• Tagespläne (Vollwertkost)

    Hi! Ich möchte hiermit einen Faden eröffnen, in dem alle, die sich vollwertig ernähren, ihre "Tagespläne" (täglich oder nur ab und zu) veröffentlichen können, damit alle Neueinsteiger ab sofort ein paar Beispiele für "Vollwerttage" haben, an denen sie sich dann orientieren könnten. Außerdem erhoffe ich mir, dass in diesem Faden Gerichte erwähnt werden,…
  • 572 Antworten

    Mir geht es da ganz genau wie Anonyma.

    Zitat

    Na ja, und ich glaube nicht, dass ein Gewicht von 47-48 kg bei einer Größe von 167 mein "Normalgewicht" ist


    Denn selbst die 50-52 kg, die ich bei für mich normalen 3-4 Mahlzeiten habe, sind an der unteren Grenze

    Ich bin 1,68m und als ich magersüchtig war, habe ich einfach durch wenig essen - nicht hungern - zwischen 47 und 48kg gewogen. Jetzt, wo ich nicht nur nach Hunger, sondern auch Appetit esse, wiege ich 52-53kg.

    Ich glaube eher es ist in der VWK auch die Ausnahme mit zwei Mahlzeiten auszukommen...selbst in den Vollwertbüchern habe ich noch nie gelesen, dass ein oder zwei Mahlzeiten reichen, lediglich dass keine Zwischenmahlzeiten mehr nötig sind, da man meistens länger gesättigt ist.


    Ich wäre mit so wenig schlichtweg 10 kg leichter was einfach nicht tragbar ist.

    Mein Tag heute:


    Morgens: 4 Scheiben Dinkelvollkorntoast mit Butter, 1 Birne


    Vormittags: 2 Riegen Schoki


    Mittags: 2 Portionen Knödel mit Soße


    Nachm.: 2 Haselnusswaffeln, 5 EL Hafer mit Joghurt und Mango


    Abends: 2 Scheiben Dinkelvollkorntoast mit Käse

    Zitat

    Ich glaube eher es ist in der VWK auch die Ausnahme mit zwei Mahlzeiten auszukommen...

    Ich denke hierbei gehts v.a. um die Tagespläne von Alex, die mittags den FKB isst und dann erst abends wieder hungrig ist bzw. es da eine große Mahlzeit gibt.


    Persönlich kann ich es mir aber gut vorstellen, dass man auch mit 2 Mahlzeiten am Tag ausreichend versorgt ist bzw. nicht hungert oder ähnliches - geht mir auch oftmals so, dass ich über Tage hinweg mit zwei Mahlzeiten auskomme.

    Also mir ging es jetzt nicht um eine konkrete Person hier, aber ich glaube, dass wurde von mehreren Personen geschrieben, dass ihnen seit der Umstellung auf Vollwert 2 Mahlzeiten ausreichen.


    Wobei ich nicht bezweifele, dass man auch mit 2 Mahlzeiten seinen Bedarf decken kann. Nur müssten das dann schon relativ große Mahlzeiten sein (also meinetwegen wirklich FKB mit 100-150 gr Getreide, Sahne, Nüssen und Obst und Hauptgericht bestehend aus Salat, großer Hauptspeise und Nachspeise)... Womit ich mich nicht wohl fühle. Mag aber daran liegen, dass ich nach wie vor eine Neigung zu Gastritis und Ösophatigis habe....


    Bzw. ich frage mich auch, ob es wirklich mein individuelles "Normalgewicht" ist, wenn ich mit nur zwei (eher kleinen) Mahlzeiten zwar eigentlich satt, aber untergewichtig bin. Und ich selber war nie essgestört.....

    Zitat

    ... seit der Umstellung auf Vollwert 2 Mahlzeiten ausreichen.

    Ich zweifle immer ein wenig daran, dass das gerade an der VWK liegen soll. Das Verlangen irgendetwas in sich hineinzustopfen mag zwar geringer sein, aber an sich liegt es ja an einem selbst, ob man nun etwas aus Lust und Laune isst oder es dann doch bleiben lässt. Ein bisschen ein psychologischer Effekt wird wohl schon dabei sein, da man so oft liest, dass man bei der VWK weniger braucht usw.

