Wie schädlich sind Cola Zero, Pepsi light etc.?

    Es geht um Softdrinks mit Zuckeraustauschstoffen. Wie und warum sind diese ggf. schädlich? Ich habe bemerkt, dass auffällig viele Ärzte diese Getränke konsumieren. Die müssten es ja wissen, wenn dadurch langfristige Schäden zu erwarten wären. Auch kenne ich jemanden, der seit 20 Jahren kein Wasser getrunken hat und sich stattdessen nur von diesen Softdrinks ernährt. Dem geht es soweit ganz gut.

  • 49 Antworten
    Drache415 schrieb:

    Wie und warum sind diese ggf. schädlich?

    Aber das weiss man doch?":/

    Das ist Zuckerwasser mit Farbstoff. Schütte jeden tag Zuckerwasser in dich rein, dann kannst du zusehen was das für Folgen hat. Auch der Zahnarzt freut sich.



    Drache415 schrieb:

    Auch kenne ich jemanden, der seit 20 Jahren kein Wasser getrunken hat und sich stattdessen nur von diesen Softdrinks ernährt. Dem geht es soweit ganz gut.

    Das sind so Geschichten aus dem Paulanagarten;-)

    Das würde ich auch gern mal wissen. Ich glaube die Studienlage ist da auch nicht eindeutig. Ich zumindest vermeide Süßstoffe, vor allem Aspartam. Ob gerechtfertigt oder nicht, keine Ahnung. Auf jeden Fall ist mir da der Zucker noch lieber.

    Aber da muß mehr drin sein als Zuckerwasser und Farbstoffe. Cola darf ich wegen meiner Allergie ausdrücklich nicht trinken.

    Light-Softdrinks enthalten wie die Zuckervarianten Säuren. Diese können den Zahnschmelz beschädigen. Für die Zähne ist Leitungswasser oder stilles Wasser ohnehin das beste.

    Hier folgt bestimmt noch eine interessante Diskussion. Ich trinke mein Wasser, auf ca. ein Liter etwas gepresste Zitrone oder Limette, stilles Wasser, weil ich die Kohlensäure nicht gut vertrage. In den heißen Sommermonaten trinke ich selten ein Glas Cola, weder zero noch light, sondern das Original Cola.

    Wie bei allem macht die Dosis das Gift. Jeden Tag 3-4 Liter Light Cola sind sicher nicht gesund, in Maßen ist das aber unbedenklich. Hinsichtlich Süßstoff wird nur gerne sehr viel Panik verbreitet, als wäre es pures Gift, das man da aufnehmen würde.%-|Da wird dann gerne vergessen, dass Zucker in großen Mengen ebenso gesundheitliche Risiken birgt, insbesondere für Zähne, Blutwerte, Körpergewicht, Verdauungstrakt, etc.. Ja, Aspartam wird bei der Verdauung unter anderem in geringe Mengen Methanol aufgespalten, diese Mengen sind allerdings bei Tomatensaft sehr viel höher. Vor Tomatensaft warnt seltsamerweise niemand.


    Dass Light-Produkte ebenso dick machen wie zuckerhaltige ist ein Märchen. Mangels Kalorien ist dies faktisch gar nicht möglich. Auch Heißhunger auf Süßes, weil man den süßen Drink hatte, habe ich noch nie beobachtet. Wie auch? Mangels Zucker schießt der Blutzuckerspiegel ja gar nicht in die Höhe und sinkt dann rapide wieder ab - genau das ist aber bei zuckerhaltigen Lebensmitteln der Grund, warum man schnell neue zuckerhaltige Speisen zuführen will. Leider gibt es vermeintlich "wissenschaftliche" Studien, die belegen wollen, dass auch Süßstoff eine Insulinausschüttung bewirkt, weil der Körper über den süßen Geschmack den Eindruck erhält, es würde Zucker zugeführt. Man sollte während des Lesens schon merken, was für ein Schwachsinn das ist. Der Körper schüttet Insulin wegen der Zufuhr von Zucker aus, nicht wegen eines Geschmacks im Mund. Eine nachhaltige, zur Verifizierung taugende Studienlage gibt es dahingehend folglich auch nicht, im Gegenteil gibt es etliche Humanstudien, in denen erwartungsgemäß gar keine Veränderung des BZ- bzw. Insulinspiegels auftrat.


    Von daher: ein, zwei Gläser Cola Zero ab du zu mal werden dir keinen Schaden zufügen (vorausgesetzt natürlich, du leidest nicht unter Phenylketonurie).

    Drache415 schrieb:

    Ich habe bemerkt, dass auffällig viele Ärzte diese Getränke konsumieren.

    Es gibt auch Ärzte die Rauchen. Was sagt dir das?

    Schau nicht auf Ärzte, wenns um 'gesund' geht. Zum einen sind sie keine Ernährungsexperten und zum anderen sind sie aber auch nur Menschen. Rauchen, Süssies mampfen usw. sind genauso verbreitet wie bei uns nicht-Ärzten.