*:)

    @ kätzchen*

    Oh- wenn du das bemerkst, lieber aus dem Forum zurückziehen. Sich mit anderen über das tägliche Essen auszutauschen kann zwar einerseits hilfreich und motivierend sein, aber auch ins Gegenteil führen. :-/


    Bist/Warst du denn in Therapie?


    Ich hatte gestern-


    Frühstück: Müsli mit Reisdrink, Banane und Konfi zum Süßen + Kakao


    Mittag: Nudelauflauf und Salat


    Nachmittag: Apfel und Müsliriegel


    Abend: Dinkelbrötchen und Brot mit Humus und Antipasti


    spät: Pudding, Schokoriegel und Smoothie

    würde mich auch interessieren, inwieweit dich das getriggert hat und du hast es ja dann vollkommen richtig gemacht und hier nicht mehr geschaut :)^ :)^


    Wünsch dir, dass es schnell wieder besser wird.


    So heute:


    früh


    - Matzen mit Pflaumenmarmelade und Melone , Kaffee


    mittags: Eierkuchen mit Rosinen und Schokotopfen und geraspelten Apfel, dazu Zucker und Zimt :-q


    heute abend wird es Nudelsuppe mit Hähnchenfleisch geben (das Fleisch kocht schon ;-) )

    Zitat

    du hast es ja dann vollkommen richtig gemacht und hier nicht mehr geschaut

    Einerseits stimmt das, aber andererseits finde ich durchaus, dass kätzchen* einmal in sich gehen und überlegen sollte, warum sie die Lebensmittelauflistungen anderer Leute (noch) so aus der Fassung bringen können, denn durch Vermeidung wird das eigentliche Problem doch nicht behoben, sondern eher verstärkt

    @ Kristallfeder

    Wie lang hattest du die ES? Iss du immer noch "nach Plan" oder wieder ganz frei? ;-)


    Heute war ein guter Tag :-) Hab mir bei DM ein paar Müslizutaten gekauft, damit ich mir mal selbst ein leckeres mischen kann! Was ist denn euer Lieblingsmüsli?


    morgens: Roggenbrote mit Butter und Erdbeermarmelade


    vormittags: Zusatzdrink (mit wichtigen Vitaminen, Eiweiß,.. da ich ja aus dem Untergewicht will :)^ ) mit Schokogeschmack


    mittags: Dinkelnudeln mit Gemüse-Tomatensoße


    nachmittags: Joghurt, Apfel


    abends: Kürbiskernbrötchen, Stück Mohnflesserl mit Butter, Käse


    später: entweder mach ich mir noch ein Müsli mit Milch oder ich nasche was Schokoladiges.. :-q


    ein paar Beeren hab ich auch noch hier, die kommen bestimmt auch noch weg!

    Guten Morgen *:)


    sitz gerade beim Kaffee, gefrühstückt wird auf Arbeit....

    Zitat

    Was ist denn euer Lieblingsmüsli?

    ich mag Dinkel in allen Variationen x:) dazu noch Nüsse (fürs Müsli am besten Walnüsse und Haselnüsse- aber meistens hau ich mir Studentenfutter dazu) – zum Knabbern lieb ich Pistazien..


    Manchmal mach ich noch Schokoraspel rein, je nachdem, wie süß ich es gerade brauche ]:D

    Morgen (: ich hatte gestern wieder einen all-you-can-eat-an-ungesunden-sachen-tag ;-D


    Morgens hatte ich aber wieder nen Apfel, den superleckeren selbgemachten Sahnequark mit Himbeeren(Könnte ich momentan ständig essen) und getrocknete Feigen. Nachmittags dann alles mögliche. U.a. ne saftige Mango, Eiskonfekt, Nicknacks Käsewürfel, haribo, Marzipan etc. Also nichts halbes und nichts ganzes. Manchmal brauche ich so ne Tage, lag einfach nur auf der liege und habe gefuttert ;-D


    Jetzt gerade gibt's Cappuccino und Kakao und ich warte das Oma aufsteht und es Frühstück gibt :-)


    Wünsche euch nen schönen Tag, hier regnet es endlich mal nach gefühlten Wochen mit Saharaluft ;-D :=o

