Sojamilch wirklich gesund?

    Hallo,


    da ich Kuhmilch nicht vertrage, trinke ich als Ersatz Sojamilch von Aldi Nord. Was mich etwas stutzig macht ist die lange Haltbarkeit von fast einem Jahr. Es sind keine Konservierungsstoffe angegeben. Wieso ist Sojamilch so lange haltbar?


    Desweiteren schmeckt die Milch ziemlich süß. Angeblich ohne Zuckerzusatz, nur durch das "Fermentieren von Reis". Was bedeutet das?


    Kann das denn unter diesen Aspekten wirklich so gesund sein?

  • 3 Antworten

    Hallo! *:)

    Zitat

    da ich Kuhmilch nicht vertrage, trinke ich als Ersatz Sojamilch von Aldi Nord

    Benötigst du den Milchersatz aus Geschmacksgründen oder befürchtetst du, ohne Milch nicht genügend Eiweiß und Kalzium zu bekommen?


    Diese Sorge ist unbegründet!


    Die deutsche Durchschnittskost ist i.A. schon sehr eiweißreich (fast schon zu eiweißlastig), da brauch man keine Milch und keine Milchprodukte um genügend EW zu erhalten!


    Auch eine ausgewogene vegetarische Kost ist eiweißreich genug!


    Hochwertige Eiweiße findest du in Vollkornprodukten, Nüssen, Saaten, Hülsenfrüchten und auch in geringeren Mengen in Obst und Gemüse.


    Mit dem Kalzium siehts ähnlich aus!


    In Obst und Gemüse und in Gereide sind eine Menge Mineralstoffe enthalten. Wer sich bei der Gemüsewahl an das Ampel-Prinzip hält (rot-gelb-grün), der bekommt alle wichtigen Mineralstoffe und Spurenelemente ab (Kalzium, Magnesium, Eisen, Zink,....)!

    Zitat

    Es sind keine Konservierungsstoffe angegeben. Wieso ist Sojamilch so lange haltbar?


    Kann das denn unter diesen Aspekten wirklich so gesund sein?

    Sojamilch ist ein Industrieprodukt, welches eine Reihe von Verarbeitungsschritten durchlaufen hat. Mit Milch frisch aus dem Euter hat das nix mehr zu tun. Durch Erhitzen, Isolieren, Homogenisieren etc. gehen viele Vitalstoffe verloren, die in der frischen Sojabohne noch enthalten sind.


    Je naturbelassener ein Produkt ist, umso wertvoller ist es für unsere Ernährung und umso mehr Vitalstoffe liefert es uns! Sojamilch, Reismilch und Co. sind hochverarbeitet, also alles andere als naturbelassen, also nicht wirklich gesund.

    Zitat

    Desweiteren schmeckt die Milch ziemlich süß. Angeblich ohne Zuckerzusatz, nur durch das "Fermentieren von Reis

    Das bedeutet, dass die langkettigen Kohlenhydrate des Reis von Enzymen oder Bakterienkulturen zu kurzkettigen KH abgebaut werden. die kurzkettigen KH (Zucker wie z.B. Maltose) schmecken süß. Es ist also tatsächlich kein Zucker zugesetzt, stattdessen wird der Reis industriell "vorverdaut". Ansonsten würde das in unserem Dünndarm passieren, aber dann schmecken wir ja nicht mehr von! ;-)


    Liebe Grüße!