Heute gab's selbst gemachte Pizza, belegt mit Pfeffersalami, Kochschinken, Paprika und Käse. Leider ging der Teig nicht so gut, wie erwartet, obwohl ich gerade frische Hefe vom letzten Bier da hatte.


    Offenbar war sie so eingeschlafen, dass sie äußerst lahm ihren Dienst antrat. Ist dann zwar noch etwas aufgegangen, aber beim nächsten Mal mache ich wieder wie gewohnt (Trockenhefe mit Zuckerwasser gewaltsam aufwecken).


    Die nächsten Tage bin ich mit dem Motorrad unterwegs, daher kann ich erst Sonntag wieder schreiben.

    @ afri

    hoffentlich ist bei Euch besseres Töffwetter als hier. Sohnemann+Liebste lassen ihre Kawasaken noch in der trockenen Garage - es regnet Bindfäden, schon fast den ganzen Tag.


    ECHTE Bierhefe... ja klar, bei DEINEM Hobby. Meine Schwiema schwor auf echte Bierhefe, das sei das Beste für Bauernbrot. Sie holte immer in einer Bierfabrik im Elsass von der Bierhefe.

    @ Na Bravo

    So ein Stück Erdbeerkuchen würde ich jetzt auch verspeisen...


    Zum Nachtessen hatten wir Steak x:) und Poulet-Geschnetzeltes (ich), Reis und Salat.

    Heut gibt's Fleischküchle mit Bandnudeln...da freut sich's Bäuchle drauf.


    Und irgendwann in den nächsten Tagen wird dann experimentiert...Bratkartoffeln mit Bibiliskäs und Wurstsalat. :=o


    Ein Arbeitskollege sagte das soll irre geil schmecken ;-D


    Ich kenn die Konstellation so nicht, aber da ich immer offen für neues bin...werden wir es mal ausprobieren.

    Ich war von reichen Freunden zu einem Geburzi ins Nobelrestaurant eingeladen. Ich bestellte: knusprig gebratenen Zander auf Linsenbett. Dazu gab es einen Erbsenflan und gedämpfte Tomätchen. Der gemischte Salat sucht seinesgleichen, was Präsentation und Vielfalt angeht. Zum Dessert je ein Kügelchen Himbeer-,Schoki- und Vanilleglacé - selbst gemacht. Ihr versteht, dass ich heute nicht kochen mag...

    wir waren vorgestern im asiamarkt zum vorräte aufstocken, also gabs dann direkt auch nochmal was asiatisches: mie-nudeln mit spinat, möhren, sesam, zwiebel, pilzen und garnelen, mit austern- und sojasoße, chili und zitronensaft, stilecht in erdnussöl gebraten.


    gestern gab es mal wieder vorzüglichen rote-bete-kartoffelsalat mit zwiebelchen und sesam, später dann noch eine leckere artischocke und zwischendurch einen wunderbaren snack aus heißen gesalzenen edamame. ich dachte immer, die zubereitung sei furchtbar kompliziert, konnte aber doch nicht widerstehen, als ich sie dort im tk sah. ging dann auch doch ganz schnell, 5 minuten mit einem bißchen wasser und einigem salz abgedeckt in die mikrowelle und :-q


    heute gab es dann rübstielpüree mit schmal geschnittenen ofenkartoffeln und schnitzel, eben dann noch fruchtsmoothie (erdbeeren, mango, banane, beerenmischung, sommerfrüchtemischung, gurke, o-saft und ein bißchen milch)und später vielleicht noch edamame.