Tomatensuppe, die einzige Suppe, die ich aus der Dose esse. Alle anderen bereite ich selber zu. Veredelt mit H-Sahne und Petersilie und kleinen Klöschen aus Schweinemett.


    Die andere Hälfte Mett gibt es Morgen, noch Sardellenpaßte, Ei und Semmelbrösel drunter mischen, auch Klöschen geformt in Gemüsebrühe gegart ,H-Sahne und heller Soßenbinder und Kapern, dazu Salzkartoffeln und rote Beete. Nennt man Königsberger Klopse.

    Hey ihr alle,


    hört sich mächtig lecker an, was hier alles so beschrieben wird. Finde das Thema super, weil ich immer auf der Suche nach neuen Abendessen bin. Um hier auch direkt mal Input zu liefern: bei mir wird es heute Eierlasagne geben. Kennt die jemand von euch?


    Ist im Prinzip eine ganz normale Lasagne allerdings mit Eierplatten statt Nudeln. Die Zubereitung dauert n ticken länger, weil man die Eierplatten erst herstellen und zurechtschneiden muss. Ich mag die Konsistenz der dünnen Eierplatten aber dafür mehr, als die traditionellen nudelplatten.


    Für alle Interessierten hier ein Link zur Videoanleitung zur Eierlasagne :-D yummie

    Heute gab es, wie gestern schon geschrieben, die Reste des Nudelsalats. Hat mir nach wie vor geschmeckt, aber ich mag meine Version nach wie vor lieber.


    Das Essen für morgen ist auch schon vorbereitet und zieht bis morgen mittag im Kühlschrank durch, da gibts dann Essignudeln.

    Zitat

    Essignudeln

    Hört sich hinreichend absurd an, berichte mal bitte vom Rezept und wie's gemiundet hat.


    Heute gab's Lachsfilets aus der TK, dazu Pommes und von meiner Frau hochgelobten Gurkensalat. Den Salat mache ich sonst mit Sahne, heute mit Creme Fraiche, vielleicht war das das Geheimnis. Soll ich so jedenfalls gern wieder machen.

    Zitat

    Hört sich hinreichend absurd an, berichte mal bitte vom Rezept und wie's gemiundet hat.

    Also zumindest bisher hat es immer gemundet ;-) Und es ist im Grunde genau das, wonach es sich anhört - in Essig eingelegte Nudeln.


    Nudeln kochen (am besten breite Bandnudeln) anschließen die gekochten, ausgekühlten/abgeschreckten Nudeln in eine Schüssel, dann Essig drüber (je nach Geschmack, die einen mögens saurer, die anderen nicht so, aber pi mal Daumen dürfen es schon so ca. 250ml Essig auf 250g Nudeln sein), mit kaltem Wasser aufgießen bis die Nudeln bedeckt sind und anschließen in den Kühlschrank stellen und alles gut durchziehen lassen.


    Vor dem Essen dann das Wasser abgießen, frisch gehackten Schnittlauch und schwarzen Pfeffer drüber und reingehauen :-D Absolut spitze wenn es heiß ist. Wir essen sie pur, nur eventuell Brezen oder Butterbrot/-brötchen dazu, aber ich kenn auch Leute die das als Beilage zu einer Brotzeit oder mit Bratwürstln essen. Ist halt nur was für den Sommer.