Weidenfee, gibts dazu n Rezept? Die Parmesan-Sahne-Sauce klingt superlecker! Und welch Zufall, dass ich mal wieder ausgerechnet über dich stolper...passiert uns ja sonst nie. Gnocchi...njamm...das kommt gleich auf meine Liste für nächste Woche wenn ich Strohwitwe bin, mein Mann mag die nicht so. Ich dafür umso mehr. :-q

    Oh, fraggle, wie schön von dir zu lesen! @:) Wie geht es euch?


    Das war ein Muss-schnell-gehen-alles-ab-in-die-Pfanne-Rezept :=o


    Ich hab Blattspinat in etwas Öl angebraten und mit Sahne abgelöscht. Einkochen lassen, während Erbsen und Gnocchi kochen und dann Erbsen und geriebenen Parmesan dazu. Salzen, Pfeffern und kurz vor den Gnocchi noch die Tomaten dazugeben. Dann die Gnocchi unterheben und mit Kräutern abschmecken @:)

    Weidenfee, das klingt so lecker. Und so simpel. das wird nachgekocht. entweder nur für mich oder für uns beide mit nudeln. Danke!


    Uns gehts ganz gut, danke. Ist halt noch anstrengend alles mit dem Mini...meine kleine ist nun n gutes halbes Jahr. Und nicht unbedingt ein schlaffreudiges Kind. Eltern die sagen ihr Baby schlief in der ersten Zeit nur- damit kann ich mich nicht messen, sowas hab ich nie kennen gelernt. ;-D Aber es ist trotz Ringen unter den Augen dies größer kaum gibt einfach schön...es gibt für mich nichts tolleres als ein eigenes Kind. Und wie gehts dir?

    Achso, vielleicht mal zum eigentlichen Thema: Heut gabs bei uns Gemüselasagne. Mit einer leckeren Schicht Spinat, die anderen Schichten Gemüsetomatensoße. Njamm. Restlos verputzt und ich schleck nun meinen Caramel Macchiato als Nachtisch auf. :p>

    @ Joli und destiny und Speedyse

    schön, dass Ihr auch zum Brotauflauf herkommt *:)


    Wenn er geschmeckt hat und Ihr in selber auch zubereiten wollt, geht das etwa so:


    Von altem Brot oder Weggen die äusserste, harte Rinde abschneiden. Das Brot in ca. 1-cm-Schnitten schneiden.


    Ein paar Äpfel schälen und mit dem Rundausstecher das Kernhaus herausstechen. Die Äpfel in ca. 1-cm-Ringe schneiden.


    Eine Gratinform dick ausbuttern.


    In eine flache Schale Milch giessen und die Brotscheiben - eine nach der anderen - reindrücken, dass sie etwas aufweichen, und sie dann wie Dachziegel in die Form geben.


    Zu jeder Brotscheibe auch einen Apfelring geben.


    Wenn alles aufgebraucht ist und schön in der Form drapiert ist, einen Guss darüberleeren aus: verklopften Eiern, Sahnequark, Vanillezucker, und auch einem Schuss Kaffeesahne. Den Guss zuckern nach Belieben.


    Ich mach' immer VIEL Guss drüber, weil meine Leute das mögen.


    Eine Handvoll Rosinen streue ich auch darüber.


    Nun kommt die Form für ca.40 Minuten in den 180° heissen Ofen. Die erste halbe Stunde lege ich eine Alufolie darauf und die letzten 10 Minuten nehme ich sie weg, damit es eine Kruste gibt.


    Vor dem Servieren streue ich Zimtzucker drüber, weil wir Zimtheinis sind. (Kann aber auch weggelassen werden.)


    Wenn die Enkelschar kommt, gibt es noch Vanillepudding dazu, weil das für sie noch das Tüpfchen auf dem i ist.


    Es gibt x Rezepte für Brotauflauf; ich bereite immer dieses zu, weil das fertige Gericht auch für's Auge schön aussieht. Man kann aus den Zutaten auch ein "Schlamassel" machen und in eine hohe Form drücken. Das gibt weniger Arbeit.

    @ Rotschopf

    * lächel * Deine Mama ist vielleicht aus meiner Generation (oder etwas jünger) und dieses Essen war eine "Monatsende-Mahlzeit", wenn noch viele Tage und wenig Geld übrig war bis zum nächsten Zahltag. Ich wünsche Dir schöne Jugenderinnerungen beim Geniessen.

    Fraggle, das glaub ich dir! Ich bin auch so ein Familienmensch, ich kann es gar nicht erwarten ;-D Das mit dem Schlafen gibt sich ganz bestimmt! :)_ Ich kann mir aber gut vorstellen, dass das an die Substanz geht. Daumen sind gedrückt, dass die kleine Maus bald eine kleine Langschläferin wird ;-)


    Die Gemüselasagne hört sich auch lecker an! Hatte ich schon lange nicht mehr, die wird gleich mal auf die einkaufen-liste gesetzt ;-D Hast du Blattspinat genommen?