Probleme durch zu viel Wasser

    Angeregt durch einen anderen Faden hier - ist es möglich, durch chronischen Konsum von zuviel Mineralwasser bestimmte Symptome zu bekommen, nämlich eine leichte allgemeine Schwäche, Trägheit bei Sport/Bewegung sowie ein bisschen verstärkt Herzgestolper? Als Symptome einer permanenten Ausschwemmung von Mineralstoffen (Kalium..) und so permanentem leichtem Mangel selbiger?


    So gehts mir nämlich.. "an sich" normal, nur merke ich beim Sport, uuh, träge, bewegen fällt schwer (wobei kondition an sich kein Problem ist) und ein klein bisschen Herzgekasper. Und ich denke, dass ich zuviel Wasser trinke, man soll ja anscheinend deutlich weniger trinken als bis vor kurzem noch gedacht, da sonst genau das passiert, nämlich eher Dehydrierung und Entzug von Salzen/Mineralien.

  • 18 Antworten

    Ne, so viel nicht, aber auf 3-4 komme ich schon. Eine richtige Wasservergiftung ist ja nochmal was anderes und tritt erst bei deutlich größeren Mengen auf, aber den Effekt, dass zu viel Wasser eher Minralien ausschwemmt und paradoxerweise den Durst sogar vergrößert (wodurch man immer mehr trinkt -> Spirale) eventuell ja auch schon bei "nur" 3-4l.


    Mineralwasser.. hm, ja, wohl Sprudel.

    4 liter pro tag halte ich noch für unbedenklich, soviel trink ich auch...


    vielleicht ist das problem nicht das viele wasser sondern die kohlensäure? keine ahnung ob das jetzt totaler schmarrn ist, aber könnte ein körper nicht "übersäuern", wenn man ihm tagtäglich 4 liter kohlensäurehaltige flüssigkeit zuführt?

    Aber wie gesagt, nach neueren Erkenntnissen sind bereits 2 l am Tag eher zuviel, und der Effekt, dass mehr trinken auch mehr Durst macht, reicht als Erklärung für mich locker aus. Die letzten Blutuntersuchungen liegen einige Jahre zurück und bisher gabs keinerlei Hinweis auf Diabetes (und ich hab da auch sonst keine Symptome die dafür sprechen), allerdings werd ich das beim nächsten Mal natürlich ansprechen.


    Erstmal erscheint mir weniger trinken ausprobierenswert.

    Stilles Wasser oder Tee in verschiedenen Sorten wäre doch optimal. Ich schaffe es auf einen Liter am Tag und weiß, dass es zu wenig ist. Meine Tochter hatte innerhalb eines Jahres zweimal Nierensteine und muss drei Liter am Tag trinken. Sie kommt aber höchstens auf 1,5 Liter, egal, was wir versuchen. Also denke ich, dass 3-4 Liter unbedenklich sind. Kohlensäure sollte aber nur in Maßen getrunken werden.