Bei uns gab es Schnitzel paniert aus der Heissluftfriteuse, Stampfkartoffeln und rote Bete. Die Schnitzel schmeckten sehr gut. Allerdings haben die sich ganz schön zusammengezogen. Zunächst passten auf die Grillplatte nur drei. Später hätte locker noch eines drauf gepasst, wenn die Grösse von Anfang an so gewesen wäre. Das Fleisch war vom Metzger. Es heisst ja, dass die Schweine und sonstiges Vieh einen Tag vor der Schlachtung viel Wasser zu trinken bekommen, damit sie mehr wiegen.

    Zitat

    Es heisst ja, dass die Schweine und sonstiges Vieh einen Tag vor der Schlachtung viel Wasser zu trinken bekommen, damit sie mehr wiegen.

    Ist eine plausible Erklärung! Ich habe mich auch schon gefragt, warum das Fleisch so zusammenfällt bei der Zubereitung.

    Bei uns gab´s heute Gemüsebrühe mit Suppeneinlage (Brätknödelchen und kleine Maultaschen) und Kräuterflädle drin.


    Für die Nicht-Schwaben: Flädle sind dünne und salzige Pfannkuchen, die in dünne Streifen geschnitten und kurz vor dem Servieren in die Brühe hinein kommen.

    @ Grauamsel:

    Keine Ursache, aber so abwegig ist das ja nicht, Hollandaise zu allerlei Gemüse zu reichen?! Auch zu Lachs passt sie wunderbar.


    Heute gab es wie geschrieben Chili con carne aus dem Bestand, dazu nur Reis. Meine Frau hat sich noch ein paar Dosenerbsen druntergemischt. Die finde ich mal richtig fies, Erbsen an sich haben ja ein feines Aroma, aber dann sind sie maximal erwärmt, nicht wie aus der Dose kaputtgegart und nurmehr viertel so groß... Nun ja, generell mag ich durchgegartes Gem eigentlich nie so recht, von daher wundert mich meine Einstellung nicht.


    Aber nächste Woche reiche ich an meinem Geburtstag u.a. selbst gemachtes Zaziki. Das ist mal eine schöne Aussicht :-) Im Internet kursieren ja die absonderlichsten Rezepte, aber meins besteht aus Gurke, fettem Joghurt, wenig Knoblauch und Salz sowie weißem Pfeffer und Dill. Wo Gurke ist, sollte auch Dill sein, finde ich. Und weil Zaziki eine Gurkensauce ist, muss da auch Dill dran. Manche machen das ja mit Quark oder anderen Scheußlichkeiten, da schüttelt es mich so ein wenig. Ansonsten soll es noch Brot fürs Zaziki geben, ein paar Mettmurmeln und den ultimativen Nudelsalat. Der besteht neben den Nudeln aus Essig, Öl, Zitronensaft, Sojasauce und noch anderen Dingen, aber das Rezept verrate ich nicht, ätsch 8-) Und was sonst noch so, weiß ich auch noch nicht. Ich meine, dass mein selbst gebrautes Bier eigentlich nahrhaft genug sein müsste... Die sollen saufen, nicht fressen!!1


    afri

    @ afri

    Hollandaise... ich hatte ganz einfach "vergessen", dass es diese Sauce gibt! Macht der Gewohnheit im Alltagstrott. Ich sag's ja immer: aus diesem Faden lerne ich viel - oder entdecke wieder neu.


    Tzatziki... bei unserem Grossverteiler (der mit dem grossen M) kann man griechischen Joghurt kaufen. Wenn ich könnte, würde ich Dir einen 1-Kilo-"Kübel" rüberbeamen.


    Bei uns ist morgen ein Fondue auf dem Programm - der Enkel kommt zu Besuch und wünscht sich das so alle paar Wochen mal.

    Ich habe keine Ahnung, ob es mir gelingt, habe ich noch nie selber gemacht, aber ich werde mich heute mal an Lasagne versuchen. Habe ich selten Hunger drauf, aber wenn, dann richtig ;-) Sonst bestell ich die dann in der Pizzeria, aber will es mal selbst versuchen und das Bestellen als Notlösung lassen, falls es misslingt.

    @ hornet

    Danke für den informativen Link - habe ihn erst überflogen, werde mich bei Gelegenheit näher damit befassen. Aber schon jetzt kann ich sagen, dass ICH nie selber Bier brauen werde - ich sag' nur: Platz- Zeit- und Chemiekenntnisse-Mangel... Und teuer würde so ein Experiment auch werden. Hätte es mir ja denken können, dass es nicht so einfach ist, wie z.B. einen Gratin herzustellen!


    Und jetzt schicke ich den Link gerade an meinen Kleinbruder weiter, dann kann er auf der Arbeit träumen...