Sodbrennen extrem

    Hallo, ich stelle die Frage mal stellvertretend für meinen Freund, er ist 28 und leidet schon seit vielen Jahren an starkem Sodbrennen. Früher hatte er es täglich, nachts ist er oft aufgewacht und es lief ihm hoch.

    Durch bessere Ernährung kommt es jetzt seltener vor. Früher wie gesagt fast täglich, mittlerweile vielleicht einmal im Monat oder seltener, sagt er.


    Heute Nacht aber war es extrem, er wurde wach, weil es ihm nach oben durch die Nase rausgelaufen ist.


    Zum Arzt zu gehen weigert er sich, bzw. er spielt das runter, denn es sei ja besser geworden. Mache mir tierische Sorgen, das kann doch Krebs auslösen, oder? Habe tierische Angst, dass er vielleicht schon was in die Richtung haben könnte... Andauernd räuspert er sich, morgens ist er IMMER extrem verschleimt (er raucht nicht ), er sagt dann immer, das sei seine Allergie .... Ich denke, es kommt davon.


    Nun meine Frage, was kann man denn noch tun, außer nun noch mehr drauf zu achten abends nichts mehr zu essen? Was kann er vorbeugend einnehmen, Pantoprazol möchte er nicht dauerhaft nehmen. Gibt es was pflanzliches, was helfen kann, bevor ich ihn so weit habe, dass er endlich zum Arzt geht?


    Ich selbst habe mit dem Thema (zum Glück) keine Erfahrungen, daher frage ich hier, vielleicht hat ja jemand praktische Tipps auf Lager. LG

  • 11 Antworten
    Siamkätzin schrieb:

    Heute Nacht aber war es extrem, er wurde wach, weil es ihm nach oben durch die Nase rausgelaufen ist.

    Auf Dauer kommt es durch die Magensäure schon zur Verätzung der Speiseröhre. Wenn die Säure jetzt schon bis zur Nase kommt, wird iwann auch die Nasenschleimhaut schaden nehmen.

    Nachts hilft es das Hochsteigen der Magensäure zu verhindern oder zu mindern, wenn der Oberkörper hoch liegt.


    Siamkätzin schrieb:

    Gibt es was pflanzliches, was helfen kann, bevor ich ihn so weit habe, dass er endlich zum Arzt geht?

    Ich verstehe, dass Du dir Gedanken machst und um seine Gesundheit besorgt bist.

    Nur wer so nachlässig mit gesundheitlichen Problemen umgeht ohne es ärztlich abklären zu lassen, der hat - Sorry - noch nicht genug gelitten.

    An deiner Stelle würde ich mir keine Gedanken mehr um seine Gesundheit machen. Er ist erwachsen und für sich selbst verantwortlich.

    Man könnte rezeptfreie Carbonate gegen das Sodbrennen einsetzen.


    Diese wirken zweifach: Zum Einen binden diese die Magensäure wirkungsvoll, ohne diese langfristig runterzuschrauben. Bei PPI kommt es häufig zu Mangelzuständen, nach Absetzen teils zu einem Reboundeffekt.


    Zum Anderen stärken Calciumcarbonat und Magnesiumcarbonat langfristig den Magenpförtner, was bei Sodbrennen sehr wichtig ist.


    Deshalb wäre mein Tipp:


    Freiverkäuflich: Magnesium-Calcium-Kapseln von Hypo A. Ich würde diese in einer Onlineapotheke kaufen, hier lohnt sich der Preisvergleich sehr. Vor dem Schlafengehen würde ich es einnehmen und bei Bedarf.


    Wenn allerdings die Säure schon durch die Nase läuft, muss man mit längerer Einnahme rechnen.


    Zudem sollte man sich mal das letzte Blutbild ansehen.

    Manche Leute gehen echt erst zum Arzt wenn sie den Kopf unterm Arm haben. Nicht weil sie "echte" Kerle sind, sondern weil sie schiss haben.


    Diese Verätzungen der speiseröhre können zu Krebs führen, Ja. Können, nicht müssen.


    Ich würde da gar nix experimentieren sondern deinen Freund zum Arzt schleifen!

    Danke für eure Antworten und die Tipps.
    Ich werde versuchen, ihn zum Arzt zu schleifen.

