Zuviel Vitamine des Guten?

    hallo *:)


    hätte da mal eine "banale" frage an alle:


    momentan nehme ich regelmäßig vitamine (vitachron female, allerdings je nur 1 morgens und abends und neben SD Medis dekristol wg absolut niedrigen Vitamin D im Februar von nur 7 und ein Präparat aus dem Drogeriemarkt mit Magnesium & VitB6 +B12), nun meinte eines meiner familienmitglieder beim gespräch dass dies schädlich sei?


    ich versuche momentan mein gewicht zu reduzieren (toi toi fast 5 kg sind schon runter :=o ) und habe natürlich viel gelesen dass vitamine für den stoffwechsel auch gut sind (momentan betreibe ich 3x die woche a 1 stunde sport), bin nun aber etwas verunsichert


    was ist denn eure meinung dazu?


    vielen dank und einen schönen sonntag :)D

  • 3 Antworten

    Vitamine funktionieren nicht nach dem Prinzip "viel hilft viel". Ein Beispiel: Ein Auto ohne Treibstoff fährt nicht. Aber wenn Du einen größeren Tank einbauen würdest, und deshalb statt 50 Liter 100 Liter tanken könntest, würde das Auto auch nicht schneller fahren können.


    Und als "Abnehmhilfe" taugen Vitamine sowieso nicht. "Gut für den Stoffwechsel" heißt bestenfalls, dass bei einer guten Versorgung die normalen Stoffwechselvorgänge optimal ablaufen. Zum Fatburner werden Vitamine dadurch nicht. Informiere Dich, was die tägliche Normaldosis für Vitamine ist und stimme Deine Tabletten darauf ab.

    Warum verbesserst du nicht einfach deine Ernährung, dann brauchst du auch die Pillen nicht.


    Hast du deinen Vitamin D Spiegel mal wieder kontrollieren lassen?


    Ist deine SD gut eingestellt?


    Ich habe früher auch NEM genommen – allerdings vernünftige, also rein natürlich nur aus Obst und Gemüse. Aber inzwischen esse ich so viel Gemüse, Salat und Obst sowie andere frische Lebensmittel, das ich das nicht mehr brauche – und genauso gesund und fit bin.


    Schreib doch mal, was und wie viel davon du so am Tag isst und trinkst, wie alt, groß und schwer du bist – und was sonst vielleicht noch wichtig ist.