Zitat

    selbst eine Mahlzeit, die im Ofen oder auf dem Herd zweieinhalb Stunden vor sich hin köchelte, enthielt noch fünf Prozent der ursprünglichen Alkoholmenge.

    Sehr aufschlussreich, danke, Hypatia! Ich hätte gewettet, dass nach der langen Zeit kaum noch Alkohol nachgewiesen werden könnte. Aber wie man sieht, nix, das nicht schon mal durch irgendwen untersucht worden wäre.

    Das ist gut zu wissen, vielen Dank Hypatia! Dann werd ich in Zukunft den Wein (und andere Spirituosen) beim Kochen wirklich ganz weglassen. In der Schwangerschaft hab ich mal die eine oder andere Yucca-Bolo gegessen, davon ausgehend, dass nach der langen Kochzeit alles verdampft ist, aber in Zukunft gibt's das halt nicht mehr! Meinem Sohn scheint's jedenfalls nichts ausgemacht zu haben :)^


    Bei uns gibt's heute Abend die restlichen Spaghette Bolognese bin gestern. Da ist übrigens auch ein guter Schluck Wein drin, aber noch bekommt mein Sohn die Nudeln ohne Sauce ;-)

    Die Dosis macht das Gift...


    5 % hört sich erst einmal viel an... aber das sind ja 5 % der Ursprungsmenge. Angenommen du gibst 0,25 l "guten Wein" rein der dann etwa 11% Alkohol hat, davon bleiben dann 5 % übrig... also 0,25lx0,11x0,05 = 0,001375 l...


    Da kann man schon anfangen über den Restalkoholgehalt von akoholfreiem Bier und manchen Fruchtsäften zu diskutieren.


    Auf Alkohol in Saucen verzichte ich nur wenn ich (Sucht-) kranken Besuch bzw. reduziere ihn wenn"zuviele" Kinder da sind.


    Wobei ich/wir sehr selten extrem weinlastige Sauce kochen, als Parfum ja, aber selten als Grundgeschmack...


    Theoretisch verdampft Alkohol doch so ab 85° C wenn ich das richtig im Kopf habe. Da macht es bestimmt schon einen Unterschied ob du mit Wein ablöschst und diesen dann einkochen lässt oder den Wein in eine "fertige" Sauce gibst die dann ja meist nicht mehr stundenlang sprudelnd kocht.


    Bei uns gibt es heute einen Krautstrudel (fertiger Teig aber eigene Füllung)

    Eigentlich wollte ich heute Bolognese machen und diese über Nudeln, die aber keine Spaghetti sind, geben. Das war bevor ich in der Arbeit saß und merkte, wie müde ich bin. Wenn ich heute einkaufe werde ich wohl das gesamte Programm um einen Tag nach hinten verschieben und heute irgendwas einfaches machen oder die heiße Theke plündern... mal sehen, mal sehen, aber kochen, nein, nicht heute.

    Ich habe mir heute eine Packung der bereits vorgebratenen Hähnchenbruststückchen von Alxi (Lodl geht auch) in die Pfanne gehauen; dazu gab es eine kleine Dose mit feinen Möhren und Erbsen sowie mehrere klein geschnittene und dann gewürzte Cherrytomaten.


    Es war nicht zu viel und nicht zu wenig - Hauptsache, der Magen wurde ein wenig gefüllt.

    Zitat

    Salat (Ruccola, Hähnchenbruststreifen, Avocado, Mango, Tomaten) und dazu gibt es frisches Baguette und Fetadip :-q


    YuccaPalme

    jum :-q ! Ist noch was übrig |-o ?


    Spitzkohl mit Currysahne und roten Linsen, dazu Stampfkartoffeln.


    Und zum Znacht gibts Avocado aufs Bauernbrot gequetscht mit Tomatensalat

    IceLady

    Der Snirtjebraten besteht aus groben Fleischstücken, größer als Gulasch. Gewürzt wird mit Piment, Salz, Pfeffer. Fleisch anbraten, dann Zwiebeln (ganze, halbe, kl.geschnitten) mitbraten. Mit Wasser aufgiessen, Fleisch butterweich schmurgeln. Zum Schluss ordentlich Soße machen. Unser Gericht hat einen leicht scharfen Geschmack, ich glaube, Piment hätte mehr dran können. Wir haben ziemlich zugelangt, es hat uns sehr gut geschmeckt.


    Nicht mehr weinen :°_

    Bei mir gab (gibt es gleich) auch einen Salat. Mit Hackfleisch (dunkelbraun gebraten, dass jedes einzelne Stückchen knuspert), Mie Nudeln, Eisbergsalat, Chinasalat, bisschen, also eine halbe, Salatgurke, Sesam, Mais, Paprika.


    Gewürze waren: Sojasoße (süß), Fischsoße, 5-Gewürze-Pulver, Chili, Ingwer (in Spuren), etwas Essig und Pflanzenöl und Honig.


    Finden wir lecker, aber ich habe eine beginnende Migräneattacke und brauch davon gar nichts essen, davon ab dass ich überhaupt gar keinen Hunger habe.


    Das sind dann wieder fünf bis zehn Stunden in Dunkelheit und Wälzerei mit Übelkeit. Diese elenden Kopfschmerzen die dann so drücken %:| .

    Zitat

    Kartoffel-Frühlingszwiebel-Stampf mit Petersilie und gebratenen Champignons. EIgentlich lecker,** aber mir heute misslungen**

    Wer kennt es nicht ;-D


    Ich hab heute so einen halbwarmen Salat mit frischem Spinat gemacht :p>


    Macht hier eigentlich jemand süße Aufläufe? So mit eingeweichtem Zwieback/Weißbrot, Apfel, Grieß?

    Danke, was unternimmst du denn dann?


    Hab das so viermal im Jahr (oder sechsmal), also selten, aber auf die Stunden kann ich dann auch verzichten. Normale Kopfschmerztableeten helfen dann nämlich auch nix.

    Bei uns gab's heute Spinatspätzle mit Röstzwiebeln.

    Zitat

    Macht hier eigentlich jemand süße Aufläufe? So mit eingeweichtem Zwieback/Weißbrot, Apfel, Grieß?

    Ab und zu mal Aprikosen-Grieß-Quark Auflauf. Aber mein Freund mag den leider nicht so, daher nicht oft.