• Wie schädlich sind Cola Zero, Pepsi light etc.?

    Es geht um Softdrinks mit Zuckeraustauschstoffen. Wie und warum sind diese ggf. schädlich? Ich habe bemerkt, dass auffällig viele Ärzte diese Getränke konsumieren. Die müssten es ja wissen, wenn dadurch langfristige Schäden zu erwarten wären. Auch kenne ich jemanden, der seit 20 Jahren kein Wasser getrunken hat und sich stattdessen nur von diesen…
  • 49 Antworten
    Drache415 schrieb:

    Wie und warum sind diese ggf. schädlich? Ich habe bemerkt, dass auffällig viele Ärzte diese Getränke konsumieren. Die müssten es ja wissen, wenn dadurch langfristige Schäden zu erwarten wären.

    Jemand hat ja schon das großartige Video von mailab zu dem Thema verlinkt, da erfährst du etwas über die Schädlichkeit. Im Prinzip macht - wie bei den meisten Dingen - die Dosis das Gift.


    Für die Zähne sind Light-Getränke weniger schädlich, aber auch nicht unschädlich. Der hohe Säure-Anteil greift den Zahnschmelz ja trotzdem an, auch wenn der Zucker wegfällt und somit Karies nicht gefördert wird. Außerdem kann sich die Darmflora verändern, was wohl eher ungut ist.


    Ärztinnen verhalten sich nicht immer so, wie es gut für sie wäre. Ich kenne untergewichtige Ärztinnen, Workaholics, Kettenraucherinnen. Nur, weil man weiß, was gut wäre, setzt man es noch lange nicht um - gerade in stressigen Jobsituationen. Und zuckerfreie Softdrinks sind vermutlich besser als welche mit Zucker, aber definitiv weit von der Unbedenklichkeit von Wasser entfernt. Ob beispielsweise das Krebsrisiko steigt, ist einfach noch nicht abschließend geklärt. Dein Kumpel hat vielleicht einfach nur Glück gehabt und ist genetisch nicht vorbelastet.

    Bater W. schrieb:

    Für die Zähne ist Leitungswasser oder stilles Wasser ohnehin das beste.

    Das versteht sich von selbst! :)zAber was ist mit Speisen und Getränken, die schmecken? Bist Du so diszipliniert, darauf zu verzichten und wenn ja, wie wichtig ist Dir Genuss?

    Nessaja68 schrieb:

    Sie fragt nach light Getränken, sprich ohne Zucker...

    Macht nicht wirklich einen Unterschied.

    Wasser mit Farbstoff und Süßungsmittel oder Wasser mit Zucker und Farbstoff.


    Beides nicht wirklich gesund, ob ich Cola mit Süßstoff trinke oder Cola mit Zucker.

    In meinem Bekanntenkreis gibt/gab es zwei Männer. Der eine hat nur Kaffee und Cola Light getrunken, der andere normale Cola und recht viel Alkohol. Nummer 1 hat irgendwann mit Mitte 40 eine Bauchspeicheldrüsenentzündung bekommen und seitdem auf Wasser und moderaten Kaffeekonsum umgestellt. Nr. 2 ist leider mit 50 an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben.


    Ich hatte das damals dann mal nachgelesen und es gibt Studien, die einen kausalen Zusammenhang zwischen Softdrinks und Bauchspeicheldrüsenkrebs feststellen konnten und das schon bei einem Konsum von mehr als einem Glas Softdrinks pro Tag. Man muss sich das Zeug also nicht erst literweise reinkippen, damit es schädlich sein kann ...

    Eine Studie zu einem Pankreaskarzinom bzgl. einigen Softdrinks ist mir wirklich nicht bekannt, wohl eher Alkohol, rauchen und die Genetik.

    Sylphide schrieb:

    Trastevere, das sage ich doch mit meinem Beitrag.

    Sorry, habe nicht alles komplett gelesen, aber jetzt zumindest, was die Bild Zeitung dazu erwähnt.Vielleicht wird demnächst eine Studie erwähnt, wenn man ab und zu ein Glas Original Cola trinkt, daß man dann eventuell an einem Pankreaskarzinom erkrankt, dann bin ich der nächste Kandidat. 😂😂😂

    Eigentlich bin ich schon tot.

    Ich trinke seit meinem 20.Lebensjahr wöchentlich 1 Kiste Cola, erst normale, jetzt Zero. Inzwischen bin ich 64 und kerngesund, kein Übergewicht, keine schlechten Zähne, letzte Woche erst durchgecheckt, Werte wie bei einem 30 jährigen. Allerdings rauche ich, seit 1989 nicht mehr und trinke nur sehr wenig Alkohol.

    Vermutlich bin ich die Ausnahme, die die Regel bestätigt. 8-)

    Dreamer35 schrieb:

    Eigentlich bin ich schon tot.

    Ich trinke seit meinem 20.Lebensjahr wöchentlich 1 Kiste Cola, erst normale, jetzt Zero. Inzwischen bin ich 64 und kerngesund, kein Übergewicht, keine schlechten Zähne, letzte Woche erst durchgecheckt, Werte wie bei einem 30 jährigen. Allerdings rauche ich, seit 1989 nicht mehr und trinke nur sehr wenig Alkohol.

    Vermutlich bin ich die Ausnahme, die die Regel bestätigt. 8-)

    Die Kiste Cola pro Woche ist jetzt nichts worauf man Stolz sein sollte oder womit man meiner Meinung nach Anerkennung verdient 8-(


    Es ist ja auch nicht so, dass jeder die gleiche genetische Disposition für Krankheiten hat. Wenn es in der Familie vermehrt Bauchspeicheldrüsenkrebs oder Krebs im Allgemeinen geben würde, würde ich mir persönlich vorsorglich nicht literweise Softdrinks reinpfeifen oder andere Risiken, wie das Rauchen eingehen.

    Aber das muss jeder für sich selber entscheiden. Ich empfinde es nicht als Einschränkung nur alle paar Schaltjahre mal 1-2 Gläser Cola zu trinken (auch ohne Krebs in der Familie).

    Drache415 schrieb:

    Die müssten es ja wissen

    Nein, wieso? Die bilden sich in Ernährungsfragen und auch solchen Details genauso viel oder wenig weiter, wie Ottonormalbürger.
    Abschließende Gewissheit zu Zuckeraustauschstoffen gibt es auch noch nicht, nur viele Studien.

    Wieviel am Tag / die Woche trinkst du denn?


    Hyperion schrieb:

    Aber das weiss man doch? ":/

    Das ist Zuckerwasser mit Farbstoff. Schütte jeden tag Zuckerwasser in dich rein, dann kannst du zusehen was das für Folgen hat. Auch der Zahnarzt freut sich.

    ":/ Eingangsposting lesen - es geht um Zuckeraustauschstoffe. Das ist KEIN Zucker.