Seltsame Blutwerte, belastende Symptome!

    Hallo!


    Ich weiss, der Post ist schon sehr alt, aber mich würde interessieren, was bei dir rausgekommen ist?? Ich habe fast genau dieselben Beschwerden. Ich schwitze ständig oder habe Schweißausbrüche, mir ist oft schwindelig und ich könnte den ganzen Tag schlafen, bin erschöpft und habe oft Durchfall und Verstopfung! Bin auch Vegetariert, habe laut Blutwerten einen Eisen und Vitamin B12 Mangel. Mein HB Wert ist an der unteren Grenze, der Hämatokrit, MCV und MCH Wert ist jedoch (insbesondere MCV) zu niedrig. Mein Hausarzt tippt aufgrund des HB Wertes nicht auf eine Anämie, ein anderer jedoch schon. Eine Magenspiegelung hatte ich schon, die Untersuchung selbst war unauffällig, die Proben sind jedoch erst kommende Woche ausgewertet. Die ganzen Blutwerte bekomme ich nachher zugefaxt. Ich hoffe jemand antwortet nochmal auf diesen Post! Bin verzweifelt! War schon beim Neurologen, MRT und HNO Arzt (da ich auch oft Ohrpiepen habe), alles unauffällig. Habe eine Zwangserkrankung, allerdings schon seit 2006 und die Symptome sind erst seit diesem Februar (kurz nach einer Blinddarm-OP), seitdem habe ich auch zu meiner Sorbitolintoleranz zusätlich eine Laktoseintoleranz. Ich nehme zwar Psychopharmaka ein, aber es wäre sehr unwahrscheinlich, dass der Schwindel und das Schwitzen daher kommt, zumal ja auch einige Blutwerte seltsam sind und Nebenwirkungen der Psychopharmaka eigentlich nur innerhalb der ersten 4 Wochen auftreten sollen, das eine (Quetiapin) nehme ich seit letztem Jahr April und das andere (Citalopram) seit letztem Jahr Oktober. Die einzige Nebenwirkung des Quetiapin wurde jedoch durch das Citalopram aufgehoben und meine ganzen jetzigen Beschwerden sind nun schon seit etwa Ende Februar diesen Jahres vorhanden. :( Ich kopiere das hier alles vorsichtshalber nochmal und mache einen Zusatzpost.


    Liebe Grüße

  • 10 Antworten

    hi, sind denn die leukos und trombo's im normalen bereich ?


    wenn der mcv jetzt zur decke rausspringen würde (in deinem fall ist er zu niedrig?) dann käme evtl. auch eine autoimmunkrankheit in frage > perniziöse Anämie.


    viele deiner symptome können damit schon erklärt werden.


    ich hab ebenfalls die perniziöse anämie.. langer weg bis das rausgefunden wurde.


    sprech deinen doc doch mal drauf an, es gibt eine labortests dafür.

    Vielen Dank für die schnelle Antwort!


    Ich hatte meinen Arzt auch schon gefragt, ob es denn keine B12 Anämie (wäre die perniziöse?) sein könnte, er tippte aber eher auf eine Eisenmangelanämie, weil mein MCV viel zu niedrig und nicht zu hoch ist! Sobald ich das Fax mit den Laborwerten habe poste ich diese!

    Zitat

    [...]Die makrozytäre Anämie gilt als später Indikator eines B12-Mangels.


    Die durch B12-Mangel bedingte Makrozytose kann durch einen gleichzeitigen Eisenmangel maskiert und damit die Diagnose erschwert werden. Dabei dominiert die Mikrozytose des Eisenmangels über die Makrozytose des B12-Mangels, wenn der Eisenmangel schwerer als der B12-Mangel ist. Der B12-Mangel kann über einen sekundären Effekt auf die Enterozyten einen zusätzlichen Eisenverlust bewirken. [...]

    Quelle: http://www.aerzteblatt.de/archiv/61696/Ursachen-und-fruehzeitige-Diagnostik-von-Vitamin-B12-Mangel

    Du solltest deinen Namen auf dem Laborbefund schwärzen. Sonst weiß hier jeder wie du heißt.


    Was das Blutbild betrifft, so sieht das Ganze nach einen starken Eisenmangel aus. Ich würde auch behaupten, dass es schon eine Anämie ist. Sollte auf jeden Fall mit Eisentabletten oder besser noch Eiseninfusionen behoben werden.


    Aber was ist mit dem Vitamin B12? Ich dachte, der Wert wurde auch bestimmt? Konnte allerdings nichts auf dem Befund erkennen.

    Das mit dem Vitamin B12 ist schon seit letztem Jahr und wurde durch ein anderes Blutbild festgestellt. Ich hatte Vitamin B12 Spritzen bekommen (alle 4 Wochen, 5 Stück), aber nach ein paar Monaten war der Wert wieder im Keller, sodass ich jetzt alle 3 Wochen die Spritzen bekomme.


    Ich nehme seit Monaten die Pille durch, habe meine Gynäkologin gefragt und das geht, sprich ich habe seit Januar keine Periode mehr.

    Zitat

    Das mit dem Vitamin B12 ist schon seit letztem Jahr und wurde durch ein anderes Blutbild festgestellt. Ich hatte Vitamin B12 Spritzen bekommen (alle 4 Wochen, 5 Stück), aber nach ein paar Monaten war der Wert wieder im Keller, sodass ich jetzt alle 3 Wochen die Spritzen bekomme.

    Oft ist es so, dass man ein Lebenlang B12 zu sich nehmen muss, wenn man einmal einen Mangel hatte. Jedoch sollte mal geklärt werden, was die Ursache für den Mangel ist.

    Zitat

    Ich nehme seit Monaten die Pille durch, habe meine Gynäkologin gefragt und das geht, sprich ich habe seit Januar keine Periode mehr.

    Unter der Einnahme der Pille kann man einen erhöhten Nährstoffbedarf haben.