Schmerzen nach geringem Alkoholkonsum

    Hallo zusammen,


    ich komme mit einer Frage, bei der mir bis jetzt leider noch kein Arzt weiterhelfen konnte.


    Vorweg, ich trinke fast nie Alkohol - ein halbes Glas Sekt an Silvester und am Geburtstag. Eventuell 2x im Jahr ein halbes Glas (1cl) Schnaps bei Magenbeschwerden.


    Sobald ich Alkohol trinke kann ich nach ca 1 Minute meine arme und Beine kaum mehr anheben. Sie fühlen sich extrem schwer an und ich muss mich hinlegen. Beim Schnaps kommen noch fürchterliche Rückenschmerzen hinzu. Ich habe das Gefühl, mir zerreißt jemand die Wirbelsäule. Nach ca 5 Minuten lässt die Schwere der Symptome nach und nach ca 30 min ist alles wie vorher.


    Sicherlich ist das kein wirkliches Problem, da mir Alkohol eh nicht schmeckt und ich in einfach weglassen kann. Dennoch hilft mir bei sehr seltenen Magenschmerzen ein Schnaps schon und dann trinke ich ihn auch - wie gesagt, halbes Glas max 2x im Jahr.


    Hat jemand eine Idee, woher die Symptome komme und wie man sich das Ganze erklären kann? Eventuell hat ja jemand das gleiche Problem und dann kennt die genaue Ursache.


    Danke schon mal!

  • 8 Antworten
    Zitat

    Dennoch hilft mir bei sehr seltenen Magenschmerzen ein Schnaps schon und dann trinke ich ihn auch - wie gesagt, halbes Glas max 2x im Jahr.

    Naja, da braucht man keinen Schnaps.


    Wärmflasche ist da die bessere Alternative als Alkohol.


    Zitat




    Sicherlich ist das kein wirkliches Problem, da mir Alkohol eh nicht schmeckt und ich in einfach weglassen kann.

    Das stimmt. Schnaps/Alkohol ist kein Mittel gegen Magenschmerzen und zur besseren Verdauung hilft er auch nicht. Das ist ein Mythos.

    Am Besten den Schnaps ganz weg lassen wenn du davon Schmerzen bekommst.

    Das stimmt schon das eine geringe Menge Alkohol hilft, es kommt auch die Menge an und was ;-)

    Ein einziger und nur einer Underberg hilft immer ohne große Nebenwirkungen(das kleine Fläschchen), er macht auch nicht betrunken.

    Alles andere an Alkohol so behaupte ich mal hilft nicht sondern verstärkt die Beschwerden(Magenschmerzen).

    @ Hyperion, das stimmt schon(außer den Mythos).

    Eine Wärmflasche hilft was den TE betrifft besser als ein Schnaps, den er nicht verträgt.


    Was den anderen Konsum betrifft, lasse ihn einfach weg, gibt ja auch Kindersekt ;-)

    genau, den Underberg trinke ich dann auch. Wenn ich einfach zu viel und zu fettig gegessen habe. Das hilft einfach. Eine Wärmflasche bringt bei mir da überhaupt nichts.


    Wie gesagt, ich trinke einfach fast nichts- stört mich auch nicht.

    Mich hat einfach nur die Ursache interessiert.


    Das mit dem Blutdruckabfall werde ich mal testen :-). Ich hänge mich ans Blutdruckmessgerät und trinke einen kleinen Schluck. Mich interessiert es einfach. Kenne nämlich niemanden in meinem Umfeld, der solche Probleme hat.


    Danke für die Antworten!

    Abstinenz12 schrieb:

    Wenn ich einfach zu viel und zu fettig gegessen habe. Das hilft einfach

    Schnapps hilft nicht bei Verdauung. Wie gesagt, das ist ein Mythos.

    Du bewirkst damit das gegenteil. Alkohl verlangsamt die Nahrungszersetzung. Das du dich dann wohler bzw leichter im Magen fühlst ist eher dem Placeboeffekt zuzuschreiben.


    Lies hier

    https://www.t-online.de/gesund…oegert-die-verdauung.htmlhttps://www.t-online.de/gesund…oegert-die-verdauung.html



    Abstinenz12 schrieb:

    Eine Wärmflasche bringt bei mir da überhaupt nichts.


    Zumindest besser wie Alkohol;-)

    Abstinenz12 schrieb:

    Sobald ich Alkohol trinke kann ich nach ca 1 Minute meine arme und Beine kaum mehr anheben. Sie fühlen sich extrem schwer an und ich muss mich hinlegen. Beim Schnaps kommen noch fürchterliche Rückenschmerzen hinzu. Ich habe das Gefühl, mir zerreißt jemand die Wirbelsäule. Nach ca 5 Minuten lässt die Schwere der Symptome nach und nach ca 30 min ist alles wie vorher.

    Ich möchte dir keine Angst machen, nur gibt es eine recht bösartige Krankheit, die sich in Schmerzen bei/nach Alkoholkonsum äußern kann.


    Scheint eine eher seltene Erkrankung zu sein und ich würde mir erstmal darüber keine Sorgen/Gedanken machen. Du solltest aber vorsichtshalber mal zum Arzt gehen und ausschließen lassen, dass etwas Pathologisches dahintersteckt.


    https://medlexi.de/Alkoholschmerz

    Zitat

    Als typisch für den Alkoholschmerz beschreiben viele Betroffene, dass er bereits beim ersten Schluck Alkohol auftritt und danach oftmals schnell wieder nachlässt. Die Schmerzen können zum Beispiel als Schulter- oder Halsschmerzen auftreten, die oft lange Zeit nicht richtig eingeordnet werden können. Wer den Zusammenhang mit dem Alkoholgenuss feststellt, sollte die Sache jedoch einmal von einem Arzt abklären lassen. Quelle: https://medlexi.de/Alkoholschmerz

    Die Lympherkrankung wurde bei mir schon ausgeschlossen - zum Glück..... Vermutet wird einfach eine Alkoholunverträglichkeit. So recht weiß ich aber auch nicht. Eine genaue Diagnose habe ich nicht. Mir wird halt immer empfohlen auf Alkohol komplett zu verzichten. Für mich kein Problem. Ein lustiger Arzt meinte mal, ich soll etwas trainieren. 1-2 x die Woche ein Bier oder einen Wein. Eventuell tritt dann eine Gewöhnung ein und die Schmerzen verschwinden. Ich hab gedacht, ich hör nicht richtig.....

    Ich kenn das auch - bei mir reichen (ich trinke eigentlich aus Prinzip keinen Alkohol - aber wenn's als Medikament sein muss nehm ich das natürlich schon) schon ein paar Tropfen einer Lösung oder ein Schluck Wick (gibt's das Zeug noch?) und ich spüre wie der Blutdruck absackt und ich Zahnweh (Pochen) kriege....

    Konnte mir bis heute Niemand erklären...ist halt so.... ;-D