Hmm, zu dem Salat. Ich mache gerne einen gemischten Salat mit Feta (musst du halt den mit pastorisierter Kuhmilch nehmen wegen der Schwangeren) Da kommt so gut wie kein Dressing hin 2-3 EL weißen Balsamiko, 1 EL Olivenöl, Salz, Pfeffer, Dill, bisschen Paprikapulver und weitere Kräuter nach wahl, Gemüse nehme ich immer roten und gelben Paprika, Gurken u. Tomaten. Man kann auch noch Frühlnigszwiebeln rein machen und eben den Feta dazu. Egal wo ich den Salat mitgebracht oder bei mir serviert habe, der kam immer super an. :)z

    Wir haben vor kurzem n salatrezept ausprobiert das echt lecker war. Ich weiß nicht ob ich den link finde, aber ich kann ja mal beschreiben: drin waren cherrytomaten, zwiebeln, Paprika (eig im ofen gegarte ohne haut, wir haben einfach frische genommen und es war lecker), avocado und wassermelone. dazu ein ganz einfaches dressing aus balsamico, öl, salz und pfeffer. War superlecker und toll frisch mit der melone.


    Miniquiche find ich nicht schlecht dazu oder so käseschnecken, die kann man nach belieben abändern. ich nehme dazu knack und backteig für croissants, roll den aus ohne ihn auseinander zu machen an den geriffelten stücken und dann kommt ne masse aus gorgonzola und frischkäse drauf und dann zusammenrollen, in scheiben schneiden und im ofen garen. superschnell fertig, schmecken kalt und sind lecker!

    Danke für eure Vorschläge! Ich fand alle sehr gut muss ich sagen, nur bei Gemüse ist mein Freund immer schwierig. ;-) Wir haben uns jetzt auf Spätzle mit Pfefferrahmsauce geeinigt, das gibt es dann wahrscheinlich morgen.

    @ LilaLina

    Krimidinner ist sicher witzig, das würde ich auch gerne mal machen!


    Ich finde die Mini-Quiches sind eine gute Idee, als Salat könntest du noch diesen, von Martienchen in einem anderen Faden vorgeschlagenen, machen. Als Nachspeise vielleicht ein Kuchen/eine Torte? Das wäre gut vorzubereiten. Oder Crumble? ":/

    Echt toll, was ihr alles für Ideen habt!! Vielen Dank dafür @:)


    Besonders die Crumble-Idee zum Nachtisch finde ich gut. Der lässt sich doch sicher auch gut vorher zubereiten und dann zwischendrin in den Ofen schieben oder? Hab' so kleine Auflaufförmchen, theoretisch könnte ich doch auch pro Person ein Förmchen machen.


    Die Salatideen hören sich auch gut an, werde es wohl mit einer Quiche bzw. so Blätterteig-Dingern kombinieren. Und die Sachen, die die lieben Schwangeren nicht dürfen, kann ich beim Anrichten ja weglassen. Da es der erste richtige Gang ist, kann ich den vorbereiten bevor die Gäste kommen.

    Zitat

    Der lässt sich doch sicher auch gut vorher zubereiten und dann zwischendrin in den Ofen schieben oder?

    Ich denke schon. :)z Man kann auf jeden Fall zumindest den "Streuselteig" vorher schon machen und ggf. das Obst schnippeln und schon mal in die Form(en) legen. Oder du bäckst das Ganze schon vorher und schiebst es nachher nur nochmal kurz in den Ofen.


    Ich hätte da Rezepte für Beeren-, Apfel- oder Zwetschgencrumble.

    LilaLina


    wie wäre es hiermit? geht als Vorspeise super, aber auch als pikanter Nachtisch lecker (Salatschälchen mit 1-2 blättern grüenen Salat auslegen für die Optik)


    http://www.chefkoch.de/rezepte/84901033308969/Kaese-Ananas-Salat.html


    als Käse nehme ich meist Edamer oder mitellalten Gouda, der ist schon etwas pikanter; meist röste ich die Mandeln einfach ohne Butter an und nehme statt Creme fraiche die Hälfe Saure Sahne und die Hälfte Salatmajonaise.


    Den Salt kann man sehr gut 1 Tag vorher vorbereiten und schön durchziehen lassen.

    Ich koche Mittags nie unter der Woche. Ich versuche mir immer was vom Vorabend mitzunehmen. Wenn ich das nicht schaffe, gibts Salat in der Arbeit, zb. mit Feta...


    Was ich total gerne koche, weil schnell, gesund, ...ist Ofengemüse. Das geht in allen Variationen.


    Basis: Knoblauchzehen ganz & Zwiebel in großen Spalten in eine große Ofenform (ich tu immer Backpapier drauf, dann geht das putzen schneller) dann Gemüse schneiden und rauf damit. Olivenöl, salz, pfeffer, frische gewürze und los gehts, ab ins rohr. Am besten 2/3 der Zeit zugedeckt, dann 1/3 von oben grillen.


    gemüse je nach garzeit kleiner oder größer schneiden, damit alles gleichzeitig fertig wird. Man kann das ganze noch mit Käse gratinieren, den man auch kurz vorm ende drauf tut.


    Super daran ist, dass man nach der schneidearbeit nur warten muss bis es fertig ist und kann in der zwischenzeit was anderes erledigen.