Ganz genau, prinsessalle.

    Zitat

    abwarten wie sich der Markt entwickelt.

    Na sicherlich rückläufig. Vegan essen ist gerade ganz groß in Mode, das wird nicht immer so bleiben, irgendwann kommt der nächste Ernährungstrend.

    Zitat

    Na sicherlich rückläufig. Vegan essen ist gerade ganz groß in Mode, das wird nicht immer so bleiben, irgendwann kommt der nächste Ernährungstrend.

    ich bin sicher kein Maßstab, aber ich kennen niemanden im Umkreis der sich rein vegan ernährt, Vegetarier dagegen ein paar.


    Im Restaurant findet man jetzt auch ein paar vegetarische Gerichte, rein vegane hab ich jetzt noch nie auf irgendwelchen Speisekarten gesehen abgesehen von Salaten mit Öl- Dressing. Meine Tochter überlegt "Vegane Ernährung" als Selbstversuch in einer Abi- Hausarbeit als Thema zu nehmen. Wir haben das in der Familie durchgesprochen und es stellt meine Frau in der Küche vor echte Probleme.


    Was mich glauben lässt das wir über eine sehr kleine Minderheit reden und einen sehr kleinen Nischen- Markt.

    Schaust Du kein Fernsehen oder gehst mal durch eine Buchhandlung? :-D Vegan ist DER Trend gerade. Natürlich als "gesunde Diät" propagiert, völlig am Ursprungsgedanken vorbei, aber trotzdem in aller Munde. Sicher ist es weiterhin eine Minderheit, aber dass das Thema so völlig an jemandem vorbeigehen kann, so wie es gerade medial gepusht wird, überrascht mich jetzt tatsächlich.


    Ein paar Zahlen dazu, falls es jemanden interessiert.

    @ seventhree

    Zitat

    und es stellt meine Frau in der Küche vor echte Probleme.

    Google braucht für 1,2 Millionen Ergebnisse für vegane Rezepte 0,44 Sekunden. Für vegan recipes braucht es für 40 Millionen Ergebnisse 0,75 Sekunden.


    Vegane Rezepte zu finden ist kinderleicht - auch wenn es zB aus welchem Grund auch immer ohne Gluten sein soll. Woher kommt die Vorstellung, dass Veganer so furchtbar wenig Auswahl beim Essen haben und wenig Möglichkeiten in der Küche hätten? Jede Obstsorte, jede Gemüsesorte, jedes Getreide und jedes Pseudogetreide ist vegan, daraus kann man schon eine Menge machen.

    Japp. Fertignahrung ist schwierig. Alte Gewohnheiten sind schwierig. Abwechslung beim Essen hingegen: keinerlei Problem. Wenn man sich einen guten veganen Koch klauen und in seiner Küche anketten dürfte, wo er einen fleißig und hingebungsvoll bekocht, würde ich sofort von vegetarischer zu veganer Ernährungsweise wechseln.

    Zitat

    Vegan ist DER Trend gerade. Natürlich als "gesunde Diät" propagiert, völlig am Ursprungsgedanken vorbei, aber trotzdem in aller Munde.

    kann schon sein, ein befreundetes Pärchen ist auch gerade auf dem Tripp


    so als ultragesunde Diät, theoretisch toll, praktisch wird daraus aber immer irgendwie vegane Ernährung mit Fleisch oder Wurstbeilage.

    Zitat

    Vegane Rezepte zu finden ist kinderleicht - auch wenn es zB aus welchem Grund auch immer ohne Gluten sein soll. Woher kommt die Vorstellung, dass Veganer so furchtbar wenig Auswahl beim Essen haben und wenig Möglichkeiten in der Küche hätten?

    ich weis, aber das würde eine völlige Umstellung bedeuten weil wir kaum Suppen, Eintopf etc. essen.


    Bis jetzt haben wir nicht ein Gericht was wir regelmäßig zubereiten das rein vegan ist.


    Und die Vorstellung kommt daher das wenn man seine Speisezutaten drastisch beschränkt, auch die Auswahl der Speisen einschränkt.


    Meine Frau findet Tofu jetzt nicht so schlimm, aber ich und die Kinder kommen da überhaupt nicht ran. Wir haben mittlerweile diverse Varianten mal durchprobiert, aber es hat ne unangenehme Konsistenz und der Geschmack ist bestenfalls geschmacklos.

    @ seventhree

    Tofu gibt es in sehr verschiedenen Varianten. Räuchertofu ist zum Bespiel fest in der Konsistenz und hat den Rauchgeschmack. Einfacher Seidentofu ist so wie du ihn beschreibst und da muss man sich schon Mühe geben mit Gewürzen und Behandlung.


    Was du beschreibst von dem befreudeten Pärchen kenne ich leider von vielen Veganern. Ich würde behaupten, es ist sehr unüberlebtes Essen.


    Aber zurück zu Rezepten: es gibt einfach viele Gerichte, die niemals Fleisch sehen wollten. Viele Kartoffel- oder Gemüsegerichte gibt es in der deutschen Küche. Spätzle mit Linsen oder Kartoffeln mit Gurken und vieles mehr. Die Auswahl ist sehr groß.

    Zitat

    ich weis, aber das würde eine völlige Umstellung bedeuten weil wir kaum Suppen, Eintopf etc. essen.


    Bis jetzt haben wir nicht ein Gericht was wir regelmäßig zubereiten das rein vegan ist.

    Das klingt ehrlich gesagt nicht nach einer gesunden Ernährung- ganz unabhängig vom Vegan-Thema...

