@ afri

    ... das ist "Obatzter", stimmts?? :)_

    Zitat

    eher Gourmand als Gourmet

    ... bist Du der Sprache Voltaires mächtig, dass Du den kleinen, feinen Unterschied kennst? * staun *


    Heute war Grosskinder-Invasion und ich habe Spaghetti (mit Yucca-Bolo) gekocht für ein halbes Regiment. Nichts blieb übrig.


    Übrigens: wo ist Yucca abgeblieben, weiss jemand was?


    Morgen habe ich einen Termin in der Stadt und werde etwas Fast-foodiges mit nach Hause nehmen.

    Zitat

    ... bist Du der Sprache Voltaires mächtig, dass Du den kleinen, feinen Unterschied kennst? * staun *

    Liebe Grauamsel, so ungebildet bin ich nun auch nicht, allerdings muss ich gestehen, dass ich den Herrn (oder die Frau?) nicht kenne. Gourmet ist der/die, der/die zu genießen weiß. Gourmand ist der oder die, der/die möglichst viel genießen möchte, so jedenfalls meine Lesart der Nomenklatur.


    Nein, das ist kein Obatzder (oder wie der heißt), sondern schlicht panierter Camembert, der im Fett oder hier im Backofen solange aufgeblasen wird, bis er "Blasen wirft". Ein schneller Mampf für berufstätige Leute, zumindest wenn nicht selbst paniert werden muss (wovon ich in dem Fall auch ausgiebig abraten möchte).


    Obazda (habe ich inzwischen per Yahoo! ermittelt) ist glaube ich ein Gemisch aus Camembert, Butter und nochwas anderem, habe ich mal selbst zu produzieren versucht, erfolglos. Hier gibt es sowas fertig zu kaufen und das schmeckt hinreichend gut, damit ich es nicht selbst machen muss. Lieferant in meinem Fall ist www.alpenhain.de

    Zitat

    Obazda (habe ich inzwischen per Yahoo! ermittelt) ist glaube ich ein Gemisch aus Camembert, Butter und nochwas anderem,

    IdR nicht mehr so viel. Camembert, Frischkäse, Butter, kleingehackte Zwiebeln, gewürzt mit Paprikapulver, Salz, Pfeffer und Kümmel. Und ja, Grauamsel, der ist schon sehr stark im Geschmack. Muss man mögen. Das ist hier bei uns in Bayern eines der klassischen Biergarten-Brotzeiten, normalerweise gibts dann Brezen, Schwarzbrot und/oder Radi bzw. Radieserl dazu.

    Zitat

    Jepp, das schmeckt zu "normalem" Brot nicht so recht, aber auf Laugengebäck passt es ausgezeichnet.

    Hm ... also zumindest bei uns in Niederbayern ist Schwarzbrot das "normale" Brot, woanders nennt man es wohl Graubrot. Aber ja, stimmt, Laugengebäcke werden da normalerweise bevorzugt.

    Am Samstag gab's selbstgemachte Pizza, am Sonntag vegetarisches Chili (mit Melanzani), dazu Erdäpfel und einen Dip. Gestern hab ich die Reste davon verspeist und heute Giouvetsi me Kotopoulo (griechisch, Hühnerfleisch und reisförmige Nudeln, die mit Tomaten(soße) ewig geschmort werden x:) ) Ach ja und dazu natürlich Tzatziki.

    @ afri

    oh nein, ungebildet bist Du nicht - ums Himmelswillen, denke bloss nicht, dass ich Dir das unterstelle :|N Ich "dachte" mir, dass Schüler in D nicht in erster Linie Französisch lernen müssen (wie wir hier in CH), sondern mit der Weltsprache Englisch starten dürfen, wenn Fremdsprache angesagt ist.


    Du kennst "den Herrn" nicht. Macht nichts, er lebt nicht mehr. Voltaire ist für das Französische wie Goethe für das Deutsche.


    Danke für die Erklärung wegen dem Obatzda. Ja, ist schon was anderes.


    Heute gab es Pizza von Bu!ton! mit Salat.

    @ Doris

    Meine Eberesche hatte nur ganze wenige Beeren dieses Jahr und die haben


    schon die Amseln geholt. Mit den wenigen, die sie mir übrig gelassen haben, lohnt sich der Aufwand des Geléekochens nicht. Vielleicht nächstes Jahr.

    Zitat

    Meine Eberesche hatte nur ganze wenige Beeren dieses Jahr und die haben


    schon die Amseln geholt. Mit den wenigen, die sie mir übrig gelassen haben, lohnt sich der Aufwand des Geléekochens nicht. Vielleicht nächstes Jahr.


    Grauamsel

    Ich dachte ja, ich wäre zu früh mit dem sammeln. Aber die Früchte fangen schon an schlecht zu werden. Bald sind sie hier auch weg. Einmal will ich aber noch sammeln.

    Ich habe heute mal die Hackfleischpfanne kopiert, die afri hier schon öfter erwähnt hat, also Hackfleisch, Zucchini-, Zwiebel- und Kartoffelwürfel , Gewürze, Sahne, Senf. War lecker, kann man wieder machen, allerdings beim nächsten Mal dann mit etwas weniger Sahne. Da hab ich mich nämlich ein wenig vergriffen, weßhalb das ganze dann etwas zu dünn war. Aber Versuch macht kluch.


    Und vielleicht würde auch noch Lauch ganz gut dazu passen ":/