@ dragonfire

    Gern geschehen :)z


    Heute bleibt die Küche kalt. Mann hat aushäusig gegessen und Sohn ist nicht da.


    Daher mache ich mir noch ein Brot mit gekochtem Schinken und ein Paar Karotten-und Paprikasticks und eine Tomate.Plus Kräuterquark zum Dippen.

    @teufelslöwin

    Zitat

    wollt ma wissen wie ein und der selbe Brei von drei verschiedenen Fimren schmecken und kosten

    - was hat die Evaluation ergeben? Babybrei soll ja nicht salzig und nicht süss sein, sondern neutral. Leider gibt es bloss ganz wenige Hersteller, die solchen Brei anbieten. Als meine "Kinder" Babies waren - vor 40Jahren - gab es noch keinen neutralen Babybrei aber Gemüse-Flocken konnte man kaufen und daraus einen Brei anrühren. War auch billiger als die Gläschen.

    @ Grauamsel

    Da meine Tochter bis vor kurzem noch im Breialter war, kann ich da ein bisschen mitreden... Die Gemüse-Fleisch-Breis sind "gewöhnungsbedürftig", da wirklich mit wenig bis garkeinem zusätzlichen Salz... Die Obstbreis dagegen sind echt :-q auch wenn sie nur natürlich Süße enthalten. Was ich auch sehr lecker finde, ist der Reisflockenbrei meiner Kleinen, den sie abends isst.

    @ Grauamsel

    Fimr mit H am leckersten,Fimra mit A nunja geht so finde zu süß für so kleine,Firma mit B schmeckt zum würgen.Kostenmäßig H teuerste,B esrtaunlicherweiße zweitteuerste und A günstigste.Zuckerwet erst A,dann H und dann B


    @ teufelslöwin

    Wir hatten immer die Hausmarke von dm oder Rossmann und waren damit sehr zufrieden. Es ist ja eh in allen Marken mehr oder weniger das Gleiche drin und bei den Hausmarken zahlt man deutlich weniger... Nur so als Tipp ;-)

    @ Babybrei

    Ich denke es kommt auch stark aufs Kind an. Meine Kleine hat anfangs nur selbstgekochtes gegessen und fand die Gläschenbrei zum Speien (sie hat alles ausgespuck) Erst als dann was zum "beißen" drin war Nudeln, Erbsen oder Reis hat sie die Gläschen lieber gegessen.


    Ich hatte Anfangs viel von Alnatura ist zwar teurer aber die haben verschiedene einzelne Sachen nicht so viel gemischtes. Babivita fand meine Kleine auch okay und Milasan am Ende total gut. Alete und Hipp mochte sie nicht so gerne.


    Abends gab es Getreide-Milchbrei von Alnatura. Erst Hirse und später dann sogar das Getreidemüsli (verschiedene geschrotete Getreide mit Apfelstückchen drin) von Alnatura.


    Die getreidebreie hab ich alle von Alnatura gehabt, weil da kein Milchpulver etc. drin war.

    @ Essen heute

    Ich hab noch Soße über und es wird etwas mit Nudeln geben, vermutlich noch ein Bratwürstchen dazu und eventuell einen Salat.

    Wir hatten und haben für abends die Reisflocken von Hipp, die sind pur ohne Milchpulver o.Ä. Die isst meine Kleine heute noch sehr gern, obwohl sie sonst ja bei uns am Tisch mitisst.




    Bei uns gibt's den Rest der Suppe von gestern Abend

    Reisflocken hab ich auch mal ausprobiert, aber das hat meiner Kleinen wohl nicht geschmeckt, sie hat nach einem Löffel nicht mehr weiter gegessen und nur noch den Kopf weg gedreht. Was das essen betraf war meine Kleine am Anfang recht schwierig, in zwischen ist das einfacher geworden, da sie mit ihren bald 2 Jahren ja auch am Tisch mitisst und alles was Mama und Papa essen auch essen mag. :-)

    Jetzt nicht lachen. Ich bekomme heute bei meinen Eltern eine Gemüsesuppe. Da wir die immer mit Mehlschwitze essen, jedoch herkömmliche Mehle den Blutzucker anheben, soll es heute eine Mehlschwitze mit Johannisbaumkernmehl geben. 100 g davon = 5 €. Ihr dürft mir auch gerne Erfahrungsberichte hierüber schreiben. Sossen soll man damit auch machen können. Altenativ geht dann noch Sojamehl. Damit wollen wir morgen Klösse machen. Hierfür sind auch gerne Erfahrungsberichte erwünscht, wenn es Grauamsel erlaubt. :-)

    Zitat

    100 g davon = 5 €.

    :-o Wow stolzer Preis. Zu deinen "Fragen" kann ich leider nichts beitragen, da ich damit noch nie gekocht habe.


    Meine Großeltern sind/waren auch Diabetiker und haben schon darauf geachtet das nicht zu viel "Weißmehl" im Essen/Brot ist, aber ne Mehlschwitze braucht doch nicht viel Mehl ":/ ich bin dennoch gespannt was du zu berichten hast. :-) @:)

    Ich kenne Johannisbrotkernmehl :)z Als ich mal im Bioladen als Aushilfe gejobbt habe, kam es mir das erste Mal über den Weg. Es ist zwar teuer, ABER man braucht nur ganz wenig davon (zB. zum Andicken einer Sauce). Wie man Klöße daraus macht?? Leider habe ich da keine Ahnung. Aber hier gibt es bestimmt den ein oder anderen, der Ahnung davon hat und wenn nicht, gucke mal bei chefkoch :-D