl, Aufstoßen und anschließende Abgeschlagenheit (leichter Schwindel).


    Das Alles passierte direkt nach dem Essen! Besonders schlimm ist der Schleim, Übelkeit, Brechreiz.


    Aber wie gesagt, hat sich jetzt um ein vielfaches gebessert! Öfters habe ich noch den Schleim sowie das Vollegefühl.


    Seitdem ist es nur noch einmal vorgekommen das ich mich nach dem Essen Übergeben habe. Also auf jedenfall besser ;-)


    Ich war bei einer Ernährungsberaterin (umsonst), die meinte ich sollte mal Symbioflor oder Omniflora mal ausprobieren, soll den Kulturen im Magen gut tun und sollte helfen einige Sachen besser zu vertragen.


    Hab mich schon bisschen damit beschäftigt aber was ist in dem Fall besser? Gibt ja schon Unterschiede.


    1) Könnt ihr mir davon was empfehlen?? Symbioflor, Omniflora


    2) Könnt ihr mir auch mal Ernährungstips geben, zum Beispiel beim Frühstück ess ich Reiswaffeln xD


    Einfach paar Ideen! Meine Energieaufnahme ist extrem niedrig, weil es mir schwer fällt


    irgendwas "Nahrhaftes" mit diesen Unverträglichkeiten zu vereinbaren.


    Bitte 1 und 2 beantworten :) wäre genial!


    Danke!!