Wie gesund ist Gerolsteiner Mineralwasser wirklich?

    Hallo,


    in der Werbung wird Gerolsteiner Mineralwasser immer mit den vielen Mineralien beworben, die das Wasser hat. Dadurch soll es den Körper besser versorgen, als andere Getränke das tun.


    Ist Gerolsteiner Mineralwasser wirklich gesünder als Leitungswasser oder andere Mineralwasser?


    Gibt es durch den erhöhten Mineralienanteil Gefahren für die Gesundheit, z.B. eine Übersättigung oder ähnliches?


    Vielen Dank für Eure Antworten!

  • 44 Antworten
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Leitungswasser kann man bedenkenlos trinken. Viele Mineralstoffe darf man allerdings nicht erwarten. Bei ausgewogener Ernährung braucht man die im Normalfall (außer vielleicht bei sportlicher Betätigung) aber auch nicht.


    Mit guter Werbung kann man auch teure Sachen verkaufen, auch wenn sie nicht besser als billige sind. Die notwendigen Infos liefert Gerolsteiner freubdlicherweise gleich mit (Mineralwasser-Vergleichsrechner starten). Man muss nur die richtigen Konkurrenzwässer kennen, z.B. Ensinger Sport, Markgrafensprudel (Billigwasser für weniger als 2 €), Aspacher Klosterquelle/alwa-Sprudel (gibt es auch als Rewe-Hausmarke; ebenfalls Billigwasser). Alle diese sind unterm Strich besser als Gerolsteiner, die beiden Billigwässer sogar in der (bei regionalem Einkauf) umweltfreundlichen Mehrweg-Glasflasche.


    Den Tagesbedarf Natrium darf man keinesfalls als Maßstab nehmen, da die meisten Menschen ohnehin zuviel Salz aufnehmen. Für Babynahrung ist Gerolsteiner wegen des hohen Salzgehalts sogar ungeeignet.

    Bei Wasser geht es ja mehr um die Versorgung des Körpers mit Wasser und nicht mit Mineralstoffen. Daran hat man, bei ausgewogener Ernährung und normaler sportlicher Betätigung, eh keinen Mangel. Und eine schlechte Ernährung lässt sich durch "gutes" Wasser auch nicht ausgleichen.


    Wasser mit extra viel Mineralstoffen ist genau so unnötig wie Wasser mit Sauerstoff oder ähnlichem überteuerten Irrsinn. Leitungswasser bzw. günstige Hausmarken für 3-5€ pro Kasten reichen locker aus.

    Ich entscheide bei Mineralwasser auch eher nach Preis und Geschmack. Es gibt Sorten, die schmecken mir einfach zu salzig, die mag ich dann nicht. Selters finde ich z. B. echt nicht gut. Gerolsteiner habe ich noch nicht probiert.


    Als ich bei Durchfall mal eine Elektolytlösung kaufen wollte, meinte der Apotheker, dass einfaches Mineralwasser bei einem Erwachsenen auch reicht um den Mineralverlust auszugleichen. Da sieht man Mal wie viele Mineralien in so einem normalen Mineralwasser drin sind.


    Somit dürfte wohl gelten, dass sogar bei Sport und starkem Schwitzen ein herkömmliches Mineralwasser völlig ausreichend ist.

    Wenn ich immer dieses "Leitungswasser kann man wunderbar trinken" lese, kommt es mir hoch.


    Hier in Hamburg ist das Wasser ein Verschnitt von neuem Wasser und altem Wasser mit ausgepinkelten Pillen der Frauen und allen Medikamenten und sonstigen Rückständen, da werden munter die Höchstgrenzen von allem, was eigentlich giftig ist, nach oben korrigiert, damit gibt man den Touch, alles wunderbar.... Echt tolle Wurscht.


    Das Wasser schmeckt auch nicht, so wie manche Mineralwässer mir auch nicht schmecken.


    Wenn ich im Weserbergland bin, gibt es da Wasser aus dem Hahn, wunderbar.


    Aber die, die meinen, tolles Wasser, die aus der Provinz, die haben gut Lachen. Ich in Hamburg nicht. Klar, es ist von den Bakterien her ok, sofern nicht mal wieder Legionellen festgestellt werden, hier im Haus war gerade wieder eine Überprüfung....


    Ich koche und trinke levitiertes Wasser, was aus einem Brunnen weitab von Hamburg stammt. In Glaskruken geliefert.


    Mit dem anderen Wasser bade ich....

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Das Hamburger Leitungswasser ist übrigens wirklich widerlich... ich hab noch nie so schlechtes und vor allem kalkhaltiges Wasser erlebt...


    Ansonsten kann ich wirklich nur den Tip geben, die Mineralstoffangaben zu prüfen... Markenwasser ist oft schlechter als das im lokalen Supermarkt. Ich achte für mich persönlich immer auf einen hohen Magnesium-Anteil. Dann spaare ich mir die Tabletten. (Mein Körper scheint irgendwie mehr davon zu brauchen, wenn ich kein Magnesium übers Wasser oder Tabletten zuführe bekomme ich schnell Muskelkrämpfe). Natrium brauch ich hingegen nicht.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.