Unstillbarer Hunger, Esssucht

    Hallo und guten Morgen.


    Leider habe ich in den letzten Monaten (Jahren?) Schritt für Schritt die Kontrolle über mein Essverhalten verloren. Übergewicht habe ich glücklicherweise nicht, aber wenn ich das Problem erst angehe, wenn die Waage 200 kg anzeigt, wird es fast zu spät sein.

    Aktuell esse ich keine geregelten Mahlzeiten mehr. Stattdessen stopfe ich mir den lieben langen Tag andauernd irgendetwas in den Mund. Gestern morgens zwei Körnerbrötchen mit Putenbrust, zwischendurch eine Paprika, einen Müsliriegel und einen Kinderriegel, nachmittags zwei Puddingbrezeln, abends eine Frikadelle und etwas Gemüse (kalt, direkt aus dem Kühlschrank), zwei Teller Reispfanne mit Hühnchen, und dann noch eine Tafel Schokolade und einen Pudding. Kontrollverlust hoch zehn.

    Sicherlich klingt es unglaublich, aber ich habe tatsächlich so viel Hunger oder bilde mir ein, Hunger zu haben, was bei den erwähnten Essensmengen natürlich nicht sein kann.

    Aber vielleicht kann es hier jemand nachvollziehen und hat die Esssucht überwunden. Ich hoffe auf hilfreiche Tipps.

    Vielen Dank.

  • 60 Antworten
    Verhueter schrieb:

    Wie groß und schwer bist du denn aktuell? Und wann hat das angefangen? Nimmst du Medikamente?

    Ich bin 1,79 m groß und 72 kg schwer, Medikamente nehme ich keine.

    Also früher hatte ich immer mal solche Essanfälle, in dieser Regelmäßigkeit (fast täglich) aber habe ich sie erst seit ungefähr zwei Monaten.

    Trastevere schrieb:

    Wie ist dein BMI? Nimmst du eventuell Quetapin?

    22,5. Nein, ich nehme nichts. Höchstens mal eine Ibuprofen.

    Wenn du das seit zwei Monaten hast und dein Gewicht nicht übermäßig gestiegen ist, sehe ich da einfach kein Problem. Genieße es doch.

    Deine Ernährung ist total ungesund, wenn du dich weiterhin in dieser Form ernährst, wirst du irgendwann mit gesundheitlichen Folgen rechnen müssen. Hast du Hypertonie? Wie sehen deine Fettstoffwechselwerte, insbesonders das LDL und HDL aus? Solltest du eine Diät anstreben, Finger weg. Die beste Diät ist keine, sondern FDR - friß das richtige. Bei einer sinnlosen Diät muß du immer mit dem Jo Jo Effekt rechnen. Die abgenommenen Kilos sind schnell wieder drauf. Der Körper benötigt eine vollwertige, gesunde Ernährung, mit den richtigen Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen, Fetten usw. Das hat den Vorteil, du nimmst langsam ab, wirst satt und vor allem, du hältst auf Dauer dein Gewicht. Alles Gute!

    Dein Gewicht+ BMI ist völlig okay, aber deine Ernährung nicht, da solltest du schon etwas ändern,wenn du dich weiter so ernährst steigt das Risiko für Arteriosklerose in späteren Jahren und für Diabetes mellitus Typ 2. Eine Diät brauchst du mit Sicherheit nicht, aber eine etwas andere Ernährung.

    Verhueter schrieb:

    Wenn du das seit zwei Monaten hast und dein Gewicht nicht übermäßig gestiegen ist, sehe ich da einfach kein Problem. Genieße es doch.

    Ich kann es nicht genießen, immer hungrig zu sein. Das, was ich esse, ist nicht nur quantitativ schlecht für meinen Körper, sondern auch qualitativ.


    Trastevere schrieb:

    Deine Ernährung ist total ungesund, wenn du dich weiterhin in dieser Form ernährst, wirst du irgendwann mit gesundheitlichen Folgen rechnen müssen. Hast du Hypertonie? Wie sehen deine Fettstoffwechselwerte, insbesonders das LDL und HDL aus? Solltest du eine Diät anstreben, Finger weg. Die beste Diät ist keine, sondern FDR - friß das richtige. Bei einer sinnlosen Diät muß du immer mit dem Jo Jo Effekt rechnen. Die abgenommenen Kilos sind schnell wieder drauf. Der Körper benötigt eine vollwertige, gesunde Ernährung, mit den richtigen Mineralien, Vitaminen, Spurenelementen, Fetten usw. Das hat den Vorteil, du nimmst langsam ab, wirst satt und vor allem, du hältst auf Dauer dein Gewicht. Alles Gute!

    Ich kenne meinen Blutdruck nicht, kann aber mit Glück sagen, dass meine Leberwerte immer hervorragend waren. Ob sich das in den letzten zwei Monaten geändert hat, müsste kontrolliert werden.