    Zitat

    Meine Frau findet Tofu jetzt nicht so schlimm, aber ich und die Kinder kommen da überhaupt nicht ran. Wir haben mittlerweile diverse Varianten mal durchprobiert, aber es hat ne unangenehme Konsistenz und der Geschmack ist bestenfalls geschmacklos.

    Ich empfehle Tempeh.

    Zitat

    Das klingt ehrlich gesagt nicht nach einer gesunden Ernährung- ganz unabhängig vom Vegan-Thema...

    Weil Suppen und Eintöpfe nicht drin vorkommen? ":/


    Ich empfehle - gar kein Tofu. Ich mag Tofu auch nicht besonders (in gewissen Gerichten verarbeitet, z.B. in Bolognese o.ä. ist es okay) und benutze es kaum. Kommt in meinen Standardgerichte auch einfach nicht vor.

    Zitat

    Aber zurück zu Rezepten: es gibt einfach viele Gerichte, die niemals Fleisch sehen wollten. Viele Kartoffel- oder Gemüsegerichte gibt es in der deutschen Küche.

    Fairerweise müsste man ergänzen, dass diese Gerichte dann aber oft auf Käse, Sahne oder ähnliche fette Geschmacksträger setzen - die man ersetzen kann, aber das ist für jemanden, der mit dem Thema Vegan gänzlich unvertraut ist, schon eine weitere Hürde.

    Zitat

    Meine Tochter überlegt "Vegane Ernährung" als Selbstversuch in einer Abi- Hausarbeit als Thema zu nehmen. Wir haben das in der Familie durchgesprochen und es stellt meine Frau in der Küche vor echte Probleme.

    Also ich bin kein Veganer oder Vegetarier aber so kompliziert stelle ih mir das jetzt gar nicht vor?? ":/ Nudeln mit Tomatensosse ist doch vegan oder ein einfacher Nudelauflauf mit Gemüse oder eben Salat ohne Fleisch und Käse. Nudel Gemüse Pfanne und sowas. Und Bratlinge die für Veganer geeignet sind gibt es doch auch in jedem Supermarkt. Ich habe die jetzt nicht probiert oder so aber man kann das doch mal probieren. Bratkartoffeln fallen mir noch ein. Oder AUflauf aus Kartoffeln.

    Zitat

    Fairerweise müsste man ergänzen, dass diese Gerichte dann aber oft auf Käse, Sahne oder ähnliche fette Geschmacksträger setzen - die man ersetzen kann, aber das ist für jemanden, der mit dem Thema Vegan gänzlich unvertraut ist, schon eine weitere Hürde.

    Wie gesagt ich bin kein Veganer oder Vegetarier aber ich habe in normalen Supermärkten oft Hafersahne oder Sojasahne gesehen ganz normal bei der Sahne. Also es gibt doch Ersatzprodukte die jeder sehen und kaufen kann. Veganen KÄse habe ich auch in unserem Edeka bei dem Käse gesehen. Auch zum überbacken schon gerieben. Also ich habe keine Ahnung wie sowas schmeckt aber das gibt es doch alles.

    Ich finde es ja auch nicht schwierig, aber es ist doch eine weitere Überlegung, etwas, wo man vom gewohnten Weg abweichen und sich Gedanken machen muss. Schmeckt das gleich, funktioniert das gleich etc. Das Angebot ist gerade in letzter Zeit sehr viel niedrigschwelliger geworden, eben weil die Sachen inzwischen im ganz "normalen" Supermarkt stehen, aber dass jemand da dennoch eine Schwelle zu überwinden hat und mit veganen Essenswünschen erstmal ratlos guckt, kann ich mir nicht nur vorstellen, sondern erlebe ich auch immer wieder (bei Einladungen o.ä.).

    Zitat

    Das klingt ehrlich gesagt nicht nach einer gesunden Ernährung- ganz unabhängig vom Vegan-Thema...

    doch schon, nur eben alles mit Fleisch, Wurst oder tierischen Produkten. Teilweise ist nur wenig Fleisch enthalten, aber wir benutzen es um zb. bei Eintöpfen einen kräftigen Geschmack in die Suppe zu kriegen. Wir essen auch viele Salate aber immer als Beilage zu Fleisch oder Fischgerichten. Ich persönlich mag das sehr, zu Fleisch muss es immer auch Salate, Gurke, Tomate oder irgendwas pflanzliches möglichst roh geben.


    Aber Ihr habt mir schon geholfen, meine Tochter müsste bei ihren Abi- Aufsatz halt einfach das Fleisch, Wurst, Fisch oder Ei weglassen.

    Zitat

    Guinness überlegt zur Zeit , dass Bier in Zukunft Vegan herzustellen. Das würde natürlich einiges schwer vereinfachen, was vegane Ernährung betrifft.

    Bier ist vegan. Was haben die denn in ihres getan dass das nicht so war?

    Also ich bin erst seit einem knappen halben Jahr Vegetarierin und muss sagen, dass es schon eine Umstellung ist, von heut auf morgen keines mehr zu Essen, wenn


    man es Jahre zuvor gewohnt war.


    Der moralische Aspekt hat mich dazu bewegt, ich mag Tiere einfach sehr - komplett vegan zu leben, hat mich noch nicht "gewonnen" aber zwischendurch vegan zu essen finde ich toll.


    Die Vorstellung künstliches Fleisch zu konsumieren ekelt mich ehrlich gesagt an. Und so schroff und profitgierig die Menschheit heutzutage ist, werden sicherlich auch hier Tierquälereien o. ä. stattfinden.. ich bleibe da skeptisch.


    Und wie viele hier schreiben - es gibt so tolle Alternativen, da braucht man sowas nicht (oder vielmehr ich nicht).