Heute gab's nix, ich war allein und habe mich so leidlich mit gekauftem "Hexensalat" verpflegt, welcher aus Münsterkäse, reichlich Zwiebeln und sonst nicht so besonders viel besteht. Naja, den Versuch war' wert.


    Allerdings habe ich Fleischkäseröllchen für nächste Woche vorgebraten, die müssen dann nur noch erwärmt werden, wenn sie wieder aufgetaut sind; außerdem den obligatorischen Wurstsalat fürs mittwöchliche Büroessen morgen. So ein wenig gekocht wurde heute also doch. Die Tante an der Fleischtheke hat es jedoch sehr gut gemeint und mir über 600g von dem durchaus delikaten "flämischen Fleischkäse" geschnitten, es sind also zwei Zweierportionen in den Permafrost gewandert. Die Tabelle habe ich für Anfang Dezember entsprechend abgeändert, wir sind ja trotz Planung flexibel beim Essen :-)

    @ afri

    wie macht frau Fleischkäse-Röllchen? Ich lieeeeebe Fleischkäse.

    @ Yucca

    ...ich versuche es, ist diesmal nicht so einfach - vor allem psychisch.


    Sauerkraut gab es heute bei Amsels, Kartoffeln und Kasseler. Aus dem Rest Sauerkraut gibt es in den nächsten Tagen mal Sauerkrautkrapfen. Die restlichen Kartoffeln wandern in eine Alwawemu-Suppe. Kasseler blieb nix übrig.

    Zitat

    wie macht frau Fleischkäse-Röllchen? Ich lieeeeebe Fleischkäse

    frau lässt sich vom Fleischer oder seiner Fachverkäuferin möglichst dünne Scheiben schneiden (3mm oder noch dünner), bestreicht diese nach gusto mit Tomatenmark/Senf/whatever, rolle sie auf, sichere die Rollen mit Rouladennadeln oder Garn (unvergesslich der Sketch mit Loriot und den gerollten Rouladen, haben Sie mal Feuer für mich?), dann braten.


    Ich habe aus dem Satz noch eine Tomatensauce gemacht, aber das ist nur optional. Die Röllchen leben von der Anbratphase, alles andere ist Zugabe. Ich stelle mir das im Backofen erwärmt vor, weil ja vorfabriziert. Live schmeckt das nochmal besser, aber in der Woche ist ja bekanntlich wenig Zeit...


    Schön, dass du wieder hier bist.

    Zitat

    Findet ihr, dass zu Frikadellen Bratkartoffeln und grüner Salat passen? Als Nachtisch Blaubeermuffins?

    Definitiv, das geht.


    Heute wurden wir bekocht, es gab Fleischragout vom Schwein (fälschlich als Gulasch bezeichnet), Salzkartoffeln sowie zwei Sorten verkochtes Gem. War erstaunlich geschmackvoll, wenn man die Köchin betrachtet, das Gem habe ich jedoch nicht probiert (ich kann keine verkochten Gemüse essen).

    Gestern sollte es eigentlich Hühnersuppe geben, aber irgendwie konnte ich mich nicht aufraffen, nochmal in den Supermarkt und zum Fleischer zu fahren. Daher gab es schnelles Curry (Hähnchenfleisch, Ananas, Kokosmilch, Gewürze/ viel Curry) und dazu Reis.


    Heute mache ich vielleicht Ofengemüse mit Feta überbacken und dazu Baguette.