@ Grauamsel

    Ich bin mal wahrscheinlich mal wieder zu spät dran, wünsche dir und deinem Enkel aber einen tollen Urlaub und viel Spaß in der schönen Hansestadt!!! *:) @:)


    @ Meine Erfahrungen mit der Niedergarmethode


    Heute habe ich meinen Kalbsbraten mit der 80°C-Garmethode gemacht: Zuerst habe ich die ca. 1,4 kg (zwei Stücke) Kalbstafelspitz gut abgewaschen und abgetupft, dann gesalzen und gepfeffert und dann noch mit Senf (mittelscharf) eingerieben. Anschließend hab ich das ganze bei hoher Temperatur knapp 10 Minuten in Butterschmalz angebraten. Dann hab ich das Fleisch kurz aus dem Bräter getan, Gemüse (Sellerie, Karotten, Zwiebel und Petersilienwurzel) im Bratenfett kurz angeschwitzt, mit einem Glas Kalbsfond abgelöscht, das Fleisch wieder hinzugegeben, den Deckel auf den Bräter getan und dann kam das ganze in den Backofen. Insgesamt habe ich das Fleisch knapp 4 Stunden bei 80°C im Backofen gelassen, dabei immer mal wieder das Fleisch gewendet oder mit Flüssigkeit übergossen. Das Fleisch war wirklich sehr lecker und schön saftig.


    Für die Sauce habe ich nach ca. zwei Stunden Garzeit etwas Gemüse aus dem Bräter "geklaut" und etwas Flüssigkeit weggenommen, das ganze püriert, dann kam noch ein Glas Kalbsfond und Weißwein dazu und das Ganze wurde noch mit Creme fraiche abgeschmeckt.


    Wir waren heute insgesamt 8 Personen. Als weitere Beilagen gab´s noch: Kroketten, Spätzle, Gemüse (Brokkoli, Karotten und Erbsen), einen Blattsalat und einen Kartoffelsalat, den meine Mutter mitgebracht hat.


    Zum Nachtisch gab´s eine weiße Schokoladencreme auf Aprikosen.


    Zum Kaffee hat meine Schwiegermutter eine helle und eine dunkle Biskuitrolle beigesteuert.


    Wow – was für ein Schlemmtag, morgen sollten wir echt weniger essen...

    Sweetylein, warum gießt du denn den teueren Kalbsfond drumrum? Der entsteht doch von allein?! Aber hört sich wirklich gut an, freut mich wenn es gemundet hat.


    Ich habe heute Currywurst mit einer Sauce dieser Art:


    http://www.chefkoch.de/rezepte/1341401239021073/Currywurstsosse-meine-Art.html


    gemacht. Gut geworden, auch wenn ich keinen Koriander hatte, werde ich definitiv in mein Rezepttablet übernehmen. Dazu gab es schlicht Backofenpommes und Gemüse.

    Einen leckeren Nudelngratin,


    Nudeln vorkochen, Möhren, Erbsen und Blumenkohl auch.


    An Gemüse kann man eigentlich alles nehmen.


    Ca. 200 Gramm Gehacktes anbraten.


    Alles in eine Auflaufform, Sauce drüber, bisschen Käse und ab in den Ofen :)^


    Sauce kann auch variieren, ich nehme eigentlich immer Sahne,Milch, Ei und diverse Kräuter und Gewürze.


    Geht natürlich auch mit gehackten Tomaten durch ;-)


    Guten Hunger euch allen! :-)

    Bei mir gibts heute Rhabarberkompott mit dem ersten deutschen Rhabarber. (Wo kommt der eigentlich her? Ist doch überall eiskalt..)


    Mal gucken, was ich dazu mache – Pudding, Grießbrei oder Milchreis...