schlechte ernährung

    ich hatte bis vor ein paar monaten probleme mit übergewicht und schlechter ernährung. das übergewicht bin ich losgeworden, aaaaber meine ernährung ist immer noch mangelhaft. das ist nur zum teil meine schuld, da ich davon abhängig bin, was meine familie kauft und es mir nicht leisten kann, meine ernährung komplett selbst zu finanzieren. (meine bitte, bestimmte preiswerte lebensmittel zu kaufen wird ignoriert. hab da in einem anderen thread schon was zu geschrieben.)

    ich kann nicht einschätzen, wie schlecht meine ernährung letztendlich ist und ob ich dadurch schon irgendwelche mängel habe. dass ich zu wenig eisen im körper habe, weiß ich zumindest schon, da ich heute plasma spenden wollte und deswegen nicht durfte. (ironisch, denn von dem geld für die spende hätte ich mir was vernünftiges zu essen kaufen können.)

    da ich echt nicht viel geld zur verfügung habe: welche (wenn möglich billigen) lebensmittel könnte ich kaufen um mehr eisen und andere nährstoffe zu bekommen?

  • 13 Antworten

    Du wolltest Plasmaspenden obwohl du das Problem mit dem Hals hast? Spenden immer nur absolut gesund!!

    Noch dazu kenn ich es nur so, dass man erst ab der zweiten Spende bezahlt wird, aber gut das kann vl. in den Zentren variieren.


    Zur Ernährung: Habt ihr Grundnahrungsmittel im Haus? (Nudeln, Kartoffeln, Zwiebeln u.ä.)Dann koch dir selber.

    Für unter fünf Euro kannst du dir Tiefkühlgemüse, Haferflocken und Vollkornmehl kaufen und gesundes mehr als günstig 'auffüllen'

    Den Eisenmangel würde ich beim anstehenden Arztbesuch mit auf dem Zettel haben.

    Vielleicht animiert das den Arzt zu einem Bluttest, wenn du Bedenken hast, dass man dich nicht ernst nimmt.

    WAS isst Du? Und was Deine Familie? Und essen die so unmöglich, dass man da nicht mitessen kann, oder ist das ein Machtkampf-Spielchen bei Euch?

    Lieber TE,


    es bringt dich nicht weiter, wegen jedem Wehwehchen einen neuen Thread aufzumachen und wieder auf die Tränendrüse zu drücken.


    Ja, deine Lage ist nicht die Schönste, aber sie ist weder ausweglos noch total prekär. Wenn du einen Eisenmangel hast, ab zum Hausarzt, damit er das überprüfen kann. Wenn tatsächlich eine Anämie vorliegt, bekommst du Eisentabletten verschrieben, die den Eisenmangel beheben werden. Sobald du dann mit Job und Studium auf eigenen Beinen stehst, kannst du deinen Speiseplan präventiv eisenreicher gestalten.

    Und nebenbei: Ein Eisenmangel ist erstmal nichts Schlimmes. Deine Antriebslosigkeit könnte auch damit zusammenhängen.


    Wahrscheinlich wurde vor der Plasma-Spende der Hb-Wert bestimmt, oder? Wie hoch war er denn?

    Wie viel Geld hast du denn zur Verfügung monatlich für Essen? Wenn du einen starken Eisenmangel hast, würde ich dir mal ferro sanol empfehlen.

    Platypus schrieb:

    Lieber TE,


    es bringt dich nicht weiter, wegen jedem Wehwehchen einen neuen Thread aufzumachen und wieder auf die Tränendrüse zu drücken.


    Ja, deine Lage ist nicht die Schönste, aber sie ist weder ausweglos noch total prekär. Wenn du einen Eisenmangel hast, ab zum Hausarzt, damit er das überprüfen kann. Wenn tatsächlich eine Anämie vorliegt, bekommst du Eisentabletten verschrieben, die den Eisenmangel beheben werden. Sobald du dann mit Job und Studium auf eigenen Beinen stehst, kannst du deinen Speiseplan präventiv eisenreicher gestalten.

    Und nebenbei: Ein Eisenmangel ist erstmal nichts Schlimmes. Deine Antriebslosigkeit könnte auch damit zusammenhängen.


    Wahrscheinlich wurde vor der Plasma-Spende der Hb-Wert bestimmt, oder? Wie hoch war er denn?

    :)z:)^

    Die beste Option für mehr Eisen ist rotes Fleisch, aber es könnte recht teuer sein, so vielleicht alle Arten von Samen, Linsen, trockenen Pfirsichen, Quinoa, Bircher Müsli, Haferflocken und Kleie. Viel Glück und bleib gesund!