• Unstillbarer Hunger, Esssucht

    Hallo und guten Morgen. Leider habe ich in den letzten Monaten (Jahren?) Schritt für Schritt die Kontrolle über mein Essverhalten verloren. Übergewicht habe ich glücklicherweise nicht, aber wenn ich das Problem erst angehe, wenn die Waage 200 kg anzeigt, wird es fast zu spät sein. Aktuell esse ich keine geregelten Mahlzeiten mehr. Stattdessen stopfe ich…
  • 60 Antworten
    Verhueter schrieb:

    Wenn du das seit zwei Monaten hast und dein Gewicht nicht übermäßig gestiegen ist, sehe ich da einfach kein Problem. Genieße es doch.

    %-|Wenn das eigene Essverhalten sich ruckartig in eine krankhafte Richtung ändert, gibt es nichts zu geniessen sondern es gilt, pathologische Ursachen auszuschliessen.


    Nimmst Du denn auch zu, @TE?

    Sapient schrieb:
    Verhueter schrieb:

    Wenn du das seit zwei Monaten hast und dein Gewicht nicht übermäßig gestiegen ist, sehe ich da einfach kein Problem. Genieße es doch.

    %-|Wenn das eigene Essverhalten sich ruckartig in eine krankhafte Richtung ändert, gibt es nichts zu geniessen sondern es gilt, pathologische Ursachen auszuschliessen.


    Nimmst Du denn auch zu, @TE?

    Anfang des Jahres habe ich 68 kg gewogen.

    Ich möchte Trastevere zustimmen - noch einmal untersuchen lassen wäre sicher gut.


    Auf der anderen Seite aber auch einen seelischen Grund nicht ausschließen.


    Bei mir ist es definitiv so, dass sich andere, nichterfüllte seelische Bedürfnisse und Stress mit richtigen Heißhungerattacken gezeigt haben und auch zeigen und es für mich tatsächlich nicht mehr zu erkennen war, was das eigentliche Bedürfnis eigentlich war.


    Bewusst geworden ist mir das eigentlich erst als ich dann quasi zufallig darüber gestolpert bin was mir fehlte aber da hatte sich mein Körper so sehr an mein falsches Essverhalten gewöhnt, der Magen uberdehnt etc, dass es echt schwer wurde und noch ist.


    Ich würde mehrere Facetten sehen, nicht nur eine.


    Lg


    Paritu

    TE. Eine andere Option.Hast du hauptsächlich Helßhunger auf Süßes? D.h. du mußt das essen. Kann ein Hinweis auf eine Hypoglykämie sein -;Unterzuckerung. Diese kann auch bei Nicht Diabetikern vorkommen.

    Vielleicht ein Bandwurm? Körperliche Abklärung Hormone, Blutzucker etc. ist auf jeden Fall wichtig. Oder eben doch Binge Eating.

    ms92 schrieb:

    Aufgrund des anderen Fadens möchte ich dich gern fragen:

    Brichst du auch?

    Ja. Ich nehme an, du bist auch im anderen Forum?

    Trastevere schrieb:

    TE. Eine andere Option.Hast du hauptsächlich Helßhunger auf Süßes? D.h. du mußt das essen. Kann ein Hinweis auf eine Hypoglykämie sein -;Unterzuckerung. Diese kann auch bei Nicht Diabetikern vorkommen.

    Hauptsächlich habe ich Heißhunger auf Kohlenhydrate im allgemeinen. Backwaren, Pasta, Pizza. Immer auf leere Kalorien, nie auf ausgewogenes. Die typischen Symptome einer Hypoglykämie habe ich dabei nicht.

    Finnick schrieb:

    en Symptome einer Hypoglykämie habe ich dabei nicht.

    ms92 schrieb:

    Aufgrund des anderen Fadens möchte ich dich gern fragen:

    Brichst du auch?

    Ja.

    Und wieso verschweigst du sowas?

    Verhueter schrieb:
    Finnick schrieb:

    en Symptome einer Hypoglykämie habe ich dabei nicht.

    ms92 schrieb:

    Aufgrund des anderen Fadens möchte ich dich gern fragen:

    Brichst du auch?

    Ja.

    Und wieso verschweigst du sowas?

    Weil es darum hier nicht geht.

    Ich kenne ein Mädchen, dass erst nach 6 Wochen Klinikaufenthalt ein einigermaßen normales Essverhalten hatte. Ich denke, in diesem Forum bist du mit einer Essstörung nicht ganz richtig.


    Zu Heißhunger nach Kohlenhydraten würde ich sagen, könnte stark schwankendes Blutzucker die Ursache sein. Aber auch Candida-Befall im Darm. Hast Du in letzter Zeit Antibiothikum nehmen müssen und juckt Dein Po manchmal? Alles Dinge die Ärztlich abgeklärt werden müssen!

    Verhueter schrieb:

    Wenn du das seit zwei Monaten hast und dein Gewicht nicht übermäßig gestiegen ist, sehe ich da einfach kein Problem. Genieße es doch.

    Die Zusammensetzung ist Müll und Gewicht ist absolut nicht das einzige Kriterium für Gesundheit. Da wiegt man sich im wahrsten Sinne des Wortes in falscher Sicherheit was langfristige Nachwirkungen angeht, wenn man meint, solange man nicht übergewichtig ist, wäre alles super. Ml davon abgesehen stimmt auch etwas nicht, wenn man trotz starker Kaloriensteigerung nicht zu legt - ein gesunder Körper nimmt zu.

    Finnick schrieb:

    Gestern morgens zwei Körnerbrötchen mit Putenbrust, zwischendurch eine Paprika, einen Müsliriegel und einen Kinderriegel, nachmittags zwei Puddingbrezeln, abends eine Frikadelle und etwas Gemüse (kalt, direkt aus dem Kühlschrank), zwei Teller Reispfanne mit Hühnchen, und dann noch eine Tafel Schokolade und einen Pudding. Kontrollverlust hoch zehn.

    Überschlag mal die Mengen und Kalorien und wäge das mit deiner körperlichen Aktivität ab. Passt das in etwa?

    Finnick schrieb:

    Ich kann es nicht genießen, immer hungrig zu sein. Das, was ich esse, ist nicht nur quantitativ schlecht für meinen Körper, sondern auch qualitativ.

    Warum isst du denn dann 2 Puddingbrezeln statt 2 Teller Gesundes?

    Eben erst gesehen. Doch, das wäre relevant gewesen, sehr sogar. Die Hälfte meines Beitrages zuvor kann somit ignoriert werden.

    Du schreibst Heißhunger auf Kohlehydrate. Wenn der HBa1 Wert normal ist, Verdacht auf Magnesiummangel. Magnesium nehmen, der Heißhunger ist weg.

    Also dass du erreichst hättest du wirklich dazu schreiben müssen, dann hat das ganze ja eine andere Dimension und man muss eher an Bulimie denken. Esstörungsberatungsstelle wäre wirklich sinnvoll.