dann bist du doch am richtigen weg, Magersucht ist ein langwieriger prozess, da isst man nicht von dem einen auf den anderen Tag auf einmal wieder normal ;-) Wenn der wille da ist und du ja durch eine Therapie Hilfe hast wird das bestimmt wieder, da wünsch ich dir viel Glück :)*


    Ach ja da gibts ja auch diese Wohngemeinschaftstherapien, da wird dann täglich gemeinsam gekocht und so, das hat einer Freundin von mir damals geholfen, kannst dich ja mal informieren, vll wär das etwas für dich? :-/ die war im TCE, nach mehreren erfolglosen therapien hat die dann hingehauen ... wie gesagt nur mal zur Info:


    http://www.kinderklinik.de/behandlung/kinder/nerven/sp_01/01.html

    Wohngemeinschaften von Essgestörten sind ncht förderlich. Ich hab da ganz dumme GEschichten gehört :|N


    Ich glaub für Mädelchen wäre ein zweiter Klinikaufenthalt gut. einer der sich nicht nur aufs Essverhalten fokussiert sondern ihr einen richten Start in den Alltag ermöglicht. Im moment isst sie ja beinah nur gemüse und fettarme Dinge.


    morgens +schäm 2 Rippen weiße Kokosschokolade Schokolade


    2 kleine Waffeln


    1Vk rot mit Margarine und Gurke


    1 tasse Sojamilchkakao


    gerade 1 weitere Rippe weiße KokosSchokolade (das waren jetzt shcon 100g :=o)


    sehr süß heute :/;-D

    Zitat

    dass mir im übrigen jegliche externe meinung zu meinem verhalten letzendlich rille ist und SEIN MUSS ist denke ich logisch.

    Wie MUSS das so sein und warum ist das logisch??? Ich glaube es MUSS nicht so sein und finde es auch nicht logisch:-/%-|

    Frühstück :


    3 mittlere scheiben brot mit Wurst (allerdings verteilt von 9 uhr bis 11:30 uhr - normal eß ich morgens 1 scheibe brot)




    Mittagessen wirds gleich eine Nudelsuppe geben ...




    Heut abend... mal sehen ... ich plädiere für einen Nudeltopf... auuuußer ich krieg was anderes leckers... hihi gleich mal verhandeln ....

    Zitat

    dass mir im übrigen jegliche externe meinung zu meinem verhalten letzendlich rille ist und SEIN MUSS ist denke ich logisch.

    rein logisch wäre dann deine Therapeutin überflüssig, da diese ja eine externe Meinung darstellt

    ist das hart das zu schrieben? ich finde mädelchens einwände überhaupt nicht mehr logisch durchdacht.


    sie weist einfach kritik panisch von sich weil sie noch zu sehr mit der krankheit ringt und garnicht mehr sie selbst ist.


    ihre argumente sind leere argumente

    frühstück: 1 scheibe finnenbrot mit frischkäse, schinken, senf, cocktailtomaten, 1 cappuccino, paar salz-cracker


    mittags: 1 packerl topfen mit viel erdbeeren, honig, paar rosinen, 1 milchkaffee


    sport: ca. 90 minuten fahrrad

    Zitat

    nix da, kein Koch-Duell in meiner Kücher, das würde nur einen riesen Chaos hinterlassen

    Kommt immer drauf an, WER da gerade kocht. Bei mir siehts nachher eigentlich sauber aus... Bei manch anderen, nunja, ... eher als hätte eine Bombe eingeschlagen... :=o

    @ tutti

    könnte man auch "Recycling" nenne, nicht ganz....aber Knödel waren über von gestern, der Rosenkohl der Rest aus dem Gefrierschrank und das Fleischküchle hat nach dem NordicWalken im Laden geschriehen "nimm mich mit"..

    @ silvermike

    ;-D - das schreien bei mir auch manchmal einige Sachen, v.a. beim wöchentlichen Großeinkauf, der meistens mit leerem Magen bestritten wird. :=o


    Aus übriggebliebenen Semmelknödel lassen sich gut "g'röste Knödel mit Ei" machen. x:) :-q Ich denke, ich werde mir demnächst Semmelknödel machen.