Vitamin B 12-Depot aufbauen

    Guten Abend,


    kann mir jemand sagen, wie man die Höhe der Mega-Dosis in welchem Zeitraum errechnen kann? Ich liege aktuell bei 212 mit Muskelproblemen und Leistungsschwäche.. Meine HÄ möchte mit 1000 mg alle zwei Wochen starten. Das langt doch nie, um kurz- bis mittelfristig aus dem Tief zu kommen ":/!?


    Danke für eure Hilfe!


    Steweewee

  • 13 Antworten

    Mein Spiegel war just noch niedriger. Ich habe mir Ampullen und Spritzen in der Apotheke selbst besorgt. Habe jetzt 5 Tage 1x täglich gespritzt und eine deutliche Verbesserung verspürt.Da ich es wohl über die Nahrung nicht aufnehmen kann, weil es immer und immer wieder zum Mangel kommt, habe ich jetzt die Schnauze voll und werde nun auf wöchentlich bis 2 wöchentlich gehen und es mir für den Rest des Lebens selbst spritzen. Die Kasse zahlt es eh nicht.

    Zu Beginn sollte aber schon öfter gespritzt werden, um erst mal wieder etwas aufzubauen.

    jetzt hab ich auch mal ne Frage, will nicht extra einen Faden aufmachen. Ich hatte auch einen b12 Mangel, der Wert lag auch irgendwo bei 200. Ich sollte eine 30 Tage vitasprint kur machen und auch garnicht mehr kommen um zu schauen ob es jetzt besser ist. Komisch fand ich nur, dass ich mich nicht wirklich besser oder anders gefühlt hab nach der Einnahme. Jetzt frag ich mich schon ob des überhaupt was gebracht hat wenn hier alle von Spritzen reden":/???

    Vitasprint ist schon sehr hoch dosiert. Ich hab meinen Mangel in kurzer Zeit in den Griff bekommen, mit 4 Tabletten je 1000µg in der Woche.

    Trotzdem gehört das kontrolliert, perniziöse Anämie ist nicht lustig.

    Bei mir geht es ohne hoch dosierte Tabletten gar nicht, das ist schon immer so.

    bambi91 schrieb:

    jetzt hab ich auch mal ne Frage, will nicht extra einen Faden aufmachen. Ich hatte auch einen b12 Mangel, der Wert lag auch irgendwo bei 200. Ich sollte eine 30 Tage vitasprint kur machen und auch garnicht mehr kommen um zu schauen ob es jetzt besser ist. Komisch fand ich nur, dass ich mich nicht wirklich besser oder anders gefühlt hab nach der Einnahme. Jetzt frag ich mich schon ob des überhaupt was gebracht hat wenn hier alle von Spritzen reden":/???

    Bei mir kommen Tabletten auch nicht an. Ich scheine es nicht verwerten zu können, warum auch immer. Ich lebe auch nicht vegetarisch oder so. Und trotzdem kommt es immer wieder zum Mangel. Also bei mir helfen nur Spritzen. Ich habe jetzt 4 Tage gespritzt und das ist schon angekommen. Gestern war ich Zeitungen austeagen und bin ganz mühelos Trepp auf und ab gekommen, ohne mich nahe am Kollaps zu fühlen. Ebenso ist die bleierne Müdigkeit besser.

    Guten Morgen,


    Sie möchte spritzen!i Einige schreiben, dass sie selbst spritzen. Habt ihr eine medizinische Vorbildung? Ich stellte meiner HÄ die Frage der Selbstspritzung. Antwort: zu gefährlich!


    Eine Möglichkeit zum Errechnung des Depots kennt aber niemand? An was soll ich mich da orientieren??? Mein Neurologe sagte etwas von "im oberen Drittel einpendeln". Wäre dann ein Wert bei vielleicht 550!

    Steweewee schrieb:

    Sie meinte, das müsste im oberen Po-Bereich gespritzt werden (die nannte es Dreieck) und das könnte man selbst nicht leisten! Mir wäre das Selbstspritzen am liebsten...

    ich spritze es in den Bauch, immer schon.

    Steweewee schrieb:

    Guten Morgen,


    Sie möchte spritzen!i Einige schreiben, dass sie selbst spritzen. Habt ihr eine medizinische Vorbildung? Ich stellte meiner HÄ die Frage der Selbstspritzung. Antwort: zu gefährlich!


    Eine Möglichkeit zum Errechnung des Depots kennt aber niemand? An was soll ich mich da orientieren??? Mein Neurologe sagte etwas von "im oberen Drittel einpendeln". Wäre dann ein Wert bei vielleicht 550!

    Also mein Wert lag im April bei 137pg/ml. Also deutlich zu niedrig. ich hatte Mangelerscheinungen wie Taubheitsgefühle in den Armen, Beinen und Gesicht, Schlappheit, Müdigkeit, usw.
    Erst als ich zu diese Symptome 3 Monate hatte, wurde ein Test gemacht. Mein Hausarzt hätte mir alle 2 Wochen für 3 Monate eine Spritze gegeben. hab damit auch angefangen und es war dann immer nur wenige Tage besser.

    Aufgrund noch anderer Symptome bin ich zu einer Ärztin für Infektionskrankheiten gegangen. diese hat dann viele Bluttests gemacht. unter anderem B12. von ihr bekam ich dann Immunoxin (Aufbau Immunsystem und B12). Dies muss ich täglich für 12 Wochen spritzen. Jetzt bin ich bei Woche 11 und ich hab zum ersten mal 2 Tage hintereinander keine Beschwerden was dem B12 zuzuschreiben wären.

    sie hat mir gezeigt wie ich mir das Mittel spritzen muss, ich bekam die Injektion per Post direkt vom Hersteller, Spritzen und Nadeln hol ich mir aus der Apotheke. Obwohl ich rießige Panik davor hatte, ist es überhaupt kein Problem.

    Achja, und ich spritze es im oberen Po-Bereicht (mal rechts - mal links) und es funktioniert ohne Probleme. Aber vl will deine Ärztin nicht um die Ordinationsgebühr umfallen die sie von der kassa erhält