Vieltrinken (normale Getränke) gut oder schlecht?

    Hallo,


    ich trinke (normale Getränke) recht viel und häufig. Mixh stört das überhaupt nicht, so fühle ich mich am besten. So kann ich besser denken und es hilft gegen Stress. Jemand anderes könnte es dennoch für "zu viel" halten, warum auch immer. (Das ist ein bisschen lang geworden, um ein vollstänsiges Bild zu geben.)


    Wenn ich aufwache, trinke ich gerne (nicht immer/unbedingt) 0,75l eines Getränks, unabhängig von Kaffee. Da besteht auch indirekt ein Zusammenhang, denn wenn ich Kaffee trinke, kann ich das Gefühl und den Nachgeschmack in Mund und Rachen nicht leiden, weshalb ich meist noch etwas anderes nachtrinke. Also ca.1 Liter am morgen, würde ich sagen.


    Sofern verfügbar trinke ich zwischendurch immer einen Schluck, etwas mehr in Pausen. Manchmal wenn ich nachdenke, kann ich einen Sog bekommen und das Trinken und das Denken scheinen sich kurzzeitig gegenseitig zu beeinflussen. Bei jeder Mahlzeit trinke ich mindestens einen halben Liter, lieber erneut 0,75, weil ich das Gefühl habe, dass sich das Essen im Magen besser legt und weil ich mich sonst zu träge fühle. Dabei bevorzuge ich Spezi Light oder eine andere Light Limonade, weil ich finde, dass es den verdauungsfördernden Effekt verstärkt und nicht so "schwer" ist wie Wasser (vermutlich wegen der Säure).


    Deswegen bevorzuge ich Light Limonade generell im Schnitt zu Wasser, weil es für mich viel "effektiver" ist als Wasser. Bei Wasser würde ich deswegen übrigens mehr trinken, weil es der befriedigende Effekt nicht so schnell einsetzt. Ich glaube, mein Trinkverhalten hat auc generell was mit meiner Verdauung zu tun. Ich fühle mich oft nicht wohl im Verdauungstrakt, allerdings nicht so, dass mir "schlecht" wäre.


    Daher trinke ich viel, weil es sich so anfühlt, dass es der Verdauung helfen würde. Außerdem wie gesagt dem Denkn und weil es bei Stress zu helfen scheint (ich habe einmal gelesen, dass man bei Stress die scädlichen Hormone so verdünnen kann, aber ich habe keine Ahnung, ob das der Grund ist).


    Wejn ich eine Flasche habe, trinke ich die meist leer. Auch zwischendurch kommt inmir so ein Gefühl auf, als würde ich ein bisschen "absacken" ohne zu trinken.


    Über den Tag trinke ich sicher "üroblemlos" 3 Flaschen je 1,5 Liter. Also 4,5 Liter. Ist das schlecht?

  • 13 Antworten

    Wenn es Wasser oder Tee wäre nicht wirklich, bei irgendwelchen Light Getränken naja. Ist halt pure Chemie mit Süßstoff, d.h. es ist klar das das auf die Verdauung geht. Könnte vielleicht auch eine Art "Gewöhnung" sein, es gibt ja auch Leute die morgens ohne Kaffee nicht aufs Klo gehen können weil der Körper sich völlig daran gewöhnt hat.


    Grundsätzlich sind 4,5 Liter am Tag aber nicht schädlich, was zuviel ist kommt schon wieder raus. Nur das was du trinkst ist halt nicht optimal. Besser als normale Cola / Fanta klar, aber eben schlechter als Wasser oder (Kräuter-) Tee.

    Naja, wenn du aber gar nicht anders kannst, also so viel zu trinken, dann ist es nicht normal. 4,5 Liter täglich sind schon heavy. Ich finde es nicht normal, wenn es täglich ist und vor allem auch nicht, weil du das irgendwie fürs Denken brauchst und solche Dinge. Ich würde das mal beim Arzt checken lassen. Vielleicht bist du ja Diabetiker.

