Reis oder Buchweizen?

    Mich würde mal interessieren, was ernährungstechnisch gesünder ist .. (auch wenn man bissl abspecken muss) .. Reis oder Buchweizen? .. Zumindest wird Buchweizen als sehr Vitamin- und Balaststoffreich angepriesen ..


    Wär interessant mal zu wissen =) ..

  • 23 Antworten

    Hallo Sadira,


    Buchweizen ist kein Getreide (ein Knöterichgewächs), wird aber wie Getreide verwendet. Für Kuchen und Brot ungeeignet, aber man kann geniale Pfannkuchen damit machen. Hat einen etwas ausgeprägten Eigengeschmack.


    Reis ist ein Getreide, wird aber in der Regel leider nicht als Naturreis verwendet, sondern in polierter Form als 'weißer Reis'. Die Randschichten und der Keim wurden dabei entfernt. Dieser weiße Reis fördert sogar die Entstehung von Übergewicht, da wäre der Buchweizen die bessere Wahl. Wenn du Naturreis verwendest, ist es egal, ob Reis oder Buchweizen.

    buchweizen zum pfannkuchen machen? .. naaaaaaja ..


    naturreis.. soso.. hab ich einmal probiert .. allerdings wurde der einfach nicht weich .. d.h. der schwamm schon ne stunde im wasser und war imma noch kernig .. das kann nix .. gut, ich werd weißen reis meiden .. ess ich ohnehin nur selten =) danke!

    @sadira

    > buchweizen zum pfannkuchen machen? .. naaaaaaja ..


    In Frankreich hat das eine lange Tradition, diese Pfannkuchen nennen sich dort Galette und werden eher herzhaft belegt. Schmecken ausgesprochen lecker.. :-) Wenn du es mal ausprobieren willst, kann ich dir gerne ein Rezept geben.


    > naturreis.. soso.. hab ich einmal probiert.. allerdings wurde


    > der einfach nicht weich.. d.h. der schwamm schon ne stunde im


    > wasser und war imma noch kernig..


    Hast du ihn vielleicht vorher gesalzen? Ich mache ja öfter Naturreis und hatte solche Probleme bisher noch nicht. Mein Standardrezept für vier Personen: 250g Naturreis abwaschen und in den Topf, 500ml Gemüsebrühe dazu und bei geringer Hitze im geschlossenen Topf köcheln lassen. Wenn das Wasser weg ist, ist der Reis gar.

    ich hab ihn gemacht wie normalen reis .. doppelt wasser eben .. naja, das wasser war wech, der reis kernig .. nochmal wasser drauf .. war wieda weg, reis immer noch kernig .. ich hab den gästen dann halt kernigen reis serviert, da das andre essen ja schon wieder am kalt werden war .. *gg* ..


    was ist denn buchweisen dann genau? .. also auf der packung steht .. auf österreichs feldern angebaut.. usw.. usf.. im hintergrund ein großes getreidefeld .. und dann steht eben oben .. reich an vitaminen, ballaststoffen, kohlenhydraten, usw..


    *grübel* ..


    jaa, rezept klingt gut .. (; .. würd ich mich freuen wennst mir eins geben würdest! . .

    @sadira

    Zum Buchweizen schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Echter_Buchweizen


    Das Galettes Rezept ist ganz einfach:


    200g Buchweizen, fein gemahlen


    350ml Wasser


    1 Ei


    1 Prise Salz


    Teig 1-2 Stunden ruhen lassen, dann nochmal durcharbeiten und in der Pfanne dünne Crepes ausbacken. Den Teig in der Pfanne dazu sehr dünn ausstreichen.


    Alternativ:


    125g Buchweizen, fein gemahlen


    125g Dinkel, fein gemahlen


    500ml Wasser


    1 Ei


    1 Prise Salz


    Reicht beides für ca. 8-10 Galettes.

    @holy

    Diese Krankheiten brauchen rund 20 Jahre, um sich zu entwickeln. Der Reis ist auch nur eine Komponente der Fehlernährung. Die anderen sind alle anderen Auszugsmehle, der Fabrikzucker und die Fabrikfette, die aber gleichermaßen Einzug gehalten haben. Und ein verminderter Verzehr von Frischkost.