• Plateau, es geht nicht weiter

    Hai , Ich bin mit meinem Latein am Ende . Ich möchte Gewicht verlieren aber komme momentan nicht weiter und verstehe nicht wo der Haken ist . :°( Ich bin 27 Jahre alt männlich bin 1,89 cm 108 kg Pal - Wert 1,3 Da ich nicht mehr eines Taschenrechners bemächtigt bin oder des Klammernauflösens und zahlreiche Seiten zum Gesamtenergiebedarf mich…
  • 57 Antworten

    Weißmehlprodukte entfalten bei mir eine ähnliche Wirkung. Ein Weizenbrötchen gegessen, zwei Mal gehüpft und wieder hungrig.


    Die Dinkel-Vollkorn-Variante hingegen sättigt mich lange. Mit Kernen noch länger. Habe jetzt Dinkel-Volkornbrötchen mit Sesamschrot, Sonnenblumenkernen und Kürbiskernen entdeckt. Zwei davon (ohne Belag!) Zum Frühstück machen mich auch sehr gut satt bis zum Nachmittag. Dann gibt es übrigens Obst und Abends viel Gemüse mit Nudeln/Reis/Kartoffeln und ggf Fisch oder Fleisch . Yamyamyam

    Zitat

    Zwei davon (ohne Belag!) Zum Frühstück machen mich auch sehr gut satt bis zum Nachmittag. Dann gibt es übrigens Obst

    Könnte ich nie … Morgens zwei trockene Brötchen und am Nachmittag Obst, und ich würde nur noch hungrig durch die Gegend laufen. Menschen reagieren offenbar auf Essen sehr unterschiedlich. ;-)

    Stillstand auf der Waage behebe ich dadurch, dass ich einen Cheatday einlege. Wo ich normal esse, wonach mir gerade der Appetit steht. Dadurch wird bei mir der Stoffwechsel angekurbelt, und wenn ich dann am nächsten Tag wieder auf die Bremse trete, geht das Gewicht i.d.R. wieder ein Stück weiter runter.

    Ja, das kann gut funktionieren. Vor allem wird man durch einen solchen Tag nicht uferlos zunehmen. Wenn es bei dem einen bleibt.

    Stimmt, von einem einzelnen Tag nimmt man nicht wirklich zu, aber man kann seine Gelüste mal stillen, bevor sie überhand nehmen, das ist v.a. für die Psyche wichtig. Und der Stoffwechsel wird eben auch etwas hochgehalten.

    Nunja


    Ich bin ehrlich gesagt auch nicht mehr so der Brötchenfan wenn ich ehrlich bin .


    Ich hätte aber gerne mal was zu dem Fettverbrennungseffekt gehört .


    Ich hab mir gestern ein video angeguckt bei den es um die Energiedichte von nahrungsmitteln geht .


    Ich bin eig der Gemüsefan aber das esse ich ja schon abends, ich hab echt kein plan mehr was ich morgens essen soll .


    Müsli esse ich auch nicht . Mit Obst kann ich mich auch nicht richtig anfreunden, ich mag süße sachen einfach nicht .


    Aber ich werde demnächst mal ein Apfel versuchen .


    Bei meinen Abendessen habe ich nun Limabohnen integriert und haue weniger Zuckerschoten ran dafür mehr Brokkoli .


    Tofu saitan und soweiter habe ich im edeka nicht finden können ( habe nur zugriff auf edeka und netto ). Vllt guck ich mal im Inet .


    Habe mir ein Rezept für veg Chilli rausgesucht .


    Momentan ist bei mir alles zum Stillstand gekommen, ich schlafe fast nur noch training kaum bis gar nicht .


    Ich soll kurz vor weihnachten an der nase operiert werden und irgendwie bleibt jetzt alles auf der strecke .


    Dass heißt auch nochmal so gute 6 - 8 Wochen kein Träning . -____-


    kann mir gut vorstellen das die waage wieder böse sein wird mit mir .


    Aber das wichtigste ist das alles gut verläuft obwohl ich darauf nur wenig einfluss habe

    Zitat

    Ich hätte aber gerne mal was zu dem Fettverbrennungseffekt gehört .

    Was meinst du damit? Ob Brötchen diesen Effekt verhindern?


    Also, anheizen ganz gewiss nicht. ":/ Ich denke, tagsüber gegessen ist das mit dem Effekt schon okay, abends gegessen, glaube ich, dass sie die Fettverbrennung behindern können, ja. Das SiS-Konzept beruht z. B. darauf.

