@ afri

    Danke für Deinen Bierkurs Nr.2!


    Ich gehöre auch zur "Selbermachfraktion" - selbstgemacht ist einfach besser, z.B. auch Kuchenteig.


    Heute hätte ich gerne bei Ebbuschka gegessen...


    Morgen gibt es Reis und ich schaue nach, was noch Fleischiges im Permafrost liegt, vielleicht ein Rindsragout. Bohnengemüse wird's auf jeden Fall dazu geben, den davon habe ich noch im Kühlschrank.

    Zitat

    Danke für Deinen Bierkurs Nr.2!

    Keine Ursache.


    Ja, echtes Gulasch vom Rind (hier werden gar so Scheußlichkeiten wie Schweinegulasch angeboten, *schüttel*) hat was. Damit esse ich sogar Kartoffeln gern.


    Ich habe heute die Pizza gemacht, allerdings flexiblerweise geteilt. Meine Hälfte hatte auf der Tomatenschmatze Peperoni, wenig Paprika, Salamischeiben mit Kräuterrand und Mozza. Meine Frau wollte aber lieber Tunfisch mit Zwiebeln, also habe ich ihre Hälfte damit belegt und natürlich auch Mozza obendrauf.

    Heute habe ich seit langem mal wieder selber Brot gebacken (VK-Körner-Brot x:) ) und dazu hab ich ein Thonmousse gemacht. Noch ein paar Cherrytomaten dazu und fertig war mein Mittagessen. Zum Dessert gab es Joghurt mit frischer Passionsfrucht

    Hmmmm ich glaub ich geh zu PIA zum Essen. :-q

    @ Yucca

    wie Caoimhe schon sagte gibt es bei uns hier Leberwürste die man heiß machen kann. Die hat aber nicht viel mit der Leberwurst gemeinsam die man aufs Brot schmiert.


    Am ehesten kann man es noch mit Leberwurst nach Pfälzerart vergleichen.

    Richtig, (nicht nur) bei uns gibt es Leber- und Grieben (Blut)wurst abgebunden.


    Je nach Gusto werden die dann in der Pfanne oder im Kraut erwärmt und dann gegessen. I.d.R. sind die dann ehrer breieig und nicht fest... aber lecker und leider fett. :=o


    Rösche Brägala (knusprige Bratkartoffeln) mit Leberwurst... x:)


    Für Hardcoreschwaben gibt es dann in der Besenwirtschaft (Straußen/Heurigen heist das woanders) dann die Schlachtplatte: Sauerkraut, Leber- und Griebenwurst, Salzfleisch (gepökeltes Schwein relativ Mager, ähnlich Kass(e)ler) und Kesselfleisch (gekochtes Schweinefleisch aus allen Teilen des Schweins)


    Ranzaspanna (Bauchschmerzen) ist aber ganz umsonst dabei ! ;-D

    Zitat

    Da hat´s mich bei deiner Tütentomatensuppe deutlich mehr geschüttelt

    Das glaube ich gern und diesmal sogar zu recht. Ich hatte diese Tütensuppe von M*ggi deutlich besser in Erinnerung, diesmal hatte ich den komischen Würzegeruch noch am nächsten Tag in der Nase. Wenn es mal wieder sowas geben soll, sollte ich vielleicht gleich selbst zum Pürierstab greifen, es ist kaum noch erträglich. Na mal sehen.


    Heute endlich gab es Pizzabrötchen mit Füllung. Der Teig ist der gleiche wie gestern (lange gereift im Kühlschrank), die Füllung bestand aus einem kleinstgeschnittenen Hühnerbrustfilet, einer Mischung verschiedener Asia-Gemüse (Iglo), etwas Tomatenmark, Salz, Pfeffer und Oregano. Ich habe den Teig in fünf Teilen länglich ausgerollt, abermals gehen lassen und dann auf eine Seite die Füllung gegeben, die andere Seite drübergeklappt und alles zusammen kugelig geformt aufs Blech gelegt. Ein paar Krümel Käse habe ich noch darübergestreut und ab in den Ofen.


    Hat gut geschmeckt, aber der Käse ist leider sehr dunkel geworden. Als Füllung kann ich mir auch Mett, Spinat, Fetakäse und noch einiges mehr vorstellen. Ich habe die Hühnerwürfelchen angebraten, damit sie etwas Farbe bekommen, das gefrorene Gemüse kam dann nach dem Ausschalten der Hitze dazu und ist nur getaut, nicht gegart (während des Backens gart es sowieso).


    Ein genaues Rezept habe ich nicht, aber die ungefähren Mengen sind für fünf Stück: Hefeteig aus 250g Mehl, ein Filet, zwei bis drei handvoll Gemüse, rund zwei EL Tomatenmark, alles andere nach Gefühl. Natürlich kann man die einzelnen Dinger größer machen und dafür nur vier Stück, der Vollständigkeit halber. Diese Menge reicht für zwei Erwachsene locker aus.

    Zitat

    Wenn es mal wieder sowas geben soll, sollte ich vielleicht gleich selbst zum Pürierstab greifen, es ist kaum noch erträglich.

    Vielleicht hilft dir ja meine schnelle Tomatensuppe weiter? Die mache ich so:


    Evtl. (wenn ich Lust drauf habe) kurz etwas Knoblauch anbraten. Passierte Tomaten und Gemüsebrühe mischen, ein Schuss Sahne dazu, alles aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben würzen – fertig! :-)


    Die Suppe ist natürlich nicht so gut wie frisch zubereitete Tomatensuppe, aber um Welten besser als das Tütenzeug. :)z