    Eine ungefähre Vorstellung habe ich: regelmäßige und vollwertige Mahlzeiten. Das finde ich mit meinen Arbeitszeiten nur schwer zu verarbeiten und habe den Dreh noch nicht raus.

    Dein Essverhalten klingt ja schauderhaft. Ich würde mich nach therapeutischer Hilfe umsehen.

    So seltsam es klingt, aber irgendwie musst du dich bzw. Teile von dir wieder unter Kontrolle bringen. Körperliche/hormonelle Ursachen müssten natürlich auch erst mal abgeklärt werden. Ohne Arztbesuch wird das fürchte ich nichts.

    Vielleicht könntest du mal Intervallfasten ausprobieren um diesen ständigen Kreislauf aus Daueressen zu durchbrechen.

    Das wäre schonmal für deine Bauchspeicheldrüse wesentlich besser.

    Der dauernde Hunger kann auch einfach an fehlenden Nährstoffen liegen.

    Was passiert wenn du dich an einer ausgewogenen Mahlzeit satt isst? Hast du dann auch wieder so schnell Hunger?

    Ich habe einen ganz anderen Verdacht. Hast du immer Hunger, Heißhunger? Gehe zum Hausarzt und lasse deine Schilddrüsenparameter kontrollieren, TSH, freies T3 und T4. Verdacht auf Hyperthyreose, Überfunktion der Schilddrüse.

    Du könntest dich an eine Beratungsstelle für Esstörungen wenden.

    Du isst vor allem vieles was nicht lange satt macht sondern eher zum naschen geeignet ist. Dann hat man schnell wieder Hunger. Warum kaufst du so viele Süßigkeiten und Knabbereien? Was man nicht da hat, kann man ja auch nicht essen.

    Andrejka schrieb:

    Vielleicht könntest du mal Intervallfasten ausprobieren um diesen ständigen Kreislauf aus Daueressen zu durchbrechen.

    Das wäre schonmal für deine Bauchspeicheldrüse wesentlich besser.

    Der dauernde Hunger kann auch einfach an fehlenden Nährstoffen liegen.

    Was passiert wenn du dich an einer ausgewogenen Mahlzeit satt isst? Hast du dann auch wieder so schnell Hunger?

    Einen Versuch wäre es wert. Ich müsste meine Essenszeiten dafür radikal ändern, könnte nur noch frühmorgens oder abends essen, da es ansonsten mit meinen Arbeitszeiten nicht zu vereinbaren wäre (unter der Woche bin ich von 7:30 Uhr bis 19:30 Uhr unterwegs, auf der Arbeit habe ich nur zwischen 14 und 15 Uhr die Möglichkeit, eine anständige Mahlzeit zu mir zu nehmen.

    Wie man an meinem Beispiel von gestern sieht, habe ich auch nach einer ausgewogenen Mahlzeit schnell wieder Hunger oder das Verlangen nach Süßem. Die Körnerbrötchen mit Putenbrust gestern haben mich ebenso wenig gesättigt wie die Reispfanne abends: Reis, Hühnchen, Paprika, das sollte würde ich durchaus als vollwertig bezeichnen.


    Trastevere schrieb:

    Ich habe einen ganz anderen Verdacht. Hast du immer Hunger, Heißhunger? Gehe zum Hausarzt und lasse deine Schilddrüsenparameter kontrollieren, TSH, freies T3 und T4. Verdacht auf Hyperthyreose, Überfunktion der Schilddrüse.

    Meine Schilddrüsenwerte waren im Sommer noch gut. Wäre es sinnvoll, diese jetzt noch einmal überprüfen zu lassen?

    Ich kann zwischen Hunger und Heißhunger schlecht unterscheiden, tendiere aber mehr zu Heißhunger. Dafür spricht, dass ich nicht irgendetwas essen möchte, es müssen schon bestimmte Lebensmittel sein. Hauptsächlich Kohlenhydrate in Form von Backwaren, Schokolade, Pasta.


    Evoluzzer schrieb:

    Dein Essverhalten klingt ja schauderhaft. Ich würde mich nach therapeutischer Hilfe umsehen.

    So seltsam es klingt, aber irgendwie musst du dich bzw. Teile von dir wieder unter Kontrolle bringen. Körperliche/hormonelle Ursachen müssten natürlich auch erst mal abgeklärt werden. Ohne Arztbesuch wird das fürchte ich nichts.

    Ich befürchte, dass du da nicht falsch liegst.



    Malibu Bay schrieb:

    Du könntest dich an eine Beratungsstelle für Esstörungen wenden.

    Du isst vor allem vieles was nicht lange satt macht sondern eher zum naschen geeignet ist. Dann hat man schnell wieder Hunger. Warum kaufst du so viele Süßigkeiten und Knabbereien? Was man nicht da hat, kann man ja auch nicht essen.

    Wenn ich es nicht kaufe, werde ich gereizt und nervös.

    Eine Kontrolle schadet nicht. Alles Gute!