Wasser aus der Leitung. Aber viel Kalk. Schädlich?

    Hallo. Ich habe sowohl daheim als auch im Büro extrem viel Kalk (mein Eindruck).


    Wenn ich im Geschäft Wasser koche, ist der Wasserkocher noch am selben Tag voll mit Kalk. Auch die Stühle.


    Zuhause bei mir, muss ich regelmässig (manchmal 2 mal im Jahr), diverse Dinge austauschen wie Duschkopf. Sie werden vom Kalk spröde.


    Ist Kalk schädlich?


    Grüße

  • 43 Antworten
    Mike.L82 schrieb:

    Wenn ich im Geschäft Wasser koche, ist der Wasserkocher noch am selben Tag voll mit Kalk.

    Koche ihn mit etwas Citronensäure (ein Pulver) aus.


    Mike.L82 schrieb:

    Auch die Stühle.

    Wie geht das denn? Tropft das Wasser da drauf?

    Mike.L82 schrieb:

    Zuhause bei mir, muss ich regelmässig (manchmal 2 mal im Jahr), diverse Dinge austauschen wie Duschkopf. Sie werden vom Kalk spröde.

    Man kann Wasserfilter in die Wasser-Zuleitung einbauen. Einen Klempner fragen.

    Für das normale Kochwasser (Tee/Kaffee) gibt es transportable Filter in Kannenform.

    Mike.L82 schrieb:

    Ist Kalk schädlich?

    Nein. Das Wasser schmeckt nur nicht und Du brauchst mehr Duschbad und Shampoo, bis es schäumt. Der Waschmaschine und dem Kaffeeautomaten bekommt es auch nicht gut, deswegen am besten die zentrale Lösung.

    Man kann auch zuviel Calcium aufnehmen.


    Calcium ist nicht generell als gesund einzustufen, wie alles eben. Die Dosis macht das Gift.

    Es gibt Entkalker für Wasser, wenn man es verzehren will.

    Maerad schrieb:

    Man kann auch zuviel Calcium aufnehmen.


    Calcium ist nicht generell als gesund einzustufen, wie alles eben. Die Dosis macht das Gift.

    Es gibt Entkalker für Wasser, wenn man es verzehren will.

    Ja, aber um rein durch hartes Leitungswasser zu erkranken muss man sich "anstrengen" (bereits stark einschlagig vorerkrankt sein etc )


    Meine nierenempfindliche Familie trinkt es seit Jahrzehnten in rauhen Mengen und es ist definitiv noch niemand daran erkrankt.


    Ehrlich gesagt halte ich Wasserentkalker für eine Geldmasche.

    Das ist für euch wahrscheinlich richtig. Wir wissen aber nicht wieviel stark calciumhaltige Lebensmittel andere Menschen ausser dem Wasser noch zu sich nehmen.

    Nicht immer von sich auf andere schließen. ;-)

    Mein Wasser ist sehr stark kalkhaltig. Da ich Mineralwasser, auf Grund der Kohlensäure nicht gut vertrage, trinke ich seit Jahrzehnten Leitungswasser, es hat mir nicht geschadet. Kaffee - und Espressomaschine entkalke ich regelmäßig. Wenn sich am Duschkopf oder an den Wasserhähnen Kalk absetzt, etwas Essigessenz mit Wasser verdünnen, auftragen, einwirken lassen, fertig.

    Maerad schrieb:

    Das ist für euch wahrscheinlich richtig. Wir wissen aber nicht wieviel stark calciumhaltige Lebensmittel andere Menschen ausser dem Wasser noch zu sich nehmen.

    also im Vergleich zu stark calciumhältigen Lebensmitteln wie Käse ist der Calciumgehalt von Wasser, auch bei sehr hartem Wasser, zu vernachlässigen.

    Maerad schrieb:

    Das ist für euch wahrscheinlich richtig. Wir wissen aber nicht wieviel stark calciumhaltige Lebensmittel andere Menschen ausser dem Wasser noch zu sich nehmen.

    Nicht immer von sich auf andere schließen. ;-)

    Na ja - auch pures Wasser ganz ohne viel Kalk kann lebensgefährlich sein. Mein Klassenkamerad hat sich so mal in die Klinik "getrunken".


    Genau wie jede andere Flussigkeit die man zu schnell in sich reinkippt.


    Wenn man so argumentiert, kann echt alles zur Gefahr werden.

    Zim schrieb:
    Maerad schrieb:

    Das ist für euch wahrscheinlich richtig. Wir wissen aber nicht wieviel stark calciumhaltige Lebensmittel andere Menschen ausser dem Wasser noch zu sich nehmen.

    also im Vergleich zu stark calciumhältigen Lebensmitteln wie Käse ist der Calciumgehalt von Wasser, auch bei sehr hartem Wasser, zu vernachlässigen.

    :)^


    Eben. Es ist eher ein Mythos das jetzt ausgerechnet Wasser so besonders schädlich ist. Da sollte man dann aber wirklich auch keinerlei Milchprodukte mehr zu sich nehmen (zB)

    Statt ständg neu zu kaufen, würde ich meine Dinge lieber pflegen: Regelmäßig mit Citronensäure entkalken, putzen. Von Wasserkocher bis Waschmaschine. Und schädlich dürfte Kalk vorrangig für derartige Geräte sein.

    Paritu schrieb:

    Na ja - auch pures Wasser ganz ohne viel Kalk kann lebensgefährlich sein. Mein Klassenkamerad hat sich so mal in die Klinik "getrunken".


    Paritu schrieb:

    Es ist eher ein Mythos das jetzt ausgerechnet Wasser so besonders schädlich ist.

    Es geht um das isotonische Gleichgewicht. Einer meiner Freunde (Maler und Performance-Künstler) wollte während einer Performance 10 Liter Leitungs-Wasser innerhalb kurzer Zeit trinken und dabei ein Instrument spielen. Ungefähr nach dem sechsten Liter kollabierte er und wurde in die Notaufnahme gebracht. Er genas erst nach mehreren Wochen. Warum?

    Durch das viele Wasser war das Blut zu sehr verdünnt und dadurch diffundierten Nähr- und Mineralstoffe aus den Körperzellen in die Blutbahn zurück (Diffusion / Osmose).

    Nennt sich Wasservergiftung...


    Für einen gesunden Menschen geht beim Konsum normaler Mengen bestimmt keinerlei Risiko von Leitungswasser aus...

    Kulturschaffender schrieb:
    Paritu schrieb:

    Na ja - auch pures Wasser ganz ohne viel Kalk kann lebensgefährlich sein. Mein Klassenkamerad hat sich so mal in die Klinik "getrunken".


    Paritu schrieb:

    Es ist eher ein Mythos das jetzt ausgerechnet Wasser so besonders schädlich ist.

    Es geht um das isotonische Gleichgewicht. Einer meiner Freunde (Maler und Performance-Künstler) wollte während einer Performance 10 Liter Leitungs-Wasser innerhalb kurzer Zeit trinken und dabei ein Instrument spielen. Ungefähr nach dem sechsten Liter kollabierte er und wurde in die Notaufnahme gebracht. Er genas erst nach mehreren Wochen. Warum?

    Durch das viele Wasser war das Blut zu sehr verdünnt und dadurch diffundierten Nähr- und Mineralstoffe aus den Körperzellen in die Blutbahn zurück (Diffusion / Osmose).

    Das meinte ich ja: unter bestimmten Umständen kann eben auch Leitungswasser schädlich sein.


    Dazu "braucht" es nichtmal Kalk