Zitat

    Marie Curie, wie macht man Wurstgulasch ???

    Ich hab mal ein Rezept ausgesucht:


    http://www.chefkoch.de/rezepte/237751096641689/Wuerstchengulasch.html


    http://www.chefkoch.de/rezepte/465101139760882/Kartoffelgulasch.html

    Hallo, ich bin wieder aus Italien zurück! *:)


    Es war ein sehr schöner Urlaub mit sooo leckerem Essen! x:) Der Abschluss war nur nicht so toll, weil wir bei der Heimfahrt einen Auffahrunfall hatten. Glücklicherweise ist niemand richtig verletzt, ich und mein Schatz haben nur seitdem ziemliches Kopfweh... Vielleicht eine leichte Gehirnerschütterung, wir lassen das morgen mal abklären.


    Während ich nicht da war, habt ihr ja alle viele leckere Sachen gekocht, aber was mich besonders interessieren würde, wäre das Wirsingrouladen-Rezept von fraggle. @:) Und bevor ich das selbst ausprobiere: kann mir vllt. jemand sagen, wie Wirsing schmeckt? Ich glaube, ich habe den noch nie gegessen... |-o


    Seit Sonntag muss ich also selbst wieder an den Herd, hatte aber vorher noch keine Zeit zu schreiben. Sonntag gab es, weil wir ziemlich kaputt waren, nur noch Farfalle in Tomatensahnesauce mit Feta. Montag habe ich eine Spinatlasagne gekocht und gestern wurde ich von meinem Vater zu einem indischen Essen eingeladen. :)^ Heute gab es dann eine leckere Kürbiscremesuppe (aus Butternut) mit Kürbiskernöl drin und Semmeln bzw. Breze dazu.

    Oh, und danke Rotschopf, dass du Key Lime Pie erwähnt hast. Ich kannte den vorher gar nicht, Google spuckt aber sehr lecker aussehende Bilder aus. :-q Hast du vielleicht ein gutes Rezept dafür ??das ich dann der Schwiegermutter-in-spe-Backkönigin zukommen lassen kann?? ? ;-D

    @ Sal

    Die Curryeier sind sehr einfach und schnell gemacht: Eier hart kochen, halbieren und mit Currypulver bestreuen (die Schittfläche). Zwiebel und Knoblauch fein hacken und anbraten. Dann die Eier dazu, Schnittfläche zuerst und kross werden lassen. Aus der Pfanne nehmen, dann Tomatensoße in die Pfanne geben und mit Currypulver und Salz abschmecken (wenn man's scharf mag, passt Cayennepfeffer auch ganz gut, wenn man mildes Currypulver hat). Die Eier wieder rein, kurz warm werden lassen – fertig. Am besten schmeckt Reis dazu.

    Gestern hatte ich morgens wieder vergessen, dass wir zum Kochen verabredet sind, bzw nicht wir sondern ich. Also wird das essen von gestern auf heute vertagt. Gestern gabs dafür Fisch und Kartoffel und dazu einen echt tollen Salat mit Tomate, Zwiebel, Avocado, Paprika und Wassermelone....der war soooo lecker.


    Kathy, oh gute Besserung! Und schön, dass du zurück bist! Das Rezept gibts gerne:


    http://www.chefkoch.de/rezepte/1153231221563872/Kohlrouladen-mit-Couscous-Cashew-Fuellung-mit-Curry.html


    Sind sogar eig Kohlrouladen, aber ich mag Wirsing lieber....hm, wie der schmeckt? Ähhhh...die Blätter sind halt dünner und etwas feiner als Kohl...zum Geschmack selbst hab ich leider grad keinen Vergleich....sry

    @ Sweetylein

    Zitat

    Bin grad kaum noch online, so viel los zu Zeit

    hab' Dich vermisst! Wenn der Smilie in Deinem Post nicht so "sparsam" gucken würde, hätte ich auf x:) getippt betreffend "viel los sein"...

    @ kathykeks

    oh je! Ich wünsche Euch gute Besserung. Tipp einer Betroffenen: nach so einem Unfall die Wirbelsäule unbedingt röntgen lassen von wegen Schleudertrauma. Es ist mit einer Röntgenfoto, auf der das Trauma zu sehen ist, einfacher, sich bei der Versicherung durchzusetzen.


    Heute gibt's einen Streifzug durchs Lebensmittelmuseum und ein feines Dessert hinterher.

    Zitat

    Wiener sind eh immer so ein böde Zutat finde ich. Man kann nur wenig mit denen Anstellen finde ich jedenfalls

    Weiss nicht, ob das schon genannt wurde: ich schneide sie in Rädchen und gebe sie einer Suppe bei.

    Amselchen, hast bestimmt überlesen: Magst du mir bitte dein rezept für die Zwetschgenwähe verraten? Und was genau ist das eigentlich? Dachte immer Wähe sei ein anderer begriff für ne Quiche, also nen gemüsekuchen....

    @ fraggle und Jolie

    Tschuldigung - hab' Eure Bitte "überlesen"!


    Zwetschgenwähe geht ähnlich wie Apfelwähe:


    Blech mit Kuchen- oder Mürbeteig auslegen und einen ca.4cm-Rand hochziehen. Mit Kuchenteig wird's die "Alltagsvariante" und mit Mürbeteig die "Sonntagswähe".


    Auf den Teigboden streue ich eine ziemliche Schicht geriebener Nüsse. Mit Haselnüssen wird's "rustikaler" und mit Mandeln "feiner". Der Sinn der Nuss-Schicht ist, dass der Saft der Zwetschgen beim Backen den Teigboden nicht (allzufest) aufweicht. Nun arrangiere ich die Zwetschgenhälften schön auf dem Blech. Wenn ich genug habe, setze ich sie recht eng - sind's weniger, dann gibts halt "kleine Pausen" zwischen den Früchten. Nun kommt ein Guss darauf aus: 2 Eiern, etwas Zucker nach Belieben, 150g Sahnequark (kann auch die halbfetten Variante sein), etwas Vanillezucker - alles miteinander schön verquirlt.


    Die Wähe wird bei etwa 200° ca.40' bei Unterhitze gebacken. Eventuell während der letzten 5' noch etwas Oberhitze zuschalten. Kommt halt auf den Ofen drauf an. Umluft eignet sich nicht so für Wähen; die Böden werden nicht knusprig.


    Am besten schmeckt die Wähe lauwarm mit geschlagener Sahne obendrauf.


    Weil ich eine Zimt-Tante bin, überstreue ich die fertige Wähe mit Zimtzucker.

    @ fraggle

    Wähe / Quiche... Ich denke, das liegt am "Sprachgebrauch". Quiche ist hier in der Schweiz vor allem die berühmte Quiche Lorraine (Lothringer Speckkuchen). Je nach Landesteil heisst hier der Gemüsekuchen entweger "Gemüsewähe" oder "Pay". Wähen sagen wir der süssen Variante - aber auch die "Käsewähe" ist eine Wähe, obwohl salzig...