• Tagespläne (Vollwertkost)

    Hi! Ich möchte hiermit einen Faden eröffnen, in dem alle, die sich vollwertig ernähren, ihre "Tagespläne" (täglich oder nur ab und zu) veröffentlichen können, damit alle Neueinsteiger ab sofort ein paar Beispiele für "Vollwerttage" haben, an denen sie sich dann orientieren könnten. Außerdem erhoffe ich mir, dass in diesem Faden Gerichte erwähnt werden,…
  • 572 Antworten

    Das macht einmal doch gar nichts :)* ich habe manchmal Tage (besonders seit ich schwanger bin) da kriege ich gar nix frisches runter, es ekelt mich teils richtig an.

    Was meint ihr?


    @LittleAngel:gerade deine Meinung würde mich interessieren :-)


    Frühstück: Hafer mit Banane, 1 kleine Birne


    Schule: 1/3 Kohlrabi, 2S VK-Roggen-Brot belegt mit Käse, Gurken, Tomaten


    Mittag: 2S VK-Dinkel-Brot mit Frischkäse, Gurken, Tomaten, ein kleiner Pfannkuchen (garantiert nicht vollwertig ;-D) gefüllt mit Quark+Marmelade


    Nachmittag: halber Apfel, 1 Dessertschälchen Quark mit Knusper-Müsli


    Abend: Quinoa mit Gemüse (Zucchini, Möhre, Tomate) und dazu eine Käse-Sahne-Sauce


    Falls es den ein oder anderen wundert, weshalb ich vergleichsweise viel mehr esse -> ich mache sehr viel Sport und gerade im Moment Krafttraining, was Museklaufbau bedeutet.

    milanaka, bis auf das Knuspermüsli und den Pfannkuchen hört sich dein Tag doch sch9on vollwertig an :)^


    Ich hatte gestern:


    am späten Vormittag FKB mit Apfel und Banane


    nachmittags 2 Karotten und eine Handvoll Kirschtomaten


    und abends waren wir beim Italieneer, war ein gutes Lokal wo wirklich alles frisch war :-D Da gab es für mich Tomatensuppe und danach einen großen Salat mit Tomaten, Feta, Bohnen, Paprika und versch. Blattsalaten. :p>


    Also fast ein Rohkosttag, bis auf die Suppe.

    Milanaka

    Also ich finde nicht, dass das extrem viel ist. Im Gegenteil, ich frage mich eher, wie manche andere hier mit so wenig auskommen :-/ Und damit meine ich nicht, dass ich immer Hunger habe (ich könnte auch so wenig essen), nur wäre ich damit massiv untergewichtig.... Und ich habe einen reinen Bürojob und würde mich auch nicht als übermäßig sportlich bezeichnen ;-D Da hat wohl wirklich jeder einen unterschiedlichen Bedarf.


    So, ich habe jetzt endlich eine bezahlbare elektrische Kaffeemühle gefunden, und werde jetzt in der Früh auch mal wieder Frischkornbrei versuchen :-D Habe den früher, als ich noch zu Hause in Deutschland lebte, eigentlich immer gerne gehabt.

    Zitat

    bis auf das Knuspermüsli und den Pfannkuchen hört sich dein Tag doch sch9on vollwertig an

    Ich werde mich glaube ich nie 100% vollwertig ernähren, aber das hängt auch einfach damit zusammen, dass ich da mehr auf meine Lust hören möchte, mir nichts verbieten möchte und ich mich dennoch sehr gesund ernähre.

    Zitat

    Also ich finde nicht, dass das extrem viel ist. Im Gegenteil, ich frage mich eher, wie manche andere hier mit so wenig auskommen Und damit meine ich nicht, dass ich immer Hunger habe (ich könnte auch so wenig essen), nur wäre ich damit massiv untergewichtig...

    Als "extrem" viel würde ich es jetzt auch nicht bezeichnen, jedoch brauch man ja auch gar nicht "extrem" viel essen um einen Muskelaufbau zu erzielen (wird gerne mal it Masseaufbau verwechselt..). Mir eght es übrigens ähnlich wie dir - ich würde bei den hieraufgeführten Mengen vestimmt auch sehr untergewichtig werden.

    Milanaka, ich ernähr mich auch nicht zu 100% vollwertig. Nur korrekter Weise und aus Vollwertsicht sind es eben die beiden Dinge die sich vom Rest abheben. Ich versuche zwar immer, so viel wie möglich vollwertig zu essen, aber wenn mal ein Eis oder ein Stück Schokolade dabei ist, ist das auch kein Beinbruch. Wenn man so isst wie du, macht man es eh schon besser als wahrscheinlich 80% der Durchschnitts-Europäer :)^

    Zitat

    ich frage mich eher, wie manche andere hier mit so wenig auskommen

    Falls du dich das auch bei mir fragst: Ich esse immerhin 150g Frischkornbrei und dass lässt sich aus meinewn Tagesplänen nicht so einfach herauslesen ;-)


    Nach 150g FKB ist man über mehrere Stunden hinweg noch so satt,dass man gar nicht mehr als 3 Mahlzeiten pro Tag braucht:)^

    150 g mit Früchten?


    Ich habe mal aus Spaß einen amerikanischen Pfirsich gewogen, der hatte 450 g ;-D Ich dachte nicht, dass Obst so schwer ist, aber so gesehen hab mein FKG sicher 400-500 g. Muss mal nachwiegen :-D

    Zitat

    150 g mit Früchten?

    Nee,150g Körner :-)


    Ich mag kein Obst in den FKB geben, das mag ich dann nicht aufgrund der Konsistenz (esse die Körner immer ungeschrotet). Wenn ich Obst esse, dann zum FKB dazu, aber nicht direkt zusammen mit den Körnern.

    Achso, das kam mir jetzt so wenig vor :-). Ich habe keine Ahnung wieviel Gramm Körner das bei mir sind, so 2-3 EL eben.


    Ich mag sie auch lieber ungeschrotet, ich mag diesen mehligen Geschmack und die breiige Konsistenz nicht so gern wenn man die Körner schrotet..

    @ :)

    > Dafür tu ich 2-3 Früchte rein


    Der Witz an der Sache ist, daß das Getreide einen Überschuß an B-Vitaminen mitbringt. Es enthält mehr, als der Stoffwechsel für seine Verarbeitung benötigt. Da die restliche Ernährung eher einen Mangel an B-Vitaminen aufweist, spielt das unerhitzte Getreide eine wesentliche Rolle in einer gesunden Ernährung.


    Bei Obst ist das nicht der Fall.

    Aber ist laut Bruker nicht die Menge von 2 Eßlöffeln ausreichend? Die Früchte tu ich eben rein weil es gemischt besser schmeckt als nur zB Apfel oder Banane.

    > von 2 Eßlöffeln ausreichend


    Ja. Es waren aber drei Eßlöffel...


    Ich hatte es so verstanden, als ob du statt des Getreides das Obst hineingibst. Sorry, mein Fehler.. :-)