    Ich bin wirklich satt, wenn ich 2 Mahlzeiten esse. Das mag auch an meinem Tagesablauf liegen, ich stehe gegen 6 mit meinem Mann auf und mache ihm Fruehstueck, esse aber selber nichts. Danach schlafe ich meistens noch ein bisschen, dann mache ich Hausarbeit und wenn ich Hunger habe esse ich mein FKG. Das kann auch erst um 12 sein. Mein Mann kommt dann gegen 4 oder 5 wieder heim, und dann gibt es entweder einen grossen Salat oder Salat plus Hauptgericht. Ist aber auch Tagesformabhaengig, wenn ich zB frueher das FKG esse oder einfach so Hunger habe esse ich nachmittags noch eine Zwischnmahlzeit, etwa ein Broetchen mit Salat und Kaese oder Obst.


    Als ich frueher un-vollwertig gegessen habe konnte ich in einem durchessen, da ein bisschen, dann eine ganze Mahlzeit, Nachtisch, dann Obst etc. Liegt aber sicher auch daran weil man ja nach der VWK die Anzahl der Mahlzeiten auf 3 begrenzen sollte. Man isst dann bewusster.


    *:)

    > Liegt aber sicher auch daran weil man ja nach der VWK die


    > Anzahl der Mahlzeiten auf 3 begrenzen sollte


    Das gilt eigentlich nur für Übergewicht. Allerdings schadet es natürlich überhaupt nicht, einen geregelten Tages- und Essensablauf zu finden. Wobei vollwertige Gericht sowieso so satt machen, daß man Mühe haben dürfte, mehr als drei Mahlzeiten unterzubringen... ;-)

    Ich dachte das waere eine generelle Richtilinie gewesen, hab ich mich getaeuscht :=o Aber ich finde es auf jeden Fall sowieso besser, 2 oder 3 grosse Mahlzeiten zu essen als hier mal was und da noch ein Stueckchen. Ist fuer mich die bessere Loesung.

    Zitat

    Wobei ich nicht bezweifele, dass man auch mit 2 Mahlzeiten seinen Bedarf decken kann. Nur müssten das dann schon relativ große Mahlzeiten sein

    Eben...und bei vielen sind die Mahlzeiten eben recht klein bzw die zweite Mahlzeit "nur" Salat, selbst wenn da Saaten etc drin sind ist der Energiebedarf eines normalen Menschen damit wohl nur schwerlich gedeckt.

    Zitat

    Das gilt eigentlich nur für Übergewicht. Allerdings schadet es natürlich überhaupt nicht, einen geregelten Tages- und Essensablauf zu finden. Wobei vollwertige Gericht sowieso so satt machen, daß man Mühe haben dü rfte, mehr als drei Mahlzeiten unterzubringen...

    Danke, ich war schon verwirrt. Also ich habe trotz Vollwert genug Platz für 3-4 Mahlzeiten...wobei ich vor allem nach Appetit und nicht nur nach Hunger esse, eben aus o.g. Gründen dass ich beim nach Hunger essen einfach zu dünn wäre. Und da hier einige mit VWK und nach Hunger essen auch schreiben sie wären an der Grenze zum UG wäre es für diese Kandidaten sicher auch angebracht mehr nach Appetit zu essen...schließlich predigt kein Vollwertler der Welt dass UG gesund ist.

    Ich esse eigentlich immer wenn ich Appetit habe ;-) Ich bin duenn aus Veranlagung, meine Mutter wiegt mit fast 50 auch kaum mehr als ich. Und was heisst "nur" Salat? Das ist bei uns eine grosse Schuessel mit zB 4 Handvoll Blattsalat, 2 Karotten, 2 Tomaten, einem Paprika, Fetakaese, vielleicht noch 2 Eier, und eine Handvoll Koerner. Und im Dressing meist Sahne oder Frischkaese. Wer sagt denn, dass die zweite Mahlzeit unbedingt was Warmes sein muss? ;-) Die Mengen, die du isst, wuerde ich nicht runterbekommen, aber ich glaube gelesen zu haben dass du schwanger bist, da ist das sowieso was Anderes...

    Jap, bin heute 20+5 ;-D normal ist es aber nicht viel weniger.


    Vor Beginn der Schwangerschaft habe ich etwa 51-52 kg bei 1,70m gewogen, jetzt knapp 56.

    Dann bist du zumindest keine von den Muettern, die nach der SS 100 kg wiegen ;-D Hat alles seine Vorteile :)^ Weisst du schon obs ein Junge oder Maedchen wird?

    Ein Püppchen wirds x:) mein FA hat mich ermahnt ich muss in. 14 zulegen um nicht allzu klapprig während der Stillzeit zu werden, hoffe das klappt...momentan stagnierts eher :-|.

    Suess, ein Maedchen x:) Na dann iss mal fleissig, damit die Maus spaeter genug Milch bekommt ;-D Meine Schwester hat zeitweise Globulis bekommen, die den Milchfluss anregen, hat super geklappt als der Kleine mal nicht satt wurde.