@ philomena

    GUUUT ist es, Dein Rezept! Für uns eine Premiere: zum ersten mal haben wir "amerikanisch" gegessen. Sogar mein Nörgelprinz fand's gut - DAS heisst etwas.

    @ Yucca

    Dein Mozzarella-Rezept zündet mich auch an. Vielleicht mach' ich das übers Wochenende.


    Morgen sind arme Ritter gewünscht und genug Altbrot ist dafür vorhanden.

    @ Alle

    mal eine "organisatorische" Frage: wie haltet Ihr es mit den Rezepten, die Ihr aus dem Fressfaden als Anregungen nehmt?


    Ich habe eine "Endlos-Datei" damit und das Icon dazu auf dem Desktop. Neue Rezepte kopiere ich da hinein. Wenn wieder eine Seite voll ist, drucke ich sie aus.


    Ab und zu koche ich so ein Rezept und wenn es meine "Zwangsesser" (=Scherz meiner Trabanten, die halt zu Mittag essen "müssen") auch gut finden, schneide ich es aus und lege es ins Kochbuch.


    Das ist natürlich eine richtige Zettelwirtschaft. Habt Ihr ein besseres "System"?.

    Zitat

    GUUUT ist es, Dein Rezept! Für uns eine Premiere: zum ersten mal haben wir "amerikanisch" gegessen. Sogar mein Nörgelprinz fand's gut – DAS heisst etwas.

    Das freut mich sehr! @:)

    Zitat

    Das ist natürlich eine richtige Zettelwirtschaft. Habt Ihr ein besseres "System"?.

    Ich hab zwei Ordner auf meinem Rechner. Einer heißt "würde ich gern kochen" – der andere "hab ich gekocht". Beide sind aufgeteilt in Desserts, Hauptgerichte, Beilagen, Salate, Kuchen und Torten.


    Die Rezepte, die ich oder jemand aus meiner Familie gerne mag, werden ausgedruckt und ich hefte sie in einem Leitzordner ab, der genau dieselbe Einteilung hat, wie meine Dateien. Im Falle eines Hausbrandes wäre das der Ordner, den mein Mann am ehesten greifen würde. ;-) Er kocht noch wesentlich mehr und sehr viel raffinierter als ich. Die Aufteilung klingt kompliziert, spart aber Zeit und Nerven (und Papier), weil eben wirklich nur die Highlights im Ordner landen, die immer wieder gekocht werden.

    DANKE @:) Phil0mena - SO werde ich mich in Zukunft auch organisieren und nachher fange ich gleich damit an. Ich freu' mich schon, wenn ich dann innert nützlicher Frist auch FINDE, was ich suche.


    Joli84


    ein handgeschriebenes Kochbuch habe ich bereits, da sind alle die Familienrezepte drin, die wir seit Generationen kochen. In dieses Kochbuch lege ich all die Zettel mit den "guten" Rezepten und wenn mal wieder das Buch nicht mehr geschlossen werden kann, lochte ich die Zettel und tat sie in einen Schnellhefter...


    ...Aber jetzt, mit philomenas gütiger Hilfe, kommt SYSTEM in die Sache!

    Klöse gefüllt mit Hackfleisch, hmm lecker......


    Also ich nehme den Klosteig von Henglein (rohe Klöse). Gehacktes zubereiten wie für Frikos.


    Das Gehackte in den Klosteig füllen und zu schönen prallen Kugeln formen. Aus ein Paket Klosteig bekomme ich so 7-8 Klöse. Darauf achten, das der Klosteig das Gehackte komplett umhüllt. 20 Min im Salzwasser ziehen lassen, fertig. Wenn noch Fleisch übrig bleibt, mache ich daraus immer noch ein bisschen Soße für über den Klos.

    Momentan koche ich mal wieder leidenschaftlich gern :-D


    Gestern gab es Gemüsesuppe mit Beinscheibe, und abends habe ich Salat von weissen Riesenbohnen gemacht :-q . Und im Fernsehen hab ich letztens was von "Pasta a la Puttanesca" gesehen. Sogleich nach nem Rezept gesucht und fündig geworden. Das muss ich die Tage mal probieren...

    @Sayang 83

    Garnelen- Kürbiscurry klingt ja auch total lecker. Magst du das Rezept mal posten?


    Ich liebe auch Kürbis und Garnelen x:)