Kartoffelpuffer


    Kartoffelgratin


    Champignon-Käse-Pizza


    panierte Zucchinischeiben


    Bandnudeln mit Spinat und Feta


    Pfannkuchen mit Champignons und Gouda


    Tomaten-Paprika-Karotten-Spinat-Lasagne


    Gemüsepuffer


    Aubergine mit Sahnesoße

    Weidenfee, da wollt ich doch grad schreiben, gestern gabs Kürbissuppe...samt Rezept ;-)


    Allerdings gabs die bei mir etwas anders, nur Hokkaido gekocht in Brühe, dann ne Mehlschwitze dazu, ein schuß sahne, salz, pfeffer, etwas zitronensaft...lecker! Aber kühl stellen, wenn sie nicht aufgegessen wird, die kippt sonst um...

    CousCous-Salat

    Geht super schnell, ist gesund und ein super Partymitbringsel :)^


    Man benötigt (für 2 Personen als Hauptgericht):


    - 250 g CousCous


    - 2 rote Spitzpaprika


    - 1 Dose Mais


    - 2 Lauchzwiebeln


    - Sojasauce


    - Öl


    - Tomatenmark


    - Gewürze nach Geschmack (z.B. Paprika, Chilli und Petersilie)


    Den CousCous nach Anweisung mit Gemüsebrühe quellen lassen (oder kochen, je nach Packungsanweisung)


    Währenddessen: Paprika und Lauch waschen und schnibbeln, Mais absieben.


    2-3 EL Sojasauce und 2-3 EL Olivenöl (einfach abschmecken) zu dem Couscous geben und mit einem Esslöffel vermengen. Dann 1-2 EL Tomatenmark untermengen und gut verrühren.


    Jetzt das Gemüse unterheben und mit den Gewürzen abschmecken. Fertig. @:)


    Mein Freund gibt sich (der Saftigkeithalber) meist noch einen Esslöffel CremeFraiche dazu. Nicht sehr stilecht - aber wems schmeckt ;-)

    Gnocchi mit Tomaten-Parmesan-Sauce

    Ein super schnelles Rezept – perfekt, wenn man mal wenig Zeit hat und dabei wirklich super einfach!


    Man benötigt (für zwei Personen):


    - 500 g Gnocchi


    - 3-4 Tomaten


    - geriebenen Parmesan


    - Gewürze nach Geschmack: Oregano, Basilikum, Rosmarin


    (- je nach Geschmack: 1 Zwiebel, ich bin allerdings kein Zwiebelfan, also mach ich das Rezept immer ohne zwieblige Geschmacksunterstützung ;-))


    1. Tomaten würfeln.


    2. Gnocchi in etwas Öl goldgelb anbraten. Dann die Tomatenwürfel dazugeben und 3-4 Minuten mitbraten.


    3. Nach Geschmack würzen.


    Auf Teller verteilen und mit geriebenen Parmesan bestreuen. @:)

    Ich weiß gar nicht, ob ich das Rezept in dem Faden schonmal gepostet hatte |-o

    Pasta mit Avocado-Sahnesauce

    1 Avocado + 2 Karotten würfeln und in etwas Olivenöl anbraten.


    (Je nach Anlass geb ich dann gerne zum Ablöschen ein wenig Sherry über das Gemüse).


    Dann 1 Becher Sahne dazugeben und etwas einkochen lassen.


    Pasta untermengen und einige halbierte Kirschtomaten dazugeben.


    – > Geht super schnell und ist total lecker.

    Ich habe gestern ein echtes Wohlfühlrezept gemacht:


    Rote Bete-Risotto mit Walnüssen


    ****


    300g Risotto


    eine große Schalotte


    EL Öl


    1 L heiße Gemüsebrühe


    5 kleine Rote Beten


    4 EL Wehrmut (habs mit Pastis gemacht, ging auch gut)


    ~40g Walnüsse


    ~50g Parmesan (ohne ist es vegan)


    ein halber Apfel


    einige Basilikumblätter (frisch)


    Rote Bete waschen, schälen und würfeln n(Handschuhe anziehen!!! Rote Finger!!!)


    SChalotten in großem Topf in Öl andünsten, Reis dazu geben und auch glasig dünsten.


    MIt Wehrmut ablöschen.


    So viel heiße Brühe dazu geben, bis der Reis knapp bedeckt ist. Rote Bete dazugeben.


    Den Reis nun 20-25 min. köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren und so viel von der Brühe dazu geben, dass der REis wieder knapp bedeckt ist.


    Apfel schälen und grob raspeln.


    3 Minuten vor Schluss, Walnüsse und Basilikum hacken, parmesan reiben und alles mit dem Apfel unter das Risotto heben.


    Das Risotto wird durch die Rote Bete knallpink/lila. das sind super aus, vor allem mit dem Grün des Basilikums. Und es hat sogar den Fleischessern der Familie gut geschmeckt.


    Ist auch super gesund das essen. Man muss natürlich Rote Bete mögen, auch wenn der Geschmack in diesem Gericht nicht penetrant rüberkommt.

    Rosenkohl in heller Sauce

    Man braucht:


    - ein Netz Rosenkohl


    - Kartoffeln


    - Butter


    - Milch


    - Muskatnuss


    - Mehl


    1. Die äußeren Blätter vom Rosenkohl entfernen, den Strunk kürzen und überkreuzt einschneiden. Ca. 20 Minuten in Salzwasser garen lassen. Ich gebe immer auch ein wenig Muskat ins Wasser.


    2. Währenddessen auch die Kartoffeln in Salzwasser garen lassen.


    3. Für die Sauce Butter erhitzen und Mehl untermischen. Mit der Milch ausgiessen und gut verrühren. Anschliessend mit Muskatnuss würzen und über das Gemüse geben.