Oh ja, das mit den Spaghetti kenn ich! :[] Bin auch ein Fan der großen Portionen und hinterher ärgere ich mich und würde mit am liebsten den Bauch aufschneiden um dem ganzen gequäle ein Ende zu setzen ;-)


    Am schlimmsten wars bei mir wirklich nach den Milchschnitten, hätte nicht gedacht dass jmd wie ich einen derartigen Zuckerschock erleiden kann.


    Kennt ihr eigentlich diese ganzen Wetten wie, man schafft es nicht in 1 Minute 25 Salzstangen zu essen??

    Ich habe zurzeit eine 50,- DM Wette am laufen, dass ich 10 Jahre lang nicht zu McDonalds, BurgerKing und KFC gehe. Und ich hole mir meine 50 Mark :-P


    Außerdem ist es die perfekte Ausrede, diesen widerlichen Fraß nicht essen zu müssen :=o

    Zitat

    Ich esse nämlich nicht den Dreck von MacDonald sondern anständige Burger im American Diner, dafür sind die riesig (im vergleich zu McDoof)

    Das stimmt allerdings, wobei von denen gehen 2, aber grad so....

    Zitat

    Ich habe zurzeit eine 50,- DM Wette am laufen, dass ich 10 Jahre lang nicht zu McDonalds, BurgerKing und KFC gehe. Und ich hole mir meine 50 Mark :-P


    Außerdem ist es die perfekte Ausrede, diesen widerlichen Fraß nicht essen zu müssen

    Und, hättest du 2001, als du diese Wette abgeschlossen hast, gedacht, dass du mit 25 Euro grade mal ein paar Rollen Klopapier kaufen kannst?

    Zitat

    in einer Welt des Hungers(Ostafrika) und eine Gesundheitsschädigung (ungesunder Fraß) in Kauf nehmend.

    Nach über 100 Beiträgen, musste das ja kommen.


    Ich für meinen Teil glaube nicht, dass auch nur ein Mensch in Ostafrika mehr zu Essen hätte, würde ich auf meine Burger verzichten. Da sollte man die Kirche schon im Dorf lassen... , oder eben für Aufklärungsarbeit nach Afrika schicken!

    danke thomascat, ich wollte es auch schon schreiben! soviel dekadenz ist einfach zum k.otzen!


    und wer den zusammenhang mc-doof und hunger in der dritten welt noch immer nicht verstanden hat, sollte sich mal kundig machen.


    und aufklärungsarbeit in afrika? was soll das sein? worüber sollten die menschen dort aufgeklärt werden? da bin ich jetzt ja mal gespannt!

    Zitat

    Ich für meinen Teil glaube nicht, dass auch nur ein Mensch in Ostafrika mehr zu Essen hätte, würde ich auf meine Burger verzichten. Da sollte man die Kirche schon im Dorf lassen... , oder eben für Aufklärungsarbeit nach Afrika schicken!

    1/3 aller Lebensmittel werden in den Industrieländern weggeworfen. Würde man dieses verschwendete Geld (dazu zähle ich auch den nicht notwendigen 3. bis wievielten Burger) stattdessen den Entwicklungsländern zur Verfügung stellen, sähe das schon ganz anders aus.


    Hinzu kommt, dass Konzerne aus Industrieländern Landgrabbing in Entwicklungsländern betreiben, damit auch der Nachschub an billigen Lebensmitteln für die u.a. Fastfoodketten gesichert sind. Die stehen den Afrikanern nicht zur Verfügung.

    Und was haben diese Länder davon, dass Menschen dort mit hohem Aufwand versorgt werden, weil die Natur um sie herum dafür garnicht geeignet ist, so viele Menschen zu versorgen. Durch unsere Hilfe geht es denen dann so gut, dass es ausreicht um sich weiter zu vermehren. Das ist leider auch eine Seite der Medallie.


    Aber jetzt nicht vom Thema abschweifen, mein Vater hat immer gesagt, den Teller leeressen, weil die Menschen in Afrika hunger haben, das war das beste Training um über den Hunger hinaus zu essen ;-)

    Zitat

    Aber jetzt nicht vom Thema abschweifen, mein Vater hat immer gesagt, den Teller leeressen, weil die Menschen in Afrika hunger haben, das war das beste Training um über den Hunger hinaus zu essen

    Der ist nicht schlecht, mein Vater hatte auch einen guten: Er mochte keinen Reis, und argumentierte, wir würden hier den Chinesen den Reis wegessen.


    Die Natur gäbe schon einiges her in Afrika, aber da wird dann auch nicht für den Eigenbedarf produziert, sondern für den Export u.a. für Burgerwettessen.

    Zitat

    Die Natur gäbe schon einiges her in Afrika, aber da wird dann auch nicht für den Eigenbedarf produziert, sondern für den Export u.a. für Burgerwettessen.

    Wird da überhaupt produziert? Meines Wissens nach ist man zu sehr mit Krieg machen beschäftigt.

    Zitat

    Ich für meinen Teil glaube nicht, dass auch nur ein Mensch in Ostafrika mehr zu Essen hätte, würde ich auf meine Burger verzichten.

    Das stimmt nicht. Auf unserer Erde gibt es genug Nahrung für jeden einzelnen Menschen, leider wird aber viel Getreide an Schweine und Rinder verfüttert, damit die wachsen und irgendwann unseren Hunger stillen können.. Ist also eine riesige Schweinerei , im wahrsten Sinne des Wortes. Übrigens schätzt die UNO (oder wars doch was anderes) dass wir 2015 anfangen müssen, Insekten zu essen, weil einfach nicht mehr genug Fleisch für uns alle da sein wird, weil die Bevölkerung so wachsen wird. Besonders in 3.-Welt-Länder.

    Zitat

    Wird da überhaupt produziert? Meines Wissens nach ist man zu sehr mit Krieg machen beschäftigt.

    In Äthopien haben ausländische Konzerne Land gekauft/gepachtet, um hier Lebensmittel herzustellen für die Verbraucher in reichen Ländern, bzw. arabische Ölstaaten für ihre zahlungskräftige Bevölkerung.

    Zitat
    Zitat

    Kadhidya: Ich esse nämlich nicht den Dreck von MacDonald sondern anständige Burger im American Diner, dafür sind die riesig (im vergleich zu McDoof)

    Rlmmp: Das stimmt allerdings, wobei von denen gehen 2, aber grad so....

    Hm, mit Pommes dabei, da gehen bei mir nur 1,25-1,45... Aber ich bin ja sicher auch kleiner als Du o:)

    Ob das was mit Körpergröße zu tun hat, glaube ich nicht ;-)


    Aber ich habe ganz vergessen, bei uns im Am. Diner gibts auch 2 verschiedene größen an Bürger, ich meine natürlich den größeren mit ~285gr. Fleisch pro Stück. Ja, Pommes ist auch dabei und Krautsalat, dazu bestelle ich gerne noch eine Portion Pot. Wedges mit Käse überbacken :p>