Schmecken Froschschenkel denn so?

    Moin Leute und gute Appetit!


    Hat einer von euch schon mal die Schenkel gegessen? Ich kam vor ein paar Tage in den fraglichen Genuss und ich grübel immer noch darüber. Frösche waren es auf jeden Fall, welche Art sei mal dahin gestellt, aber Frösche, die haben doch recht markante Beinchen denke ich, waren es. Ich hab einen Frosch probiert (nein ich habe keine Abneigung dagegen Tiere zu essen/probieren, auch wenn ich mir einiges sparen könnte) und... bäh. Bäh. Bäääähhhh. Der war nicht groß gewürzt sondern nur gebraten. Die Leute die dabei waren und bereits in den 80ern welche gegessen hatten, waren sich nicht ganz sicher, weil damals hätten die wohl anders geschmeckt. Ich tippe auf die Zubereitung, vielleicht waren die damals frittiert? Gut gewürzt?


    Ich versuch mal zu erklären! Sicher kennt ihr das, dass viele behaupten es würde nach Hühnchen schmecken. Hm, naja, wenn Hühnchen, dann hat aber das Hühnchen lange, lange Schwimmstunden gehabt, denn für mich schmeckte das Fleisch irgendwie verwässert? Es war weich in seiner Konsistenz, sehr weich sogar, viel, viel weicher als Hühnchen, aber es schmeckt einfach nach Wasser. Zusätzlich war noch so ein Beigeschmack im Fleisch den ich nicht weiter definieren kann. Tümpeliges Wasser? Nicht dass ich es schon mal probiert hätte, aber so ein abgestandenes Gewässer halt riecht. Und so schmeckte er.


    Ich gehe ziemlich sicher davon aus dass es keine Frösche aus dem Tümpel waren, waren einfach importierte Dinger irgendeines Frosches.


    Schmecken die wirklich so? Haben die französisch, sprechenden Nachbarsländer auch solche Wasserhühner? (Die einzige Verbindung die man Hühnchen erinnert ist übrigens das weiße Fleisch. Das -sieht- halt gebraten wie Hühnchen aus, aber Geschmack?! Näää...)


    Wenn ich mal in ein ein asiatisches Land kommen sollte wo mir die Frösche im Straßenverkauf angeboten werden probiere ich sie gerne wieder aus, aber hier... nie wieder. Und bei den europäischen Feinschmeckern verkneife ich mir das glaube ich auch.

  • 49 Antworten

    Vielleicht solltest du den Dingern im nicht schwangeren Zustand nochmal eine Chance geben? Ich kann aber keine Erfahrungen beisteuern, nur das Fische, die im Brackwasser leben (Karpfen) auch erst gewässert werden müssen, damit sie den brackigen Geschmack loswerden.

    Och ich bin neugierig wie was schmeckt. Außer dem Gehirn von Tieren sind mir Innereien und Geschlechtsteile auch willkommen. Weiß auch gar nicht was an Fröschen abstoßend sein sollte, also wenn man den Geschmack halt nicht kennt. Ich finde sie jetzt igitt weil sie mir einfach nicht schmecken. Oder schmeckten mir nur dieser(!) nicht? Ich hab lediglich ein Paar, Frösche haben zwei Beine, gegessen und mir diesen schon runtergewürgt.


    Ich kann mir aber schlecht einen Frosch sammeln und diesen dann in einen Topf mit heißen Öl werfen, davon ab dass das nicht erlaubt ist und ich gar nicht wüsste wie ich diesen zerteile? Und wer weiß was der Frosch so in seinem Körper hat, nachher sind da Parasiten die ich nicht brauchen kann.


    Jedenfalls... bin ich ganz enttäuscht von dieser "Delikatesse".

    Zitat

    Ich kann aber keine Erfahrungen beisteuern, nur das Fische, die im Brackwasser leben (Karpfen) auch erst gewässert werden müssen, damit sie den brackigen Geschmack loswerden.

    Ja das weiß ich auch und Karpfen sind lecker. Ich würde ja vermuten dass die Frösche bestimmt "sauber" waren. Natürlich waren sie es.


    Ich hab auch schon überlegt wie die Schwangerschaft Einfluss genommen haben könnte, nur wässrig empfanden das auch die anderen. Meine Kleine und mein Mann waren auch angewidert, die Große hat gleich gar nicht probiert. Ich glaub, falls ich da nochmal hingehe, kann ich die nicht mehr probieren. Schade um den Frosch, muss warten bis ich mal durch.... China, Indonesien oder wo auch immer wander.

