Ja, ich bin schon lange in ambulanter Therapie. War auch schon stationär! Habe schon Phasen mit Nichtsessen hinter mir, aber das ist zum Glück Jahre her!!!!!!Aber nun habe ich alles so satt! Suche einfach nur noch nach der richtigen Menge für mich und versuche die Angst vor dem wieder dick werden zu verlieren!

    Zitat

    Suche einfach nur noch nach der richtigen Menge für mich und versuche die Angst vor dem wieder dick werden zu verlieren!

    Die Menge – Ja, das ist so mein Problem. Hatte heute wieder ein Tag voller "Fressen". :°( Es ging einfach nicht anders.


    Und die Angst vom Dick werden – ich glaube, die bleibt dennoch immer. :-|

    Die unstillbare Gier entsteht ganz logisch durch dauernde Beschränkung und selbst erstellte VERBOTE. Angst vor dem Essen ist die Folge.


    Erst wenn man sich alle Nahrungsmittel wieder erlaubt und (in normalen Mengen) isst, verliert sich allmählich die Angst wieder und der Heißhunger kann sich nach und nach verabschieden.


    Bei einer manifesten ES ist das aber oft nicht mehr ohne therapeutische Hilfe möglich.

    Sicher kannst Du vorab mit Deinem Hausarzt sprechen; ich denke aber, er kann bei einer ES selbst wenig machen. Ich würde Dir eher eine psychologische Beratung, auf Essstörungen spezialisiert, empfehlen.

    Kann es sein, dass das auch bei dir begleitet ist von einer gewissen Faulheit, sich Mühe zum Kochen zu machen und sich was Gesundes zu zaubern?


    Ich kann dich gut verstehen, bin aber derzeit in einer guten Phase.


    1) Versuche, Weißmehlprodukte und fertige Süßigkeiten gar nicht erst zu kaufen.


    2) Der Trick heißt Gemüse und Proteine. Hülsenfrüchte, Milchprodukte aller Art, Ei und Fleisch (nicht: Wurstwaren!) sollten nicht zu knapp auf den Tisch kommen.


    3) Warmes Essen sättigt besser und gibt ein zufriedeneres Gefühl. Öfter mal eine leckere, dicke Gemüsesuppe, ruhig auch mit Fleisch und Nudeln drin. Und sonst, was einem halt schmeckt und zusammenpasst.


    4) Das Essen kräftig würzen mit echten, gern auch frischen Kräutern, Pfeffer, Chili... Natürlich ist jedenfalls besser als Brühe etc mit Geschmacksverstärkern.

    Zitat

    Kann es sein, dass das auch bei dir begleitet ist von einer gewissen Faulheit, sich Mühe zum Kochen zu machen und sich was Gesundes zu zaubern?

    Nein, keinesfalls. Ich koche jeden Tag (und das sogar gerne) und das immer gesund. Ich wiege sogar alles ab und zähle jede mögliche Kalorie. :=o Ich versuche auch gerade, mich an das WW Prinzip zu halten. Um abzunehmen und um gleichzeitig zu lernen, richtig zu essen. Aber heute hatte ich auch irgendwie einen "Rückfall". :=o

    Du könntest mal für 1-2 Wochen versuchen, ob es dir ohne Wiegen und Kalorienzählen besser geht.


    Gemüse, Öl und Fleisch kannst du essen, wieviel du willst. Die Lebensmittel, von denen man so viel will, dass es dem Gewicht schadet, sind Süßes, Brot, Käse, Sahne... Die eher streichen, dann ist gut.