Danke enigmatic,


    die fleischlose Variante kann ich schon,


    wir hatten jetzt ein paar Tage hintereinander kein Fleisch, daher wollte ich morgen mal wieder auf den Teller bringen bevor wir ganz vergessen, wie das über die Zunge rutscht :)z

    @ enigmatic

    hast Du eigene Hühner? DAS würde ich mir wünschen und den Eierüberschuss zu verarbeiten, machte mir keine Mühe. Rührei ist immer etwas Köstliches. :-q

    @ zim

    Sauerkrautkrapfen... sind eigentlich eher "Schnecken". Nudelteig herstellen und dünn ziemlich viereckig auswallen. Gekochtes Sauerkraut (=Resten) darauf ausbreiten und die Chose voooooorsichtig von der Längsseite her nicht zu satt aufrollen. In einen Bräter 2cm heisses Salzwasser geben und ein schönes Stück Butter. Von der "Wurst" handbreite (Grauamselhand=8cm) Stücke abschneiden und diese in den Bräter stellen. Sind alle Schnecken drin, diese ganz zart etwas breitdrücken. Ab in den Ofen damit für ca.20' bei etwa 180°. Dann Alufolie drüber und noch einmal ca.10' weiterbacken - bis Konsistenz des Nudelteiges gut ist.


    Heute war ich groggy und deshalb gab es eine Suppe aus den versammelten Resten (püriert natürlich) und nachher Kaffee und LEBKUCHEN. Bei uns ist Herbstmesse und wir lechzten nach Lebkuchen.

    Zitat

    hast Du eigene Hühner? DAS würde ich mir wünschen und den Eierüberschuss zu verarbeiten, machte mir keine Mühe. Rührei ist immer etwas Köstliches. :-q

    :-D Auch wenn die Idee eigener Hühner und damit eigener Eier durchaus was hat ... aber nein, ich habe keine Hühner. Aber wir bekommen einmal in der Woche günstig einen Zehnerpack Eier, die die Bezeichnung Bio wirklich verdienen (wenn ich wollte könnte ich jeden Tag mit dem Rad bei den Hühnern, die meine Eier legen vorbeifahren und mich davon überzeugen, dass die glücklich und freilaufend sind). Nur kann ich die halt für zwei Leute fast nicht verarbeiten, so gern ich zB auch ganz simpel mal hartgekochte Eier mag.

    Zitat

    dazu passen keine Pilze und keine Knödel, oder?

    Doch, Semmelknödel, gerade die aus Laugengebäck, passen fast immer :-) Und wenn du allzuviel davon hast, kannst du die auch gut im Glas machen und "einkochen", die halten so präpariert jahrelang ohne Kühlung.


    Zu Rind passen Pilze ebenfalls ausgezeichnet. Vielleicht keine wenig schmeckende Champignons, aber Pfifferlinge sollten recht gut gehen.

    Zitat

    (wenn ich wollte könnte ich jeden Tag mit dem Rad bei den Hühnern, die meine Eier legen vorbeifahren und mich davon überzeugen, dass die glücklich und freilaufend sind).

    Ich habe das Glück, auch solche Eier kaufen zu können - direkt beim Bauern. Aber ich nehme nur so viele, wie ich brauche - habe kein "Abonnement". Wenn ich Eier hole oder Frischmilch, bringe ich auch gleich noch das Altbrot hin für die Tiere. Altbrot haben wir zwar nur sehr selten, aber ich werfe nie Brot weg und für die Kühe, Schafe und Ziegen ist das ein Festessen.

    Zitat

    Ich habe das Glück, auch solche Eier kaufen zu können - direkt beim Bauern. Aber ich nehme nur so viele, wie ich brauche - habe kein "Abonnement". Wenn ich Eier hole oder Frischmilch, bringe ich auch gleich noch das Altbrot hin für die Tiere. Altbrot haben wir zwar nur sehr selten, aber ich werfe nie Brot weg und für die Kühe, Schafe und Ziegen ist das ein Festessen.

    Naja, wir kaufen sie nicht direkt beim Bauern, sondern von einem bei uns im Dorf, der die dem Bauern in größeren Mengen abnimmt - bzw immer genau so viele, wie er braucht. D.h. dann aber wenn wir die eine Woche mal nicht nehmen, dann würden sie ihm überbleiben und wir würden Gefahr laufen, dass er die dann beim nächsten Mal für uns nicht mehr bestellt, ergo müssen wir die ihm jede Woche abnehmen.

    Gestern gab es Hähnchenschenkel mit Oberbein. Ich habe zunächst nur das Oberbein gemacht , mit Champignons und Sahne-Pfeffersoße. Heute gibt es Miesmuscheln nach meiner Art mit Buttergraubrot.


    Morgen dann Paella mit dem Hähnchenbein, ein paar übrig gebliebene Muscheln, Gambas, Tintenfisch,


    Paprika, Lauch Reis, Safran und andere Gewürze.

    Ich bin ja eher stille Mitleserin hier um mir Anregungen zu holen. Wollte aber mal euch Experten fragen, ob ich einen Partytopf vorkochen und einfrieren kann. Besteht aus Rind, Schweinefleisch und Hack, Sahne wird auch mit drinne sein. Habe das Wochenende darauf nämlich eine kleine Feierlichkeit und wollte das Abends dann essen, weil ich das Wochenende schon viel mit backen usw. beschäftigt bin.


    Danke. *:) @:) :)*


    Bei mir gibt es heute Kartoffelsuppe übrigens ;-)

    Also ich habe schon mal einen Eintopf vorgekocht und eingefroren. Funktionierte super!


    Bei mir gibt es heute wieder mal Pizza |-o Natürlich belegt mit Ruccola, Serano und ganz viel Parmesan x:) Das ist gerade DAS Essen für mich. Schwanger halt ;-D