Gestern waren wir auf einem Geburtstag. Es gab Scampis satt mit einer leckeren Knobisauce, viele belegte Brote mit Wurst und Fisch.


    Heute wird es Salat mit Sylter Dressing geben und dazu dann noch ein paar belegte Brote von gestern :)

    Heute gab´s angebratene Maultaschen mit Ei drüber und dazu Kartoffelsalat. Hab ich ausnahmsweise mal einen gekauft ;-D


    Ich hab ein mega Kochwochenende vor mir: wir bekommen Samstagabend, Sonntagmittag und Montagabend Besuch.


    Samstagabend gibt´s erst einen Ruccola-Salat mit Parmesanspänen, Pinienkernen und Balsamicodressing. Und danach selbst gemachte Hamburger (darf sich jeder selbst belegen) mit Pommes. Zum Nachtisch dann Vanilleeis mit heißen Himbeeren :-q


    Sonntagmittag gibt´s Rollbraten (Schweinerückenfleisch, gefüllt mit Schinken und Gemüse), im Backofen gegart, dazu eine schöne braune Bratensauce (aus Knochen), Kartoffelsalat (dieses Mal selbst gemacht ;-D ), Spätzle und Serviettenknödel, Gemüse (muss mal noch schauen was) und Blattsalat. Zum Nachtisch dann Birne Helene x:)


    Montagabend gibt´s mediterrane Schweinerückensteaks (überbacken mit Pesto, Tomaten und Mozzarella) auf einer Tomatensauce und dazu Bandnudeln und gemischter Salat :-q


    Puuuh – ziemlich viel Fleisch und ziemlich reichhaltig, daher gibt´s morgen Abend vermutlich was Leichtes und Fleischloses (evtl. einen gemischten Salat) und ab Dienstag dann auch wieder ;-)

    @ Sweetylein

    ... und die Reste komme ich genüsslich verzehren!


    Wir sind morgen zu einer Raclette eingeladen mit


    neuen Kartöffelchen aus dem eigenen Garten.


    Zum Kaffee habe ich einen Eierlikör-Cakes gebacken


    und einen Fruchtsalat mache ich auch noch.


    Wir teilen uns in der Regel die Arbeit.

    @ Grauamsel

    Dieses Mal bleibt sicher einiges übrig. Vor allem vom Sonntagsbraten, das ist ein riesen Teil ;-D Ich freue mich schon auf deinen Besuch! *:) @:)


    Dein heutiges Programm hört sich auch gut an – Raclette ist immer lecker, vor allem mit tollem Schweizer Käse x:)

    Zitat

    Wir teilen uns in der Regel die Arbeit.

    Ja, dann kann man viele verschiedene Dinge genießen, ohne dass man die ganze Arbeit hat. Machen wir i. d. R. unter Familie/Freunden auch so. Was sind denn die Eierlikör-Cakes? Kleine Törtchen?


    Da´s jetzt wieder aufgehört hat zu regnen, gehen wir jetzt einkaufen. Ich sollte besser einen Lieferwagen haben ;-D

    Es gab heute,zwar eher selten, aber von vielen gern gegessen, Raclette.


    Mais, Schinken Käse, "Kartoffelchips", Putenbrust, dazu Paprika...


    war ganz lecker.


    Ist nur immer recht zeitaufwändig was vorbereiten, essen und saubermachen angeht, aber da gibt´s nie Gemecker von dem Haufen ;-)

    @ Sweetylein und Rotschopf

    Hier das Rezept zum Eierlikörcakes – ist nämlich GANZ einfach und die Wirkung bei den Geniessern ist GROSS:


    Schaumig rühren: 250 Butter und 200 Zucker (ich nehme weniger). Nach und nach 6 Eier dazugeben*. Dazusieben – in mehreren Raten: 300 Mehl, vermischt mit 1Pkt. Backpulver. 1Tasse (2,5dl) Eierlikör dazurühren und 150 Schokoladenstückchen" darunterziehen. Backen bei 200° ca.45 Minuten.


    * Wer gerne bastelt und genug Zeit hat, kann die Eier trennen und das steifgeschlagene Eiweiss am Schluss darunterheben.


    " Ich nehme gerne dunkle, zartbittere Schokolade.


    Selbstverständlich kann man aus dem Teig auch Muffins backen oder einen runden Kuchen!

    @ Grauamsel

    Zitat

    Hier das Rezept zum Eierlikörcakes – ist nämlich GANZ einfach und die Wirkung bei den Geniessern ist GROSS:


    Schaumig rühren: 250 Butter und 200 Zucker (ich nehme weniger). Nach und nach 6 Eier dazugeben*. Dazusieben – in mehreren Raten: 300 Mehl, vermischt mit 1Pkt. Backpulver. 1Tasse (2,5dl) Eierlikör dazurühren und 150 Schokoladenstückchen" darunterziehen. Backen bei 200° ca.45 Minuten.

    Verstehe. Die brauchen dann eine Kleidergröße größer? ;-D Verstehe.


    Und worin bäckst du das? In einer Springform? Ist das Resultat dann von der Beschaffenheit eines Marmorkuchens oder ehe so weich wie Pfannenkuchen? So ganz kann ich mir das noch nicht vorstellen.