    Der hatte das früher echt ganz oft, es ist halt massivst besser geworden seit er Ernährung umgestellt hat. Also das ist jetzt das erste mal seit.. keine ahnung, Monaten. Aber das fand ich doch schon krass und macht mir auch Sorgen. Dabei war ich sooo froh und er auch, dass das soviel besser gworden ist, seitdem er viel weniger Fleisch isst.


    Nach was sucht man da im Blutbild?

    Mal ne blöde Frage: hat er nicht auch mega Schmerzen währenddessen? Ich hab leider auch Reflux seit einigen Jahren, hab lange die PPI genommen, dann wieder abgesetzt und reguliere das jetzt nur über die Ernährung. Ab und an hab ich noch richtig schlimmes Sodbrennen, dann weiß ich weder, ob ich sitzen, liegen oder stehen soll und irre die ganze Nacht durch die Wohnung, weil ich nicht weiß, wohinunter mir. Ich hab das dann mal durch eine Magenspiegelung abklären lassen (wusste lange auch gar nicht, dass es sich um Sodbrennen handelt, hab’s nur ertragen), bei der sich eben herausstellte, dass ich den Reflux habe.


    Zur Ernährung:

    - drei bis vier Stunden vor dem Zubettgehen essen

    - anregende Nahrungsmittel meiden (nicht zu scharf, zu schwer, zu fett, zu süß), vor allem am Abend

    - magenberuhigenden Tee wie bspw. Fenchel-Anis-Kümmel, auf keinen Fall Pfefferminztee

    - Alkohol meiden

    Bei mir war es so, dass Getreide die Ursache war, zusammen mit Zucker.


    Seitdem ich das meide wie die Pest, habe ich weder Sodbrennen noch Reflux, im Urlaub, wo ich da mit der Ernährung nicht so mithalten kann, esse ich auch mal Brot. Und prompt ist alles wieder da....


    Den Auslöser zu finden, das ist das Geheimnis. Der Magen reagiert schließlich extrem sauer auf etwas....


    Hausmittel: Kartoffelsaft (Reformhaus oder vielleicht selbst machen) Luvos Heilerde, Mandeln kauen, muß man ausprobieren.


    Talcid war immer mein Rettungsanker in damaliger Zeit.

    Hab nochmal mit ihm gesprochen. Er kann es sich auch nicht erklären, versicherte mir, dass das letzte mal über 2 Monate zurück liegt, also dass er Sodbrennen hatte. Aus der Nase rausgelaufen sei es das erste Mal.

    Schmerzen meinte er hatte er gestern schon, mehr als sonst, sonst wäre es halt unangenehm, Schmerzen hätte er dabei keine.


    Es tritt NUR auf wenn er sich nach dem Essen hinlegt. Bett oder Sofa. Sitzt er am Schreibtisch oer sonstwo, hat er es nicht.


    Danke auch für den Tipp mit dem Getreide, Benita. Wir haben über Ernährungsumstellung gesprochen. Denke auch dass das sein kann , insbesondere Zucker.Keinen Pfefferminztee mehr, kaum noch süßes und gute Proteine, was ich da so gelesen habe.

    Er ist bereit da was zu tun und hat auch gemerkt, dass ich mich sorge, er will damit zum Arzt gehen.. endlich.

    "Nach was sucht man da im Blutbild"


    Man sollte sich das Blutbild genauer bezüglich möglicher Mängel oder Tiefstände von Vitaminen und Mineralien ansehen.


    Vitamin B12 (besser Holo TC)

    Ferritin

    Vitamin D3

    Selen und Magnesium aus Vollblut

    Calcium

    Folsäure


    Wie sind die Schilddrüsenwerte?


    Damit die glatte Muskulatur des Magenpförtners zumindest seitens der Übertragungswege gut funktioniert, sollten Mängel ausgeschlossen werden. Stichwort: Nervenübertragung B-Vitamine und Ionen (Mineralien) für Muskulatur

    Viele haben sich den Pförtner einfach zu Grunde gerichtet. Ich selbst habe mich laaange äußerst ungesund ernährt. Seit 1 Jahr achte ich sehr drauf. Komischerweise habe ich seitdem heftigste Probleme die ich vorher nicht kannte.