    Zitat

    Mit Obst kann ich mich auch nicht richtig anfreunden, ich mag süße sachen einfach nicht .


    Aber ich werde demnächst mal ein Apfel versuchen .

    ":/ Du gibst mir Rätsel auf ... Warum Obst, wenn du das gar nicht magst? Warum nicht z. B. - geht ja auch als Verganer - z. B. eine Schale mit Vollkornhaferflocken und Mandelmilch mit Nüssen? Da hinein kannst du zum Süßen Rosinen geben, und auch eine Mandarine oder ein Stück Apfel gibt zwar etwas Geschmack, stört aber weiter nicht. ;-D

    Veganer müssen sich wirklich Alternativen wie Hülsenfrüchte und Soja (Tofu, Tampeh usw.) suchen und vor allem auch auf eine ausreichende Versorgung mit B-Vitaminen achten, nur als kleinen Hinweis.

    Hast du einen DM in der Nähe? Der hat viel in der veganen Ecke.


    bzgl. Frühstück wärs für Training eigentlich am besten ein Rührei zu essen, das Vegan umzusetzen ist schwer und ich denke dir wird auch das Eiweiß dann generell fehlen um die Muskeln auszubilden.


    Vielleicht das Frühstück als Ausnahme sehen? Eier kann man ja sehr gut aus biologischer Freilandhaltung holen - manchmal auch auf Bauernmärkten und man kann sich von der guten Tierhaltung selbst auch überzeugen.


    Ansonsten würde ich raten in Trainingsforen speziell nach veganen Empfehlungen zu suchen. Nicht weil du nun Bodybuilder werden sollst, sondern weil die bestimmt die meiste Erfahrung schon haben wo man am besten Proteine herbekommt.

    Zitat

    Frühstück wärs für Training eigentlich am besten ein Rührei zu essen, das Vegan umzusetzen ist schwer und ich denke dir wird auch das Eiweiß dann generell fehlen um die Muskeln auszubilden.

    Gerade Eier werden häufig krass abgelehnt, eine Vegetarier-/Veganer-Freundin sagt, sie ekle sich davor und schaffe es kaum, mal ein Ei in einen Kuchen einzubauen ... ":/


    Wobei ich denke, wenn ein Veganer es schafft, ausreichend Eiweiß am Tag einzubauen - z. B. über die von mir oben erwähnten Nahrungsmittel und vielleicht noch Nüsse - dann muss er es nicht unbedingt zum Frühstück essen. Die Gesamtbilanz im Auge zu behalten, reicht vielleicht schon.


    Aber sich "einfach so" zum Veganer zu erklären, ohne ausreichende Kenntnisse zu Nahrung und deren Zubereitung, finde ich problematisch. Ich meine, hier sollte zuerst ganz viel an Infos gesammelt werden. Bei der Nährstoffbilanz ist z. B. gerade das Vitamin B12-Thema in dem Zusammenhang nicht zu unterschätzen.

    aber ich hab ja auch gar nicht gesagt das ich veganer bin aber ich möchte da hin .


    Aber ich denke mit ner halben Dose Lima Bohnen hab ich mein Eiweißbedarf schon abgedeckt oder ?


    Erstmal wirds mit dem training auch nix da ich erstmal ins krankenhaus muss

    Ich kann dir aus Erfahrung nur sagen das ich es mit der Ernährung und dem Training einfach halten würde. So das auch gewährleistet ist das du die Sache durchziehst. Ich habe es so gemacht: Kcal Bedarf ausgerechnet und dann schauen das man täglich seinen Proteinbedarf deckt. Nicht ganz so viel kurzkettige Kohlenhydrate und paar gesunde Fett durch z.B. Nüsse oder Kokosfett. Das gepaart mit einem sauberen Training, regelmäßig. Gehe alle zwei Tage, so gebe ich meinem Körper mindestens einen Tag für die Regeneration. Denk dran in der Zeit wachsen deinen Muskeln. ;-) Zusätzlich nehme ich jetzt noch Toxandron, dies hat mir mein Freund gegeben. Hat einige positive Effekte auf den Muskelaufbau. Seit dem ich es nehme konnte ich meine Gewichte schon steigern und sehe auch optisch erste Muskelansätze die vorher nicht zu sehen waren. Vielleicht ist es ja auch was für dich!