    Naja Surferin, du bist mir da zu voreilig bei der Aussage das sei nicht normal. Die empfohlene Trinkmenge pro Tag richtet sich nach Variablen die wir nicht kennen von dem TE. Diese sind Geschlecht, Körpergewicht und Aktivitätsgrad pro Tag. Eine 20-jährige mit 60kg und Bürotätigkeit "sollte" pro Tag 1,92 Liter trinken. Ein großgewachsener Mann mit stattlichen 120kg hingegen hat bei 0 Aktivität eine empfohlene Trinkmenge pro Tag von 4 Litern, denn er hat aufgrund der viel größeren Masse auch fast die doppelte Menge Blut im Kreislauf zirkulieren. Ich für meinen Teil müsste 4,7 Liter pro Tag trinken, komme leider nur selten auf die Menge.

    Selbst wenn der TE 120 kg wiegt (was er bestimmt nicht tut), so käme er nur auf 3,6 Liter Wasser Verbrauch.


    (30 ml pro kg Körpergewicht).


    Ich unterstelle dem TE jetzt mal eine normale Größe mit durchschnittlichem Gewicht und einem Verbrauch um die 2 Liter.


    Ich finde schon, dass sich der TE durchchecken lassen sollte, weil er halt ständig meint, trinken zu müssen und es ihm ja auch auffällt, sonst würde er hier keinen Faden aufmachen.

    In Light Produkten kommt Aspartam statt Zucker zum Einsatz. Dieses bze Asparagin überwindet die Blut-Hirn-Schranke und schafft es, dass Nervenzellen sich "verbrauchen" und dann kaputt gehen.


    Deswegen sollte man so etwas nicht großen Mengen trinken.


    Zusätzlich ist da zumeist noch Citronat drin, was den Zahnschmelz sehr amgreuft und auch die Säure im Bauch beeinflusst.


    Du solltest also dringend von dem ganzen Zuckerersatzzeug runter kommen. Trink lieber ungesüßte Tees, Wasser oder auch durch Früchte aromatisiertes Wasser (mit Scheiben Orange, Grapefruit, Gurke usw drin).


    Hast du gar keine körperlichen Beschwerden? Kaputtere Zähne, Bauchweh, Abgeschlagenheit, ...?


    Ganz davon ab: wenn du dauernd Durst hast, kann das ein Hinweis auf Diabetes sein oder auf eine Disfunktion der Niere als Hauptabbauort. Lass das wirklich mal durchchecken :)z

    Zitat

    In Light Produkten kommt Aspartam statt Zucker zum Einsatz. Dieses bze Asparagin überwindet die Blut-Hirn-Schranke und schafft es, dass Nervenzellen sich "verbrauchen" und dann kaputt gehen.

    Klingt mir reichlich übertrieben und reißerisch!


    Hast du dafür eine seriöse Quelle???

    Zitat

    Über den Tag trinke ich sicher "üroblemlos" 3 Flaschen je 1,5 Liter. Also 4,5 Liter. Ist das schlecht?

    Ja, das ist auf Dauer schlecht, da dies weit mehr ist, als verzehrübliche Mengen.

    Zitat

    Als gesundheitlich unbe­denk­lich gilt eine tägliche Höchst­dosis von 40 Milligramm Aspartam pro Kilo Körpergewicht. Um diese zu über­schreiten, müsste laut Efsa zum Beispiel ein 60 Kilo schwerer Erwachsener jeden Tag mehr als vier Liter aspartam-haltige Diät-Limonade trinken.

    test.de


    Oder einfach mal "Aspartamkrankheit" googeln...

    Im TV wurde vor Kurzem eine Richtlinie mit 350 (irgendeine Einheit ) pro kg Gewicht genannt. Von dem Ergebnis sollte man 30 % abziehen, weil das der Durchschnittswert ist, den wir uns über die Festnahrung an Flüssigkeit zuführen.


    Also 100 kg Körpergewicht ergibt einen Flüssigkeitsbedarf von 3,5 Litern, das mal 0,7 ergibt den Flüssigkeitsbedarf von ca. 2,5 Litern am Tag.


    Ich hab mir das mal so gemerkt, bin auch ein Vieltrinker, ob das nun schadet, dazu wurde keine Aussage gemacht. Solange man nicht übermäßig Aldi oder Lidl Getränke zu sich nimmt (wegen dem Zuckergehalt der Getränke), denk ich mal, viel trinken sollte nicht ungesund sein.