    Vor dem Konsum von Froschschenkeln sollte man sich bewusst sein, dass diese den Fröschen oft bei lebendigem Leib abgerissen werden.


    BUND:

    Zitat

    Bei der "Froschschenkel-Ernte" werden den Fröschen zumeist am Fangort die Hinterextremitäten bei lebendigem Leib vom Körper getrennt.

    Sagen wir mal so, wenn die Frösche (gerade kam Fische raus) eingesammelt und halbiert werden (wie denn? Ich höre immer nur dass die Beine abgerissen werden? Kann schlecht sein, ich kann ja nicht jeden einzelnen Frosch nehmen und die Beine ausreißen? Zumal die Beine ja noch zusammen sind und die Frösche beim auszupfen ziemlich, ziemlich zappelig sein würden), gefiel es dem Frosch wahrscheinlich besser als dem Schwein oder Huhn in Mästung und kleinstem Raum zusammengepfercht ist. Während Froschverspeisung jedoch verpönt wird interessiert es nicht weiter woher die Wurst kam. Muss ich nicht verstehen.


    Mir ist schon vor dem Verzehr klar gewesen was man über Frösche und deren Zubereitung sagt. Reinfall war es trotzdem, ich weiß nur immer noch nicht ob die eben so schmecken oder das halt dumm gelaufen ist weil... warum auch immer. Ich mein, äh, DAS finden Leute lecker?


    Nur weder bringt mir die eine Hälfte was ("Igitt Frösche, du weißt schon dass deren Beine bei lebendigem Leibe ausgerissen werden?!) noch die andere ("lecker, schmeckt wie Hühnchen")

    Die Frösche werden an den Beinen fest gehalten und dann im Kreis geschleudert bis die Beine ausgekugelt sind und abreißen.

    Warst du denn schon anwesend bei der "Verarbeitung"? Ein Messer oder etwas zum durchtrennen *zack und durch* käme mir logischer und handlicher vor.


    Aber, ich hätte den auch probiert wenn er unter die Nähmaschine gezogen worden wäre, da ich neugierig war und hier eher selten Frösche angeboten werden.

    Zitat

    Aber, ich hätte den auch probiert wenn er unter die Nähmaschine gezogen worden wäre,

    Weißt du, ich hab deine Beiträge immer gerne gelesen, weil ich dich für eine empathische Person gehalten haben...hab ich mich anscheinend getäuscht...

    Selber habe ich sie nie gegessen, würde es wohl auch nicht tun. Mein Ex-Chef aber hat mir davon erzählt. Er stammt aus dem frankophonen Raum, da war es normal, dass man sich ab und an Frösche gefangen und dann die Schenkel gegessen hat. Hats etwa so beschrieben, wie du. Dem Hühnchen ähnlich, aber noch eine Spur in Richtung Fisch (was du wohl als tümpliges Wasser bezeichnest).

    habs einmal vor langer Zeit gekostet, haben ein bisschen ähnlich wie Fischstäbchen geschmeckt, aber nicht besonders.


    Generell reizen mich aber kleinere Tiere nicht so, ich mag auch kein Geflügel oder keine Shrimps oder Muscheln.

    Na coliflor, ich besitze schon Empathie, früher sogar viel zu viel, aber ich mag diese Aufregung nicht gegenüber Fröschen und deren Zubereitung (wovon ich immer noch nicht so ganz glaube dass die einfach so ausgerissen werden wobei das eigentlich egal ist, tot ist), aber die Wursttheken im Supermarkt platzen. Die Menge an Fröschen die in Deutschland verspeist werde ist einfach ein Witz gegenüber anderen "Fleischlieferanten". Ich kann auch nicht ganz achvollziehe wieso man Kaninchen als zuckerputzelig empfindet und niemals essen würde, dann aber ins Steak beißt. Da fehlt es mir auch an Gefühl, ich mach keinen Unterschied.


    Genau genommen geht mein Empfinden soweit dass ich weder Spinnen (absichtlich) kaputt mache oder Mücken klatsche.


    Trotzdem, ich probiere grundsätzlich alles wenn es mich interessiert, außer Hirn. Und Frösche sind hier wirklich eine Seltenheit dass ich mir die Gelegenheit mal nicht entgehen lasse. Auch wenn man sagt das deren Zubereitung grausam sein soll.


    Meister_Glanz, Fisch... wäre nicht ganz so abwegig, wahrscheinlich kollidiert das mit der Konsistenz. Denn Frosch hat halt schon eine fleischige Konsistenz, keine "fischige".