    Schönen guten Morgen, ihr fleißigen Schreiberleins!! *:) @:)

    @ kamillenbluete10

    Grob gesagt würde ich 3 Jahre hinstellen. Allerdings kann man, wie ich meine, keinen konkreten Anfangs- und Endzeitpunkt nennen, da das ganze schleichend seinen Lauf nimmt und ob man auch von vollkommener Genesung sprechen kann, wird die Zukunft weisen. Jedenfalls habe im letzten Jahr keinen ärgeren Rückfall erlitten und kann in schlechteren Phasen ganz gut damit umgehen bzw. mich "schützen"... :)^


    Nach Plan esse ich nicht mehr. Eine gewisse Struktur hat sich dabei automatisiert, aber ich kann nun wieder ziemlich frei essen. :-D :p>


    Wie sieht es bei dir aus?

    Zitat

    Was ist denn euer Lieblingsmüsli?

    Ich nehme eigentlich am liebsten eine Müslibasis aus verschiedenen Flocken und peppe mir das selber auf (mit Obst, Agavensirup, div. Drinks, event. Rosinen, Trockenfrüchte, Nüsse,...) x:)


    Gestern gab es-


    Frühstück: Müsli mit Haferdrink, Obstsalat und Kakao


    Mittag: gebackene Aubergine mit Pellkartoffeln und Salat


    Nachmittag: Apfelstreuselkuchen mit Vanilleeis x:)


    Abend: Brote mit veget.Aufstrichen, Avocadosalat


    spät: Pflaumen und Schokoriegel

    So, ich hatte dann bis eben:


    früh (auf Arbeit) ein großes belegtes BaguetteBrötchen mit Kochschinken und Käse


    mittag: einen Salatteller vom DönerMann und 1 Sonnenblumenkernbrötchen vom Bäcker


    Nachmittag : einen Vanilleshake und ein paar Kekse


    abend: wird es Fischstäbchen und Zuccini mit Kartoffeln geben.

    @ Kristallfeder

    Bei mir war die erste und schlimmste Phase auch vor 3 Jahren. Gerade bin ich am Zunehmen, was mir zeitweise gelingt, der Kampf mit den Mengen und dem Gewissen ist noch da, aber es wird immer besser! Ich kann auch schon freier essen, auch mal ins Restaurant bzw. mich wieder spontan entscheiden. Weiß nicht mehr schon am Vortag alles, was ich am nächsten Tag essen "darf" und denke nur noch wenig darüber nach. Die Struktur ist aber- denke ich- schon wichtig und eig für alle Menschen sinnvoll. Viele hier haben ja die gleiche ;-)


    Früh: Roggenbrote mit Butter und Mama's Erdbeermarmelade


    VM: Himbeer-Milchshake (selbstgemacht)


    Mittag: Gemüse-Hirseauflauf


    NM: gepuffter Amaranth, Dinkelflakes, Hafer-Crunchy und Sojaflocken mit Sojamilch x:)


    Abend: Kornspitz mit Aufstrich, Käse


    später: Vollmilchschokolade, Heidelbeeren


    Bin heute echt zufrieden @:)

    Ihr alle, die diese Krankheit besiegt habt oder noch dabei seid, ihr könnt so stolz auf euch sein :)^. Euer Durchhaltevermögen finde ich bewundernswert und stark :)^.


    Eine frühere Freundin von mir war magersüchtig und daher weiß ich so ein kleines bisschen, wie der Alltag mit einer solchen Erkrankung aussieht und wie steinig der Weg da hinaus ist. Wer diesen Kampf aufnimmt, hat in meinen Augen viel Mut und ich finde das ganz "groß"! :)^


    (wollte ich euch gerne mal sagen)


    Weiterhin alles Gute! :)* :)* :)*

    Danke mori das ist echt lieb von dir! Ich habe seit 6 Jahren eine essstörung... Aber momentan geht's mir wirklich besser. Bin auch schon länger nicht mehr im Untergewicht und darüber freue ich mich sehr :-) alleine habe ich das nicht geschafft, hatte Psychologen und war in ner Klinik aber der Wille muss ja trotzdem da sein. Ich wünsche euch auch das es weiterhin so gut voran geht!!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.