Zu viel wasser im körper

    hi,


    bei mir wurde festgestellt, dass mein wasseranteil im körper zu groß ist. leider gabs heute die ergebnisse und erst am montag... warum das so ist und ob man was dagegen machen kann.


    finds aber zu doof und will nicht bis montag warten. was gibts für ernährungstipps. hab schon im forum gesucht, aber nicht wirklich was gefunden. also man sieht es bei mir jetzt auch nicht von aus, dass ich zu viel wasser hab...


    lg

  • 40 Antworten

    > bei mir wurde festgestellt, dass mein wasseranteil im körper zu


    > groß ist.


    Was sind denn die Hintergründe dieser Diagnose? Normalerweise kommt man ja nicht so einfach auf die Idee, mal den Wasseranteil im Körper zu untersuchen.


    > finds aber zu doof und will nicht bis montag warten. was gibts


    > für ernährungstipps.


    Nunja, die Frage ist ja zunächst einmal, welche Ursache die Wassereinlagerungen haben. Diese Ursachen mußt du dann abstellen. Die Ernährung kann Ursache oder Teilursache sein, muß es aber nicht. Dennoch ist es natürlich in jedem Fall empfehlenswert die Ernährung zu verbessern.


    Wenn du vor der Untersuchung Salz verzehrt hast, dann erhöht das kurzzeitig den Wasseranteil im Organismus, weil er dann mehr Wasser speichern muß, um die physiologische Konzentration aufrecht zu erhalten. Das würde sich dann wieder regeln.


    Die Ernährung kann natürlich auch auf anderen Wegen Ursache sein. Die übliche Ernährung ist immerhin Ursache von rund 80% der heutigen Krankheiten, da können durchaus Stoffwechselstörungen auftreten, die bspw. eine Nierenfehlfunktion und damit eine erhöhte Wassereinlagerung zur Folge haben. Ob es das wirklich ist, muß dein Arzt herausfinden.


    Wenn du die Ernährung verbessern möchtest, suche mal im Forum nach Vollwertkost.

    hi,


    ja ich nehme die pille (belara).


    natürlich untersucht man nicht mal so seinen körper. habe an einer ernährungsstudie teilgenommen und die haben dort bia-mesungen etc. gemacht.


    die messungen wurden alle morgens gegen 7.30 uhr durchgeführt und man musste nüchtern hinkommen.


    ich wiege 56 kg


    bin 1,68


    habe 9,06% körperfett


    bmi: 19,8


    körperwasser: 39 liter

    Also ich hätte auch als erste Ursache an die Pille oder Hormonstörungen gedacht.


    Die Pille hat bei mir zu deutlichen Wassereinlagerungen geführt. Genauso habe ich (ohne Pille) zyklusbedingt ca. 2 kg Gewichtsschwankungen, was auch an hormonell bedingten vermehrten Wassereinlagerungen liegt.


    Sehr salzreiche Ernährung kann ansonsten auch zu verstärkten Wassereinlagerungen führen.

    Ich hatte bei meiner ersten Pille innerhalb von 5 Tagen 3 Kilo Wasser in mir.


    Nebenwirkungen unter der Pille können IMMER auftreten, nach Tagen, Monaten, Jahren. Wasseransammlungen gehören zu den häufigen NW.

    Ich hätte auch als erstes an die Pille gedacht!


    Ich hab sie auch 2 Jahre lang genommen - und hab ca. 1-2 Kilo Wassereinlagerungen angesammelt. Nach dem Absetzen gingen die aber recht schnell wieder weg!